Bam­berg: Gewalt­de­likt in der Pesta­loz­zi­stra­ße – die Kri­po Bam­berg ermit­telt

Symbolbild Polizei

BAM­BERG. Nach­dem eine 70-jäh­ri­ge Frau Mitt­woch­mit­tag mit schwe­ren Kopf­ver­let­zun­gen im Ein­gangs­be­reich eines Wohn­hau­ses auf­ge­fun­den wur­de, ermit­teln nun Kri­mi­nal­po­li­zei und Staats­an­walt­schaft Bam­berg wegen eines Gewalt­de­lik­tes.

Gegen 13.30 Uhr ent­decken Zeu­gen die 70-jäh­ri­ge aus Bam­berg im Ein­gangs­be­reich des von ihr bewohn­ten Mehr­par­tei­en­hau­ses in der Pesta­loz­zi­stra­ße, zwi­schen Zoll­ner­stra­ße und Was­ser­mann­stra­ße, mit schwe­ren Kopf­ver­let­zun­gen. Die 70-Jäh­ri­ge wur­de durch den Ret­tungs­dienst mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus gebracht.

Zeu­gen fan­den Gegen­stän­de aus dem Eigen­tum der Frau gegen 13.30 Uhr über zwei Kilo­me­ter vom Tat­ort ent­fernt, in der Kro­nacher Stra­ße.

Im Lau­fe des Mitt­woch und Don­ners­tag führ­te die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg Spu­ren­si­che­rungs­maß­nah­men, eine Absu­che des Tat­or­tes unter Ein­satz von Per­so­nen­such­hun­den sowie Anwoh­ner­be­fra­gun­gen und erste Ver­neh­mun­gen durch.

Per­so­nen, die im Zeit­raum zwi­schen 12 Uhr und 13.30 Uhr Wahr­neh­mun­gen im Bereich der Pesta­loz­zi­stra­ße oder der Kro­nacher Stra­ße gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 bei der Poli­zei zu mel­den.