Ver­hand­lung am Land­ge­richt Bam­berg

Symbolbild Justiz

In der 42. Kalen­der­wo­che 2020 fin­det am Land­ge­richt Bam­berg fol­gen­de (erst­in­stanz­li­che) Haupt­ver­hand­lung in Straf­sa­chen statt:

Das Straf­ver­fah­ren gegen den 44-jäh­ri­gen O. wegen vor­sätz­li­cher Kör­per­ver­let­zung, Bedro­hung, Belei­di­gung und ande­ren Delik­ten am 14.10.2020, 09:00 Uhr, vor der Gro­ßen Straf­kam­mer des Land­ge­richts Bam­berg (Az. 25 KLs 2109 Js 11300/19).

Dem Ange­klag­ten liegt zur Last, im Juni 2019 in einer Klein­gar­ten­an­la­ge in Hall­stadt sei­ne Lebens­ge­fähr­tin kurz gewürgt und ihren Kopf gegen einen Gar­ten­stuhl geschla­gen zu haben. Anschlie­ßend soll er ihr mit einem Mes­ser gedroht haben, sie umzu­brin­gen.

Als der Ange­klag­te im Anschluss durch die zwi­schen­zeit­lich ein­ge­trof­fe­nen Poli­zei­be­am­ten zunächst zur Poli­zei­in­spek­ti­on und anschlie­ßend zum Kli­ni­kum am Michels­berg ver­bracht wer­den soll­te, soll er meh­re­re Poli­zei­be­am­te bedroht und belei­digt haben. Zudem soll der Ange­klag­te eine Ret­tungs­hel­fe­rin bedroht haben.

Im August 2019 soll der Ange­klag­te wie­der­um meh­re­re Poli­zei­be­am­te belei­digt haben.

Ein paar Tage spä­ter, eben­falls im August 2019, soll er mit einem Fahr­rad mit einer Blut­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 2,5 Pro­mil­le gefah­ren sein und im Rah­men der anschlie­ßen­den poli­zei­li­chen Kon­trol­le einen Poli­zei­be­am­ten bedroht haben. Nach­dem der Ange­klag­te in den Haft­raum der Poli­zei­in­spek­ti­on ver­bracht wor­den war, soll er erneut meh­re­re Poli­zei­be­am­te belei­digt haben.

Das Ver­fah­ren wur­de durch das Amts­ge­richt Bam­berg an das Land­ge­richt Bam­berg ver­wie­sen, da bei dem Ange­klag­ten even­tu­ell eine Unter­brin­gung in einem psych­ia­tri­schen Kran­ken­haus in Betracht kommt.

Fort­set­zungs­ter­mi­ne: 19.10.2020, 26.10.2020, jeweils 09:00 Uhr Bezüg­lich son­sti­ger Fort­set­zungs­ter­mi­ne von bereits frü­her begon­ne­nen erst­in­stanz­li­chen Straf­ver­fah­ren vor dem Land­ge­richt Bam­berg wird auf die frü­he­ren Mit­tei­lun­gen ver­wie­sen.

Orga­ni­sa­to­ri­scher Hin­weis

Der­zeit fin­den auf­grund der „Coro­na-Kri­se“ stren­ge Ein­gangs­kon­trol­len statt. Bei Betre­ten des Gerichts­ge­bäu­des ist eine Selbst­aus­kunft zu COVID- 19 aus­zu­fül­len.

Das Selbst­aus­kunfts­form­blatt fin­det sich unter fol­gen­dem Link: https://​www​.justiz​.bay​ern​.de/​g​e​r​i​c​h​t​e​-​u​n​d​b​e​h​o​e​r​d​e​n​/​o​b​e​r​l​a​n​d​e​s​g​e​r​i​c​h​t​e​/​b​a​m​b​e​rg/
Aus Zeit­er­spar­nis­grün­den kann die­ses im Vor­feld schon aus­ge­druckt, aus­ge­füllt und mit­ge­bracht wer­den.