Land­rats­amt Lich­ten­fels erlässt Hun­de­an­lein­pflicht im Vogel­schutz­ge­biet

Infor­ma­ti­ons­ta­feln auf­ge­stellt

Mitarbeiter des Kreisbauhofs montieren Schilder mit interessanten Informationen zum Vogelschutzgebiet und zur Anleinpflicht für Hunde. Foto: Landkreis Lichtenfels/Johanna Berels

Mit­ar­bei­ter des Kreis­bau­hofs mon­tie­ren Schil­der mit inter­es­san­ten Infor­ma­tio­nen zum Vogel­schutz­ge­biet und zur Anlein­pflicht für Hun­de. Foto: Land­kreis Lichtenfels/​Johanna Berels

Seit 20.Mai 2020 gilt im gesam­ten Vogel­schutz­ge­biet „Täler von Obe­rem Main, Unte­rer Rodach und Stein­ach“ jeweils wäh­rend der Vogel­brut­zeit vom 1. März bis 31. August jeden Jah­res eine Anlein­pflicht für Hun­de. Die Main­aue und die Tal­be­rei­che von Rodach und Stein­ach sind ein belieb­ter Nah­erho­lungs­ort und gleich­zei­tig eine der letz­ten Rück­zugs­mög­lich­kei­ten für sel­te­ne Vogel­ar­ten.

Vie­le stö­rungs­emp­find­li­che Vogel­ar­ten wie Kie­bitz, Reb­huhn oder Braun­kel­chen reagie­ren sehr sen­si­bel auf frei­lau­fen­de Hun­de und ver­las­sen bei Begeg­nun­gen ihr Gele­ge. Die­se kön­nen dann Fress­fein­den zum Opfer fal­len oder aus­küh­len. Wird das Nest öfter ver­las­sen, wer­den Gele­ge auf­ge­ge­ben und der Brut­er­folg fällt schlecht aus. Oft mer­ken weder Hund noch Hun­de­hal­ter, dass sie gera­de eine Stö­rung dar­stel­len, denn die Vögel flie­gen zum Teil schon auf, wenn man noch meh­re­re hun­dert Meter von ihnen ent­fernt ist. Doch ein Spa­zier­gang zwi­schen blü­hen­den Wie­sen und der Schutz unse­rer Vogel­ar­ten müs­sen sich nicht aus­schlie­ßen. Hel­fen Sie mit,den Vogel­reich­tu­mim Land­kreis Lich­ten­fels zu erhal­ten: Lei­nen Sie Ihren Hund an und blei­ben Sie, beson­ders wäh­rend der Brut­zeit von März bis August, auf den Wegen. Der­zeit wer­den durch Mit­ar­bei­ter des Land­krei­ses Hin­weis­schil­der zur Kenn­zeich­nung des Gebie­tes ange­bracht.

Neben zahl­rei­chen klei­ne­ren Hin­weis­ta­feln, gibt es an eini­gen Stel­len auch gro­ße Schil­der mit inter­es­san­ten Infor­ma­tio­nen zum Vogel­schutz­ge­biet und zur Anlein­pflicht. Die Beschil­de­rung wird aus Mit­teln des Frei­staa­tes Bay­ern für Natur­schutz-und Land­schafts­pfle­ge­maß­nah­men geför­dert. Die Gren­zen des Vogel­schutz­ge­bie­tes kön­nen auch im Geo­por­tal des Land­krei­ses Lich­ten­fels (www​.geo​por​tal​.land​kreis​-lich​ten​fels​.de) (Such­be­griff „Vogel­schutz­ge­biet“ ein­ge­ben) ein­ge­se­hen wer­den. Bei Fra­gen hel­fen die Mit­ar­bei­ter der unte­ren Natur­schutz­be­hör­de unter der Tele­fon­num­mer 09571/18–364 oder 09571/18–357 ger­ne wei­ter.