MdB Anet­te Kram­me ruft auf zum Bun­des­preis „Zu gut für die Ton­ne“

„Unse­re Lebens­mit­tel brau­chen mehr Wert­schät­zung. Wir müs­sen ver­hin­dern, dass noch genieß­ba­res Essen weg­ge­wor­fen ist“, betont die SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin Anet­te Kram­me (SPD, Bay­reuth) und weist auf den Bun­des­preis 2021 „Zu gut für die Ton­ne“ hin.

Immer noch wer­den viel zu vie­le Lebens­mit­tel von Indu­strie, Groß­ver­brau­chern, Han­del und Pri­vat­haus­hal­ten als Abfall ent­sorgt. – fast zwölf Mil­lio­nen Ton­nen jedes Jahr. Die Hälf­te davon fal­len in pri­va­ten Haus­hal­ten an, jede und jeder wirft pro Jahr unge­fähr 75 Kilo­gramm Lebens­mit­tel weg. Laut der Ernäh­rungs- und Land­wirt­schafts­or­ga­ni­sa­ti­on der Ver­ein­ten Natio­nen gehen etwa ein Drit­tel der pro­du­zier­ten Lebens­mit­tel welt­weit ver­lo­ren. Die dadurch glo­bal ver­ur­sach­ten Treib­haus­gas­emis­sio­nen pro Jahr wer­den auf 4,4 Giga­ton­nen bezif­fert. Sie ent­spre­chen damit acht Pro­zent der welt­weit anfal­len­den Men­ge.

„Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung darf nicht hin­ge­nom­men wer­den. Vie­le Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher, Initia­ti­ven und Unter­neh­men enga­gie­ren sich bereits gegen die all­täg­li­che Ver­schwen­dung unse­rer Lebens­mit­tel. Der Bun­des­preis „Zu gut für die Ton­ne“ will die­sem Enga­ge­ment gegen Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung wei­te­ren Schwung geben“, so Anet­te Kram­me.

Bis zum 13. Novem­ber 2020 kön­nen sich Unter­neh­men, Ver­bän­de, Ver­ei­ne, Kom­mu­nen, For­schungs­ein­rich­tun­gen und Ein­zel­per­so­nen bewer­ben. Gesucht sind Pro­jek­te jeder Art mit einer guten Idee, die hilft, die Ver­schwen­dung von Lebens­mit­teln zu redu­zie­ren. Der Preis wird in den Kate­go­rien Han­del, Gastro­no­mie, Pro­duk­ti­on & Land­wirt­schaft, Gesell­schaft & Bil­dung sowie Digi­ta­li­sie­rung ver­ge­ben. Für inno­va­ti­ve Kon­zep­te und Pro­jek­te in der Start- oder Ent­wick­lungs­pha­se wer­den För­der­prei­se im Gesamt­wert von 15.000 Euro ver­lie­hen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es unter www​.zugut​fu​er​dieton​ne​.de/​b​u​n​d​e​s​p​r​eis.