Pro­jekt „Hei­mat­lot­se“ der Metro­pol­re­gi­on macht Schät­ze vor der Haus­tür sicht­bar

Symbol-Bild Heimatkunde / Franken

Forum Hei­mat und Frei­zeit der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg ent­wickelt neue Infor­ma­ti­ons­platt­form um regio­na­le Frei­zeit­an­ge­bo­te zu bün­deln

 Auftakttreffen zum Projekt „Heimatlotse“ (v.l.n.r.): Nicole Funke, Geschäftsstelle Forum Heimat und Freizeit, Dr. Christa Standecker, Geschäftsführerin Metropolregion Nürnberg, Linda Zeller, Projektmanagerin Heimatlotse, Dr. Patricia Schläger-Zirlik, Stadt-Land-Projekte Metropolregion Nürnberg, Amelie Zapf, Marketing Metropolregion Nürnberg, Walter Gieler, Wirtschaftsförderer Landkreis Fürth, Foto: Metropolregion Nürnberg

Auf­takt­tref­fen zum Pro­jekt „Hei­mat­lot­se“ (v.l.n.r.): Nico­le Fun­ke, Geschäfts­stel­le Forum Hei­mat und Frei­zeit, Dr. Chri­sta Stan­decker, Geschäfts­füh­re­rin Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, Lin­da Zel­ler, Pro­jekt­ma­na­ge­rin Hei­mat­lot­se, Dr. Patri­cia Schlä­ger-Zir­lik, Stadt-Land-Pro­jek­te Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, Ame­lie Zapf, Mar­ke­ting Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, Wal­ter Gie­ler, Wirt­schafts­för­de­rer Land­kreis Fürth, Foto: Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg

Frei­zeit­an­ge­bo­te und Schät­ze der Regi­on ein­fa­cher und über­sicht­li­cher zugäng­lich machen – das ist das Ziel des neu­en Pro­jekts „Hei­mat­lot­se“ des Forums Hei­mat und Frei­zeit der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg. Wäh­rend der zwei­jäh­ri­gen Pro­jekt­lauf­zeit soll ein Infor­ma­ti­ons­tool für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Metro­pol­re­gi­on ent­wickelt wer­den, dass die Ange­bo­te und Beson­der­hei­ten der Regi­on in den Berei­chen Natur, Kul­tur, Kuli­na­rik, Tra­di­tio­nen und Feste, Sport­events sowie der Frei­zeit­ein­rich­tun­gen bün­delt und stär­ker sicht­bar macht.

„Gera­de der­zeit spü­ren wir, dass die Men­schen die Regi­on neu erkun­den und lie­ben ler­nen. Da setzt der Hei­mat­lot­se an: Wir wol­len den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern mit der Infor­ma­ti­ons­platt­form einen Schlüs­sel zum Ent­decken der Regi­on geben und die viel­fäl­ti­gen Nah­erho­lungs- und Aus­flugs­zie­le in der Metro­pol­re­gi­on auf­zei­gen“, so Jonas Glü­sen­kamp, Geschäfts­füh­rer des Forums Hei­mat und Frei­zeit der Metro­pol­re­gi­on und zwei­ter Bür­ger­mei­ster der Stadt Bam­berg.

Ange­li­ka Schäf­fer, fach­li­che Spre­che­rin des Forums und Geschäfts­füh­re­rin des Tou­ris­mus­ver­band Fran­ken e.V. ergänzt: „Der Hei­mat­lot­se lie­fert zahl­rei­che Anre­gun­gen für Aus­flü­ge in die Regi­on und unter­stützt somit auch die hei­mi­sche Wirt­schaft.“ Chri­sta Stan­decker, Geschäfts­füh­re­rin der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, unter­streicht die Bedeu­tung des Pro­jek­tes für die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg: „Durch den Hei­mat­lot­sen wird die Viel­falt der gan­zen Regi­on her­vor­ge­ho­ben – durch das Infor­ma­ti­ons­tool wer­den die Ange­bo­te in der Metro­pol­re­gi­on bes­ser ver­knüpft und gebün­delt dar­ge­stellt.“

Das Pro­jekt för­dert nicht nur den inner­re­gio­na­len Aus­flugs­ver­kehr, son­dern auch die regio­na­len Wirt­schafts­kreis­läu­fe und trägt zur Stär­kung der Mar­ke Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg als erleb­ba­re und gemein­sa­me Ein­heit bei. Das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um der Finan­zen und für Hei­mat för­dert das Pro­jekt bis Dezem­ber 2022 mit ins­ge­samt 374.670 Euro. Das Know­how von 53 Tou­ri­sti­kern und Unter­neh­mern, Mar­ke­ting­ex­per­ten und Ver­tre­tern der Gebiets­kör­per­schaf­ten aus dem Forum Hei­mat und Frei­zeit fließt in die Pro­jekt­ent­wick­lung mit ein. Ange­sie­delt ist das Pro­jekt bei der Geschäfts­stel­le des Forums Hei­mat und Frei­zeit der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg in Bam­berg.