Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren zur Umfah­rung Pres­sig (B85) ein­ge­stellt

Pres­se­mit­tei­lung des Bun­des Natur­schutz:

“End­lich ganz vom Tisch”

Die Regie­rung von Ober­fran­ken hat am 05.10.2020 mit­ge­teilt, dass das im Jahr 2000 (!) begon­ne­ne Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren für eine Orts­um­fah­rung von Pres­sig im Land­kreis Kro­nach ein­ge­stellt wur­de. Die Begrün­dung liest sich wie eine Ohr­fei­ge für die Ver­tre­te­rIn­nen der Poli­tik im Land­kreis und der Regi­on, ins­be­son­de­re der CSU, die an allen Ecken und Enden wei­te­re Umfah­run­gen for­dern, obwohl der Bedarf nicht besteht. Dort heißt es: “… hat das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg den Antrag auf Plan­fest­stel­lung zurück­ge­nom­men, da die Maß­nah­me im Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plan 2030 als Maß­nah­me ohne Pla­nungs­recht ein­ge­stuft wur­de.”

Eli­sa­beth Hoff­mann, Vor­sit­zen­de der BN-Kreis­grup­pe Kro­nach, freut sich, dass der Akten­ord­ner end­lich zuge­klappt wer­den kann. “Wir hat­ten den Bau bereits 2001 im Anhö­rungs­ver­fah­ren abge­lehnt, weil vor allem die vor­ge­schla­ge­ne groß­räu­mi­ge Umfah­rung einen mas­si­ven Ein­griff in Natur und Land­schaft dar­ge­stellt hät­te und haben Ver­kehrs­ver­mei­dung und Ver­kehrs­ver­la­ge­rung auf die Bahn als Alter­na­ti­ve gefor­dert. Zum Glück gab es auch Pro­te­ste aus der Pres­si­ger Bevöl­ke­rung, die letzt­lich wohl sehr wirk­te. Wir dan­ken allen, die sich dar­an betei­lig­ten.”

“Nun wün­schen wir uns auch die Ein­stel­lung des unsäg­li­chen Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­rens an der B303 Ler­chen­hof­tra­sse und dem gigan­ti­schen Aus­bau der B 173 bei Küps-Johan­nis­thal. Dort hat ja das Gericht den Plan­fest­stel­lungs­be­schluss erst­mal gestoppt. Ein wei­ter­pla­nen wäre ange­sichts der Kli­ma­kri­se und des Arten­ster­bens völ­lig ver­fehlt”, so Tom Konop­ka, BN-Regio­nal­re­fe­rent für Mit­tel- und Ober­fran­ken.