Rotes Kreuz Bay­reuth über­nimmt insol­ven­te Sozi­al­sta­ti­on Fich­tel­berg

Rotes Kreuz stellt Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung im Fich­tel­ge­bir­ge mit ambu­lan­ten Pfle­ge­lei­stun­gen sicher

Seit dem 01. August gewähr­lei­stet das Rote Kreuz Bay­reuth die Daseins­für­sor­ge der Bevöl­ke­rung der Fich­tel­ge­birgs-Gemein­den im Land­kreis Bay­reuth. Nach Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens gegen den St. Eli­sa­be­then­ver­ein Fich­tel­berg, hat der BRK Kreis­ver­band Bay­reuth zu Sicher­stel­lung der Ver­sor­gung der Pati­en­ten die Sozi­al­sta­ti­on Fich­tel­berg über­nom­men.

Als ver­läss­li­cher Pfleg­dienst­lei­ster stellt das Rote Kreuz Bay­reuth aber nicht nur die Ver­sor­gung der rund 150 Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten der bis­he­ri­gen Sozi­al­sta­ti­on des St. Eli­sa­be­then­ver­eins sicher, son­dern erwei­tert damit auch sein Ange­bot der Sozi­al- und ambu­lan­ten Pfle­ge­dienst­lei­stun­gen im Land­kreis Bay­reuth. Alle bis­he­ri­gen 29 Mit­ar­bei­ten­den der Sozi­al­sta­ti­on Fich­tel­berg wur­den durch das Rote Kreuz Bay­reuth über­nom­men.

„Wir wer­den die Ver­sor­gung der über­nom­me­nen Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten sicher­stel­len und ste­hen mit dem bewähr­ten Beschäf­tig­ten der Sozi­al­sta­ti­on Fich­tel­berg und mit den hohen Qua­li­täts­stan­dards des Roten Kreu­zes zur Ver­fü­gung,“ so Richard Knorr, stv. Kreis­ge­schäfts­füh­rer und Lei­ter der Abtei­lung Pfle­ge und Senio­ren des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth, der den rund 150 Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten des Bestan­des der Sozi­al­sta­ti­on Fich­tel­berg die Wei­ter­füh­rung ihrer Pfle­ge­lei­stun­gen zusi­chert.

Das Rote Kreuz Bay­reuth ist neben der neu über­nom­me­ne Sozi­al­sta­ti­on auch der Trä­ger der Ret­tungs­wa­che Fich­tel­berg und eben­falls stark mit ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern einer Orts­grup­pe der BRK Bereit­schaf­ten und der Berg­wacht direkt in Fich­tel­berg ansäs­sig. Des Wei­te­ren lau­fen der­zeit Bau­ar­bei­ten am Fich­tel­see für eine neue Wach­sta­ti­on der BRK Was­ser­wacht.

„Mit der Über­nah­me der Sozi­al­sta­ti­on Fich­tel­berg setzt das Rote Kreuz Bay­reuth ein wich­ti­ges Signal für die Ver­sor­gungs­i­cher­heit der Pati­en­ten und die Siche­rung der Arbeits­plät­ze in Fich­tel­berg und dem gesam­ten Fich­tel­ge­bir­ge,“ so Mar­kus Ruck­de­schel, Kreis­ge­schäfts­füh­rer des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth. Mit der Über­nah­me der Fich­tel­ber­ger Sozi­al­sta­ti­on will das Rote Kreuz sein Enga­ge­ment für das gesam­te Fich­tel­ge­bir­ge bekräf­ti­gen und benennt die Sozi­al­sta­ti­on Fich­tel­berg künf­tig, nach voll­zo­ge­ner Über­nah­me durch das Rote Kreuz, in BRK Sozi­al­sta­ti­on Fich­tel­ge­bir­ge um.

Das Tätig­keits­ge­biet der BRK Sozi­al­sta­ti­on Fich­tel­ge­bir­ge erstreckt sich auf die Gemein­den: Fich­tel­berg, Mehl­mei­sel, Bischofs­grün, War­men­stein­ach und Ober­war­men­stein­ach.

Neben der Durch­füh­rung Ver­ord­nun­gen im Rah­men der Häus­li­chen Kran­ken­pfle­ge der Kran­ken­ver­si­che­rung (zum Bei­spiel: Injek­tio­nen, Ver­bän­de, Medi­ka­men­ten­ga­ben u.v.m., sowie umfäng­li­cher Unter­stüt­zung in allen pfle­ge­ri­schen Berei­chen (z.B. bei­der Kör­per­pfle­ge, An- und Aus­klei­den, der Nah­rungs­auf­nah­me sowie der För­de­rung und Erhal­tung der Mobi­li­tät bie­tet die BRK Sozi­al­sta­ti­on Fich­tel­ge­bir­ge auch Dienst­lei­stun­gen der Pfle­ge­be­ra­tung und Pfle­ge­kur­se für Ange­hö­ri­ge zuhau­se, spe­zi­el­le Ange­bo­te für demen­zi­ell erkrank­te Per­so­nen und ihre Ange­hö­ri­gen, sowie Hil­fe bei der Haus­halts­füh­rung an. Erwei­tert wird das Ange­bot zudem um Lei­stun­gen zur Unter­stüt­zung im All­tag nach §45b SGB XI und stun­den­wei­ser Ver­hin­de­rungs­pfle­ge.