Lesung und Podi­ums­dis­kus­si­on in Bam­berg zum The­ma “Künst­li­che Intel­li­genz”

Thea­ter im Gärt­ner­vier­tel wid­met sich gemein­sam mit Stadt und Uni­ver­si­tät Bam­berg der Künst­li­chen Intel­li­genz – Begleit­pro­gramm zur neu­en Spiel­zeit

Das Thea­ter im Gärt­ner­vier­tel (TiG) star­tet mit „Ab jetzt“ von Alan Ayck­bourn, eine Komö­die und Far­ce zur Künst­li­chen Intel­li­genz (KI), in die neue Spiel­zeit 2020/2021. Schon heu­te wird unser All­tag durch Künst­li­che Intel­li­genz geprägt. Ob beim Online-Shop­ping, als ele­men­ta­rer Bestand­teil der soge­nann­ten Sozia­len Netz­wer­ke oder als Grund­la­ge für jede Such­ma­schi­ne. Doch was ist, wenn eine KI so gut arbei­tet, dass wir die Welt, die wir dach­ten zu ken­nen, nicht mehr wie­der­erken­nen? Mit einem klei­nen, aber fei­nen Begleit­pro­gramm wirft das TiG in Koope­ra­ti­on mit der Stadt Bam­berg und der Uni­ver­si­tät Bam­berg einen Blick auf die­se Fra­ge: Am Sonn­tag, den 4.10.2020, fin­den im Spiel­ort im Ertl-Zen­trum, 2. Stock und im Büh­nen­bild der neu­en TiG-Pro­duk­ti­on eine Lesung und eine Podi­ums­dis­kus­si­on zum The­ma statt.

Lesung mit Vol­ker Rin­ge

Um 17 Uhr fin­det die Lesung mit Vol­ker Rin­ge, Schau­spie­ler am Thea­ter Hof, statt. Er liest aus dem Roman „Maschi­nen wie ich und Men­schen wie ihr“ von Ian McE­wan.

Dar­in geht es um den Lebens­künst­ler Char­lie und die Stu­den­tin Miran­da, die sich gera­de in dem Augen­blick ver­lie­ben, als Char­lie sei­nen „Adam“ gelie­fert bekommt, einen der ersten lebens­ech­ten Andro­iden. In ihrer Lie­bes­ge­schich­te gibt es also von Anfang an einen Drit­ten: Adam. Kann eine Maschi­ne den­ken, lei­den, lie­ben?

Die Lesung geht etwa bis 18 Uhr. Kar­ten sind bei unse­ren Vor­ver­kaufs­stel­len Geschäft Bet­ten Fried­rich und BVD erhält­lich. Eben­so ist Ein­lass an der Abend­kas­se mög­lich.

Podi­ums­dis­kus­si­on zum The­ma Künst­li­che Intel­li­genz

Um 19 Uhr geht es wei­ter mit der Podi­ums­dis­kus­si­on zum The­ma Künst­li­che Intel­li­genz.

In Koope­ra­ti­on mit der neu­en Kul­tur­re­fe­ren­tin der Stadt Bam­berg Ulri­ke Sie­ben­haar und der Uni­ver­si­tät Bam­berg ver­an­stal­tet das TiG die­se Dis­kus­si­ons­run­de, in der neben neu­en Erkennt­nis­sen der For­schung auch ethi­sche Fra­gen beleuch­tet wer­den.

Gela­den und auf dem Podi­um sit­zen der 2. Bür­ger­mei­ster der Stadt Bam­berg Jonas Glü­sen­kamp, Erz­bi­schof Lud­wig Schick, Prof. Dr. Kai Fisch­bach, Wirt­schafts­in­for­ma­ti­ker und ab 1. Okto­ber Prä­si­dent der Uni­ver­si­tät Bam­berg, Infor­ma­tik-Pro­fes­so­rin Dr. Ute Schmid der Uni­ver­si­tät Bam­berg, die die­se Run­de auch mode­rie­ren wird, Mario Mages des Digi­ta­len Grün­der­zen­trums, Kul­tur­re­fe­ren­tin Ulri­ke Sie­ben­haar und Nina Lorenz, Regis­seu­rin und künst­le­ri­sche Lei­te­rin des TiG.

Der Ein­tritt zur etwa 90-minü­ti­gen Podi­ums­dis­kus­si­on ist frei. Eine Anmel­dun­gen wird erbe­ten unter kontakt@​tig-​bamberg.​de

Bei­de Ver­an­stal­tun­gen fin­den im Spiel­ort im Ertl-Zen­trum, 2. Stock und im Büh­nen­bild der neu­en TiG-Pro­duk­ti­on statt. Emil-Kem­mer-Stra­ße 19, Ein­gang über Bie­gen­hof­stra­ße.