Erste intel­li­gen­te Zäh­ler in Lau­ter instal­liert

Der wett­be­werb­li­che Mess­stel­len­be­trieb beim Bay­ern­werk nimmt an Fahrt auf: Nach dem Ver­trags­ab­schluss über den “Metering.Service” wur­den jetzt in der Gemein­de Lau­ter in Ober­fran­ken die ersten neu­en intel­li­gen­ten Strom­mess­sy­ste­me instal­liert. Mit deren Hil­fe kön­nen von nun an die Ener­gie­flüs­se der ein­zel­nen kom­mu­na­len Lie­gen­schaf­ten visua­li­siert wer­den.

Neben dem Bürgermeister Ronny Beck (re.) ist auch der zuständige Kommunalmanager der Bayernwerk Netz GmbH, Christian Ziegler (li.), bei der Installation von insgesamt fünf intelligenten Messsystemen in der Gemeinde Lauter vor Ort. Foto: Bayernwerk

Neben dem Bür­ger­mei­ster Ron­ny Beck (re.) ist auch der zustän­di­ge Kom­mu­nal­ma­na­ger der Bay­ern­werk Netz GmbH, Chri­sti­an Zieg­ler (li.), bei der Instal­la­ti­on von ins­ge­samt fünf intel­li­gen­ten Mess­sy­ste­men in der Gemein­de Lau­ter vor Ort. Foto: Bay­ern­werk

Ob Ver­wal­tungs­ge­bäu­de, Feu­er­wehr­haus oder Werk­hof. Fast in Echt­zeit, näm­lich für jede Vier­tel­stun­de, wird der Strom­ver­brauch auf­ge­zeich­net und im Ener­gie­Por­tal des Bay­ern­werks über­sicht­lich dar­ge­stellt. Trans­pa­renz sowie intui­ti­ve Ana­ly­se­funk­tio­nen wer­den dadurch die Basis für unter­schied­li­che Maß­nah­men zur Effi­zi­enz­stei­ge­rung. So las­sen sich Ener­gie­ein­spar­zie­le syste­ma­tisch set­zen und deut­lich bes­ser errei­chen. Nicht zu ver­ges­sen: Die Fern­aus­le­sung über eine hoch­si­che­re Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ein­heit, das soge­nann­te Smart Meter Gate­way, senkt den Ver­wal­tungs­auf­wand für die bis­her manu­ell durch­ge­führ­ten Able­sun­gen in den Kom­mu­nen vor Ort.

Der Bür­ger­mei­ster der Gemein­de Lau­ter, Ron­ny Beck, zeig­te sich erfreut, die­sen inno­va­ti­ven und digi­ta­len Schritt zusam­men mit dem Bay­ern­werk gehen zu kön­nen. „Neben der Visua­li­sie­rung der Strom­ver­bräu­che hilft uns vor allem auch die stich­tags­be­zo­ge­ne Zäh­ler­fern­aus­le­sung wei­ter. Unse­re Ener­gie­ko­sten haben wir so jeder­zeit im Blick“, so der Bür­ger­mei­ster. Die Gemein­de ist im Rah­men des Ver­trags­ab­schlus­ses zudem auch Part­ner für ein Pilot­pro­jekt des Bay­ern­werks. Denn erst­ma­lig wer­den die Strom­zäh­ler der Stra­ßen­be­leuch­tung in einer Kom­mu­ne des Bay­ern­werks mit den digi­ta­len Zäh­lern aus­ge­rü­stet.

„Wir sind froh, dass wir mit der Gemein­de Lau­ter den ersten kom­mu­na­len Part­ner für die­ses Zukunfts­the­ma gewin­nen konn­ten. Ech­te Kun­den­er­fah­run­gen sind essen­ti­ell, um unse­re Pro­duk­te lau­fend zu ver­bes­sern. Im näch­sten Schritt möch­ten wir zusam­men mit der Gemein­de unse­ren “Ener­gie­wäch­ter” wei­ter ent­wickeln. Die­ser Zusatz­ser­vice löst bei auf­fal­len­dem Ver­brauchs­ver­hal­ten eine auto­ma­ti­sche Alarm­funk­ti­on aus. Das soll hel­fen, tech­ni­sche Defek­te früh­zei­tig zu erken­nen und Kosten zu mini­mie­ren,“ freut sich der Pro­dukt­ver­ant­wort­li­che Tobi­as Stahl von der Bay­ern­werk AG auf die Zusam­men­ar­beit.

Intel­li­gen­te Mess­sy­ste­me (Smart Meter) sind zen­tra­ler Bestand­teil und Schlüs­sel einer zukunfts­fä­hi­gen Infra­struk­tur in der Ener­gie­wirt­schaft. Des­halb ver­pflich­tet der Gesetz­ge­ber Strom­kun­den mit einem jähr­li­chen Ver­brauch von mehr als 6.000 kWh sowie künf­tig auch Betrei­ber von Erzeu­gungs­an­la­gen über 7 kW instal­lier­ter Lei­stung nach und nach, die­se zer­ti­fi­zier­ten intel­li­gen­ten Mess­sy­ste­me zu nut­zen. Ziel ist es, die Ener­gie­wen­de nicht nur erneu­er­bar und dezen­tral, son­dern auch digi­tal zu gestal­ten. Denn die smar­ten Zäh­ler sind in Zukunft ele­men­tar für sta­bi­le Net­ze und brin­gen den Ver­brau­chern intel­li­gent gesteu­er­ten Strom, den sie zum Bei­spiel für Wär­me­pum­pen, Elek­tro­au­tos oder Bat­te­rie­spei­cher fle­xi­bel und effi­zi­en­ter nut­zen kön­nen als in der Ver­gan­gen­heit.