Neue Haus­arzt­pra­xis in Hau­sen bei Forch­heim eröff­net

Die neu­eröff­ne­te Pra­xis von Dr. med. Domi­nik Tinkl ver­bes­sert die haus­ärzt­li­che Ver­sor­gung im west­li­chen Umland der Kreis­stadt Forch­heim

Dr. Dominik Tinkl freut sich mit seinem Team über die Eröffnung der eigenen Praxis. Foto: Dr. Dominik Tinkl

Dr. Domi­nik Tinkl freut sich mit sei­nem Team über die Eröff­nung der eige­nen Pra­xis. Foto: Dr. Domi­nik Tinkl

Dr. Domi­nik Tinkl erfüllt sich mit der Eröff­nung einen lang geheg­ten Wunsch. Der 40-jäh­ri­ge Medi­zi­ner träum­te von der eige­nen Pra­xis in sei­ner Hei­mat­ge­mein­de Hau­sen, seit er sich für den Arzt­be­ruf ent­schie­den hat­te. Ab 1. Okto­ber 2020 öff­ne­te der boden­stän­di­ge Ober­fran­ke die Türen für sei­ne Pati­en­ten. Die Pra­xis liegt ver­kehrs­gün­stig am Pila­tus Cam­pus direkt an der B 470.

In der Selbst­stän­dig­keit freut sich Dr. Tinkl auf das eigen­ver­ant­wort­li­che Arbei­ten abseits von Schicht­dienst und Über­stun­den in der Kli­nik. Viel­mehr will er in sei­ner Hei­mat­ge­mein­de getreu sei­nem Cre­do “prak­ti­sche Medi­zin für Men­schen von Kind an bis ins hohe Alter” anbie­ten.

Der neu nie­der­ge­las­se­ne Arzt begann sei­nen Weg als Medi­zi­ner vor genau 20 Jah­ren – als Stu­dent an der Uni­ver­si­tät Erlan­gen. Nach sei­nem Staats­examen arbei­te­te er ab 2007 als Anäs­the­sist am Kli­ni­kum Fürth und den Kli­ni­ken Dr. Erler in Nürn­berg, bevor er 2014 eine Stel­le als Ober­arzt für Anäs­the­sie, Not­fall­me­di­zin und spe­zi­el­le anäs­the­sio­lo­gi­sche Inten­siv­me­di­zin an den Kli­ni­ken Dr. Erler annahm. 2016 begann Dr. Domi­nik Tinkl eine Wei­ter­bil­dung zum Fach­arzt für All­ge­mein­me­di­zin in der Pra­xis Dres. Ditt­mann / Dr. Mahn­kopf in Eggols­heim, wo er bis zur Eröff­nung sei­ner eige­nen Pra­xis tätig war. Dane­ben ist der 40-Jäh­ri­ge seit 2009 als akti­ver Not­arzt in Stadt und Land­kreis Fürth unter­wegs.

Strätz: Fair und alles aus einer Hand

Dass es nun inmit­ten von Coro­na doch schnell ging, liegt zu einem erheb­li­chen Teil am Pra­xis­aus­rü­ster Strätz FN GmbH Medi­zin­tech­nik. Vor etwa einem hal­ben Jahr kam der erste Kon­takt zustan­de. In sei­ner Gara­ge emp­fing Dr. Tinkl Strätz-Bera­ter Jakob Frank zur Demon­stra­ti­on von EKG- und Sono­gra­fie­ge­rä­ten. Aus dem ersten Tref­fen unter erschwer­ten Bedin­gun­gen erwuchs eine umfas­sen­de Bera­tung und schließ­lich der Auf­trag zur kom­plet­ten Pra­xis­aus­stat­tung.

Der Fach­arzt für All­ge­mein­me­di­zin und Fach­arzt für Anäs­the­sio­lo­gie ist begei­stert von sei­nem medi­zi­ni­schen Gerä­te­park und vor allem der Zusam­men­ar­beit mit Strätz. Die hoch­mo­der­nen Gerä­te besit­zen intui­ti­ve Benut­zer­ober­flä­chen, sei­en dadurch leicht und ver­ständ­lich zu bedie­nen sowie tech­nisch und optisch auf dem neue­sten Stand, meint er. Über Strätz sagt er: “Alle Bera­ter haben sehr fun­dier­te Kennt­nis­se.”

Sei­ne Ansprech­part­ner kön­ne er “immer errei­chen, sie haben immer eine Lösung, neh­men mich und mei­ne Anlie­gen ernst. Ich mer­ke, dass die Fir­ma Strätz an einer lang­fri­sti­gen Zusam­men­ar­beit inter­es­siert ist.” Dort fin­det der frisch­ge­backe­ne Pra­xis­in­ha­ber auch Unter­stüt­zung bei Ver­wal­tungs­fra­gen und Anlie­gen mit der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung.