Klang­feu­er­werk in Haus Mar­teau in Lich­ten­berg

Claudio Estay. Foto: Hösl

Clau­dio Estay. Foto: Hösl

Er sei „eine Art Klang­de­tek­tiv der Musik­ge­schich­te“ schrieb die Süd­deut­sche Zei­tung über den Per­cus­sio­ni­sten Clau­dio Estay. Zusam­men mit sei­nen Mei­ster­schü­lern ist er zum Abschluss sei­nes dor­ti­gen Mei­ster­kur­ses am Frei­tag, 16. Okto­ber in Haus Mar­teau zu erle­ben. Das Kon­zert beginnt um 19 Uhr.

Bereits im Alter von zwölf Jah­ren begann Clau­dio Estay sein Schlag­zeug­stu­di­um an der Uni­ver­sidad de Chi­le. 1999 wech­sel­te der Chi­le­ne an die Hoch­schu­le für Musik und Thea­ter Mün­chen. Zu sei­nen dor­ti­gen Leh­rern zähl­te der 2016 ver­stor­be­ne Peter Sad­lo. Estay spiel­te in zahl­rei­chen Orche­stern in Chi­le, Vene­zue­la und Deutsch­land. Seit 2013 ist er erster Schlag­zeu­ger im Baye­ri­schen Staats­or­che­ster; den Zuhö­rern in Hoch­fran­ken ist er aus sei­ner Zeit bei den Hofer Sym­pho­ni­kern bestens bekannt. Er ist Lehr­be­auf­trag­ter an der Hoch­schu­le für Musik und Thea­ter Mün­chen und Dozent der Covent Gar­den Soloists Aca­de­my.

Sein Kurs in der Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te des Bezirks in Lich­ten­berg rich­tet sich an jun­ge Musi­ker, die sich auf ein Pro­be­spiel vor­be­rei­ten und sich der Kam­mer­mu­sik wid­men möch­ten. „Ein Kurs, der die Tra­di­ti­ons­pfle­ge mit den modern­sten Inno­va­tio­nen der Per­cus­sion ver­bin­det“, sagt Estay. Von den Ergeb­nis­sen der inten­si­ven Übungs­wo­che in der Künst­ler­vil­la kön­nen sich die Kon­zert­be­su­cher am Frei­tag, 16. Okto­ber über­zeu­gen. Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm schätzt die Qua­li­tät der Arbeit in Haus Mar­teau: „Die Zuhö­rer dür­fen sich auf ein Per­cus­sion­kon­zert auf höch­stem Niveau freu­en – und das sozu­sa­gen vor der Haus­tür. Unse­re Inter­na­tio­na­le Musik­be­geg­nungs­stät­te för­dert den Aus­tausch zwi­schen jun­gen Künst­lern aus aller Welt. Unter Anlei­tung renom­mier­ter Dozen­ten wie Clau­dio Estay ver­fei­nern sie ihr Spiel und schen­ken uns unver­gess­li­che Kon­zert­er­leb­nis­se.“
Wegen der aktu­el­len Beschrän­kun­gen müs­sen Kar­ten für das Kon­zert im Vor­feld tele­fo­nisch reser­viert wer­den unter der Tele­fon­num­mer 09288 6495.

Abschluss­kon­zert des Mei­ster­kur­ses für Per­cus­sion

  • Frei­tag, 16.10.2020, 19:00 Uhr Uhr in Haus Mar­teau, Loben­stei­ner Stra­ße 4 in 95192 Lich­ten­berg
  • Ein­tritt: 5 Euro. Eine tele­fo­ni­sche Kar­ten­re­ser­vie­rung im Vor­feld unter 09288 6495 ist obli­ga­to­risch, da die Anzahl der Plät­ze sehr begrenzt ist.
  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.haus​-mar​teau​.de