Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 2.10.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Fahr­rad­die­be gestellt

BAM­BERG. Don­ners­tag­abend gegen 19:50 Uhr teil­te ein 27-Jäh­ri­ger der Poli­zei Bam­berg mit, dass sich in der Luit­pold­stra­ße drei Per­so­nen an sei­nem Fahr­rad zu schaf­fen machen wür­den. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe flüch­te­ten die Drei zu Fuß. Zwei der Beschul­dig­ten konn­ten jedoch an dem Flucht­ver­such gehin­dert und fest­ge­nom­men wer­den. Die bei­den 27-Jäh­ri­gen wur­den zur Ver­neh­mung zur Poli­zei­dienst­stel­le ver­bracht. Dort belei­dig­te einer der Bei­den die ver­neh­men­den Beam­ten und wur­de immer aggres­si­ver wes­halb er auf­grund des­sen und sei­ner Alko­ho­li­sie­rung, in Gewahr­sam genom­men wur­de.

Auto rollt selb­stän­dig

BAM­BERG. Auf einem Kun­den­park­platz eines Super­mark­tes in der Pödel­dor­fer Stra­ße stell­te am Don­ners­tag­mor­gen gegen 8:00 Uhr ein 69-Jäh­ri­ger sei­nen Sprin­ter ab, um Ein­kau­fen zu gehen. Sei­ne Frau blieb zuerst auf dem Bei­fah­rer­sitz sit­zen, über­leg­te es sich aber kurz dar­auf anders und woll­te ihrem Mann in den Super­markt fol­gen. Sie zog des­halb den Schlüs­sel ab. Dar­auf­hin roll­te der PKW los und roll­te auf einen 55-jäh­ri­gen Mann, der gegen­über sei­nen Kof­fer­raum belud. Der 55-Jäh­ri­ge wur­de zwi­schen den bei­den Fahr­zeu­gen ein­ge­klemmt. Hier­durch wur­de sein Bein gequetscht. Er wur­de zur Behand­lung ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt 4.000 Euro.

Fahr­zeug­füh­rer mit Alko­hol und Dro­gen

BAM­BERG. Don­ners­tag­früh gegen 2:40 Uhr fiel auf der Mari­en­brücke einer Poli­zei­strei­fe eine 29-Jäh­ri­ge auf, die in Schlan­gen­li­ni­en mit ihrem Fahr­rad unter­wegs war. Ein Alko­hol­test bei ihr ergab 2,28 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihr selbst­ver­ständ­lich unter­sagt.

Gegen 4:20 Uhr wur­de Am Kra­nen dann ein 35-Jäh­ri­ger einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei mach­te er wir­re Anga­ben und zeig­te sich sehr ner­vös. Außer­dem gab er für den Grund sei­ner nächt­li­chen Fahrt an, dass er in Bam­berg ins Schwimm­bad wol­le. Wes­halb er solch wir­re Anga­ben mach­te, war der Poli­zei­strei­fe schnell klar. Die Pupil­len des 35-Jäh­ri­gen und wei­te­re dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten waren nicht zu über­se­hen. Ein frei­wil­li­ger Test, brach­te die Gewiss­heit. Sein Golf wur­de abge­stellt. Sein Fahr­zeug­schlüs­sel wur­de sicher­ge­stellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Nach Unfall durch Feu­er­wehr aus dem Fahr­zeug befreit

Bay­reuth: Min­de­stens 5000,– EUR Sach­scha­den und drei ver­letz­te Per­so­nen ist die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fall ver­gan­ge­ner Nacht.

Gegen 02.50 Uhr befuhr ein 21-jäh­ri­ger Bay­reu­ther mit sei­nem VW Golf die Kreis­stra­ße BTs 6 von Lan­ken­dorf in Rich­tung Bay­reuth. Im Bereich eines Wald­stückes kurz vor dem Stadt­teil Seul­bitz ver­such­te der Golf­fah­rer einem Reh aus­zu­wei­chen, wes­halb das Fahr­zeug nach links von der Fahr­bahn abkam und fron­tal gegen einen Baum prall­te. Durch den Auf­prall wur­de das Fahr­zeug so stark beschä­digt, dass zur Ber­gung der Insas­sen die Feu­er­wehr anrück­te. Neben dem Fah­rer befand sich noch ein 26-jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis Kulm­bach und eine 20-jäh­ri­ge Bay­reu­the­rin im Fahr­zeug. Alle Insas­sen wur­den leicht bis mit­tel­schwer ver­letzt in ein Bay­reu­ther Kran­ken­haus gebracht.

Am Fahr­zeug ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 5000,– EUR.

Für die Dau­er der Ber­gung muss­te die Kreis­stra­ße gesperrt wer­den.

OED Bay­reuth

Alko­ho­li­sier­ter Fahr­rad­fah­rer aus dem Ver­kehr gezo­gen

BAY­REUTH. Mit annä­hernd 2,5 Pro­mil­le war am Don­ners­tag­abend ein Fahr­rad­fah­rer in Bay­reuth unter­wegs. Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste kon­trol­lier­ten den Mann und lei­te­ten Ermitt­lun­gen wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ein.

