Bro­se Bam­berg testet in Bay­reuth

symbolbild basketball

Bro­se Bam­berg testet exakt zwei Wochen vor dem ersten Pflicht­spiel der Sai­son gegen ratio­pharm ulm im Magen­t­aS­port BBL Pokal noch­mals gegen medi bay­reuth. Das Hin­spiel, wenn man so will, hat­te Bro­se Anfang Sep­tem­ber mit 98:84 für sich ent­schie­den. Nun geht es am kom­men­den Sams­tag um 17 Uhr wie­der gegen die ober­frän­ki­schen Nach­barn, dies­mal aller­dings in der Ober­fran­ken­hal­le. Dort wer­den 100 Zuschau­er live vor Ort sein. Für alle ande­ren bie­ten die Haus­her­ren einen Live­stream via You­Tube an (t1p​.de/​9​5hk).

Die Vor­be­rei­tung von Bro­se Bam­berg ver­läuft in den bis­he­ri­gen Wochen und bereits rund 40 Trai­nings­ein­hei­ten sehr gut, in den Test­spie­len wech­sel­ten sich bis­lang aller­dings Licht und Schat­ten ab. Zuletzt aber leuch­te­te es hell, nach­dem Bro­se in Ulm mit 97:70 gewin­nen konn­te. Eine geschlos­se­ne Mann­schafts­lei­stung und star­ke Wurf­quo­ten lie­ßen erah­nen, wozu die Mann­schaft von Johan Roi­jak­kers im Stan­de sein kann. Der war denn auch nach der Par­tie zufrie­den: „Wir haben mit gro­ßer Ener­gie gespielt. Und das über die vol­len 40 Minu­ten. Das spie­gelt sich auch im Ergeb­nis wie­der. Wenn man durch­gän­gig das Ener­gie­le­vel hoch­hält, dann kommt man in einen guten Rhyth­mus, bekommt gute, offe­ne Wür­fe.“ Dar­an wur­de und wird in den sie­ben Ein­hei­ten zwi­schen dem Ulm- und dem Bay­reuth-Spiel wei­ter gear­bei­tet. Ganz offi­zi­ell jetzt auch mit Joa­nic Grütt­ner-Bacoul. Der Ex-Göt­tin­ger und Ex-Bay­reu­ther unter­schrieb Anfang der Woche einen Ver­trag bis Sai­son­ende und wird am Sams­tag – nach eini­gen Wochen der Reha und des Testens – erst­mals offi­zi­ell als Bam­ber­ger auf­lau­fen.