Ebers­dorf: Obdach­lo­ser attackiert 50-Jäh­ri­gen mit Gar­ten­har­ke

Symbolbild Polizei

EBERS­DORF B. COBURG, LKR. COBURG. Mit einer Gar­ten­har­ke attackier­te ein 37-Jäh­ri­ger den 50-jäh­ri­gen Besit­zer eines leer­ste­hen­den Hau­ses in Ebers­dorf b. Coburg. Die­ser wur­de glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt. Die Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Als der Haus­be­sit­zer am Sams­tag­vor­mit­tag in dem leer­ste­hen­den Haus nach dem Rech­ten sehen woll­te, traf er auf einen 37-Jäh­ri­gen und des­sen 42-jäh­ri­ge Beglei­tung. Die bei­den Wohn­sitz­lo­sen hat­ten sich in dem Gebäu­de häus­lich ein­ge­rich­tet. Der Mann for­der­te die Bei­den auf, das Gebäu­de zu ver­las­sen. Der 37-Jäh­ri­ge griff dar­auf­hin zu einer Gar­ten­har­ke und schlug mit die­ser in Rich­tung des Haus­be­sit­zers. Die­ser konn­te dem Schlag gera­de noch aus­wei­chen und wur­de von dem Gar­ten­ge­rät ledig­lich gestreift. Der Mann zog sich dabei meh­re­re Bles­su­ren zu, bedurf­te aber kei­ner ärzt­li­chen Behand­lung.

Bis zum Ein­tref­fen der zwi­schen­zeit­lich alar­mier­ten Cobur­ger Poli­zi­sten hat­te der 37-jäh­ri­ge Pole bereits das Wei­te gesucht. Im Zuge einer Fahn­dung grif­fen ihn die Beam­ten in einer Bus­hal­te­stel­le im Gemein­de­ge­biet von Ebers­dorf auf. Sie nah­men den Mann vor­läu­fig fest.

Gegen den Polen und des­sen 42-jäh­ri­ge Beglei­tung ermit­telt die Kri­po Coburg wegen Haus­frie­dens­bruch. Der 37-Jäh­ri­ge wird sich zudem wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung vor Gericht ver­ant­wor­ten müs­sen