Kunst­mu­se­um Bay­reuth: Vor­trag von Julia Gei­ger über Rupprecht Gei­ger

Rupprecht Gei­ger: Ein Leben für die Far­be!

Rupprecht Geiger, Eight Silkscreens - 8, 1970, Serigraphie, 60 x 56 cm, Dr. Helmut und Constanze Meyer Kunststiftung

Rupprecht Gei­ger, Eight Silk­screens – 8, 1970, Seri­gra­phie, 60 x 56 cm, Dr. Hel­mut und Con­stan­ze Mey­er Kunst­stif­tung

Am kom­men­den Sonn­tag, dem 4.10., um 11 Uhr, wird die Enke­lin von Rupprecht Gei­ger, Julia Gei­ger, im Kunst­mu­se­um Bay­reuth einen Vor­trag über den Künst­ler hal­ten.

Der Münch­ner Künst­ler wid­me­te sich über sie­ben Jahr­zehn­te mit außer­ge­wöhn­li­cher Kon­se­quenz sowie Kon­ti­nui­tät der Far­be und deren Dar­stel­lungs­mög­lich­kei­ten. Anhand sei­ner bio­gra­fi­schen Daten wird im Vor­trag sei­ne künst­le­ri­sche Ent­wick­lung ver­an­schau­licht. Die ver­schie­de­nen Schaf­fens­pha­sen und diver­se tech­ni­schen Errun­gen­schaf­ten wer­den dabei ver­deut­lich. Direk­te Bezü­ge zu den aus­ge­stell­ten Wer­ken in Bay­reuth wer­den erläu­tert.

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Histo­ri­schen Sit­zungs­saal oder im alten „Reichshof“-Kino statt.