Stadt Bay­reuth unter­stützt loka­le Gastro­no­mie und Kul­tur­bran­che

Stadt Bay­reuth über­nimmt für ansäs­si­ge Unter­neh­men die Lizenz­ko­sten für dar​fich​rein​.de, einer digi­ta­len Lösung zur Kon­takt­da­ten­er­fas­sung (Gäste­re­gi­strie­rung)

Die Stadt Bay­reuth bie­tet Gastro­no­men, Kul­tur­schaf­fen­den, Ver­ei­nen, Ver­an­stal­tern und Unter­neh­men in Bay­reuth Unter­stüt­zung bei der Erfül­lung der Coro­na-Auf­la­gen an. Kon­kret geht es um die Doku­men­ta­ti­ons­pflicht von Gästen, Kun­den und Besu­chern, die digi­tal über die Platt­form dar​fich​rein​.de voll­zo­gen wer­den kann. Die Stadt Bay­reuth über­nimmt bis min­de­stens Ende 2020 für die teil­neh­men­den Unter­neh­men die Kosten für die­se digi­ta­le Lösung zur Kon­takt­da­ten­er­fas­sung.

Dar​fich​rein​.de ist eine daten­schutz­kon­for­me, auf Daten­si­cher­heit und Nut­zer­freund­lich­keit aus­ge­rich­te­te Anwen­dung, die fol­gen­der­ma­ßen funk­tio­niert: Ein Betrieb erstellt sich auf dar​fich​rein​.de in weni­gen Sekun­den ein eige­nes Kon­to. Dabei fal­len für die Bay­reu­ther Betrie­be kei­ne Kosten an. Sie kön­nen sich direkt anmel­den und die Anwen­dung ab sofort kosten­frei nut­zen. Nach erfolg­ter Regi­strie­rung haben die Betrie­be Zugang zu ihrem Admi­ni­stra­ti­ons-Bereich. Dort kön­nen sie einen oder meh­re­re QR-Codes für ihren Betrieb erstel­len, Anpas­sun­gen vor­neh­men und unter ande­rem ein Logo ein­pfle­gen.

Die Gäste scan­nen den vom Unter­neh­men gene­rier­ten QR-Code dann bei Betre­ten des Lokals/​der Ver­an­stal­tung mit dem Smart­pho­ne und geben ihre Kon­takt­da­ten an. Dafür müs­sen die Gäste nichts instal­lie­ren oder her­un­ter­la­den. Die Daten wer­den ver­schlüs­selt und sicher im Rechen­zen­trum der Anstalt für Kom­mu­na­le Daten­ver­ar­bei­tung in Bay­ern (AKDB) gespei­chert. Ent­spre­chend den gesetz­li­chen Vor­ga­ben wer­den die Kon­takt­da­ten nach vier Wochen auto­ma­tisch gelöscht.

Soll­te sich tat­säch­lich her­aus­stel­len, dass ein mit dem Coro­na­vi­rus infi­zier­ter Gast an die­sem Tag das Lokal/​die Ver­an­stal­tung besucht hat und somit die Daten der mög­li­chen Kon­takt­per­so­nen benö­tigt wer­den, kann der Betrieb – und zwar nur der Betrieb selbst – die Kon­takt­da­ten über den Admin-Bereich her­un­ter­la­den, ent­schlüs­seln und an die Gesund­heits­be­hör­den über­ge­ben.

Die Vor­tei­le lie­gen sowohl für die Unter­neh­men als auch für die Gäste auf der Hand: Die „Zet­tel­wirt­schaft“, die Archi­vie­rung und die anschlie­ßen­de Ver­nich­tung der Daten ent­fal­len für die Unter­neh­men kom­plett, die Daten der Gäste wer­den nur im Not­fall sicht­bar und die Erfas­sung geht schnell, unbü­ro­kra­tisch und daten­schutz­kon­form. Und: Durch die Ver­ga­be eines per­sön­li­chen PINs kann der Gast bei allen teil­neh­men­den Betrie­ben ein­checken, ohne die Kon­takt­da­ten immer wie­der neu ein­tra­gen zu müs­sen.

Über dar​fich​rein​.de

Dar​fich​rein​.de ist ein gemein­sa­mes Pro­jekt der Anstalt für Kom­mu­na­le Daten­ver­ar­bei­tung in Bay­ern (AKDB) und des Baye­ri­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­ban­des (DEHO­GA Bay­ern) unter der Schirm­herr­schaft des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Digi­ta­les. Dar​fich​rein​.de wird bereits an 1.237 Stand­or­ten ein­ge­setzt; dabei wur­den über 470.000 „Check-Ins“ erfasst. Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es unter dar​fich​rein​.de, Betrie­be kön­nen sich jeder­zeit über hi@​darfichrein.​de bei der Dar­fich­rein GmbH mel­den.