Kurz nach 19 Uhr fiel der Strei­fen­be­sat­zung der 51-Jäh­ri­ge im Bereich des Hof­gar­tens auf, da er mit sei­nem Fahr­rad in deut­li­chen Schlan­gen­li­ni­en unter­wegs war. Bei der Kon­trol­le konn­te die Strei­fen­be­sat­zung deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch bei dem Mann fest­stel­len. Ein Alko­test vor Ort ergab einen Wert von 2,48 Pro­mil­le. Dar­auf­hin ord­ne­ten die Beam­ten eine Blut­ent­nah­me an. Das Fahr­rad muss­te der Mann ste­hen las­sen. Eine Straf­an­zei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wird nach Abschluss der Ermitt­lun­gen der Staats­an­walt­schaft vor­ge­legt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Klein­ge­see. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag ereig­ne­te sich im Bereich der Kir­che ein Ver­kehrs­un­fall mit einem Gesamt­scha­den in Höhe von 7000 Euro. Ein 59-jäh­ri­ger Ita­lie­ner woll­te mit sei­nem Fiat Duca­to an der Kir­chen­stra­ße in die Vor­fahrt­stra­ße ein­bie­gen. Gleich­zei­tig näher­te sich eine Golf­fah­re­rin, die den Blin­ker gesetzt hat­te, aber gera­de­aus wei­ter­fuhr. Da der Ita­lie­ner dach­te, die Frau wür­de abbie­gen, fuhr er in die Kreu­zung ein und es kam zum Zusam­men­stoß.

Dieb­stäh­le

Hagen­bach. Im Zeit­raum vom Mon­tag bis Don­ners­tag brach eine unbe­kann­te Per­son in ein Bie­nen­haus im Flur­be­reich in Rich­tung Pop­pen­dorf ein. Dazu hebel­te er an der die Holz­tür das Schließ­blech auf und ver­schaft­te sich Zugang in das Inne­re. Da für den Täter Bie­nen­kä­sten ein­schließ­lich Zube­hör unin­ter­es­sant waren, ver­ließ er ohne Beu­te den Tat­ort. An der Ein­gangs­tür ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 200 Euro. Wer hat Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet?

Wei­lers­bach. Ver­spä­tet wur­de ein wei­te­rer ver­such­ter Ein­bruch, der sich über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de im Bereich der Tan­nen­wald­stra­ße ereig­ne­te, mit­ge­teilt. Eine unbe­kann­te Per­son mach­te sich an der Ein­gangs­tür einer Lager­hal­le einer Gerüst­bau­fir­ma zu schaf­fen, schei­ter­te jedoch an der mas­si­ven Bau­wei­se der Tür. Dar­auf­hin ließ er von sei­nem Vor­ha­ben ab und ver­schwand. Am Zugangs­be­reich ent­stand ein Scha­den in Höhe von 400 Euro. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen ver­such­ten Ein­bruchs auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se.

Pretz­feld. Auf einem umzäun­ten Grund­stück im hie­si­gen Flur­be­reich wur­den von einer unbe­kann­ten Per­son ver­schie­de­nes Gemü­se und Früch­te ‚abge­ern­tet‘. Dem Besit­zer ist ein Ent­wen­dungs­scha­den in Höhe von 100 Euro ent­stan­den. Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls wur­den ein­ge­lei­tet. Wem ist etwas auf­ge­fal­len?

Son­sti­ges

Pretz­feld. In der Nacht zum Frei­tag wur­de ein Klein­trans­por­ter einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen, da er auf der Staats­stra­ße nach Lüt­zels­dorf unge­wöhn­lich lang­sam fuhr. Es stell­te sich dabei her­aus, dass der 26-jäh­ri­ge Fah­rer aus dem unter­frän­ki­schen Raum im gewerb­li­chen Güter­ver­kehr unter­wegs war, aller­dings kei­ne Auf­zeich­nun­gen über sei­ne Lenk- und Ruhe­zei­ten vor­nahm. Wei­ter­hin wur­de an dem Fiat ein fri­scher Front­scha­den fest­ge­stellt, der von einem Leit­plan­ken­scha­den her­rüh­ren muss­te. Wei­ter­füh­ren­de Ermitt­lun­gen erga­ben letzt­end­lich, dass der Fah­rer gegen 22 Uhr auf der A 70, auf Höhe der Anschluss­stel­le Knetz­gau einen Unfall ver­ur­sacht hat­te und im Anschluss die Flucht ergriff. Da an dem Trans­por­ter die Ver­kehrs­si­cher­heit erheb­lich beein­träch­tigt war, wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Auf dem Fah­rer kom­men nun meh­re­re ver­kehrs­recht­li­che Anzei­gen zu.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

EGGOLS­HEIM OT NEU­SES. Am Mitt­woch­nach­mit­tag fuhr in der Stra­ße Wein­hüt­ten ein bis­lang unbe­kann­ter Täter mit einem Lkw gegen den Zaun eines Wohn­an­we­sens. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 300,– Euro. Ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten als Ver­ur­sa­cher nach­zu­kom­men, ent­fern­te sich der Fah­rer uner­laubt vom Unfall­ort. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 ent­ge­gen­ge­nom­men.

FORCH­HEIM. Don­ners­tag­abend wur­de auf dem Park­platz eines Spiel­wa­ren­mark­tes in der Bosch­stra­ße ein schwar­zer Audi links­sei­tig ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le ohne sich um die Regu­lie­rung des Sach­scha­dens in Höhe von ca. 1000 Euro zu küm­mern.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Von der Ter­ras­se eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in der Fried­rich-von-Schletz-Stra­ße ver­such­ten ein 14-Jäh­ri­ger und sein 15-jäh­ri­ger Beglei­ter am Don­ners­tag­mor­gen Ziga­ret­ten zu ent­wen­den. Nach kur­zer Fahn­dung konn­ten die bei­den von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim fest­ge­nom­men. Sie wer­den sich nun wegen Haus­frie­dens­bruch und Dieb­stahls ver­ant­wor­ten müs­sen.