Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 30.9.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Hoch­wer­ti­ges Pedel­ec ent­wen­det

Bam­berg. Aus dem Innen­hof des Anwe­sens Dr.-von-Schmitt-Str. 4 wur­de im Zeit­raum vom 29.09.2002, 18.00 h – 21.30 h durch einen unbe­kann­ten Täter ein hoch­wer­ti­ges Pedel­ec der Mar­ke „Hai­bike“ ent­wen­det. Der geschätz­te Wert des Bikes beträgt ca. 2.800 Euro. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg unter der 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Mau­er an der Reg­nitz groß­flä­chig beschmiert

Bam­berg. In der Nacht vom Mon­tag auf Diens­tag wur­de durch einen oder meh­re­re unbe­kann­te Täter die Mau­er des staat­li­chen Hoch­bau­amts, Kasern­str. 4, mit­tels schwar­zer Sprüh­far­be schmiert. Es ent­stand ein Sach­scha­den i.H.v. 2.000 Euro.

Zwei Pkws zer­kratzt

Bam­berg. In der Nacht vom Mon­tag auf Diens­tag wur­den durch bis­lang unbe­kann­te Täter zwei gepark­te Pkws zer­kratzt. Ein­mal wur­de ein sil­ber­ner Mer­ce­des in der Mit­tel­bach­stra­ße beschä­digt, ein­mal ein wei­ßer Fiat in der Sie­mens­stra­ße. Es ent­stand nicht uner­heb­li­cher Sach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen.

Zeu­gen der o.g. Sach­be­schä­di­gun­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg unter der 0951/9129–210 zu mel­den.

Exhi­bi­tio­nist mehr­fach auf­ge­tre­ten

Bam­berg. In der Nacht vom Mon­tag auf Diens­tag trat im Bereich Kuni­gun­den­damm, Lud­wig­stra­ße, etc. mehr­fach eine Per­son auf, wel­che gezielt Spa­zier­gän­ge­rin­nen ansprach und sexu­el­le Ange­bo­te mach­te. Hier­bei ona­nier­te er auch und ent­blöß­te sei­nen Penis. Er führ­te bei eini­gen Taten ein Fahr­rad mit sich.

Wer kann hier­zu wei­te­re Anga­ben machen oder hat etwas Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet? Poten­ti­el­le Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der 0951/9129–210 bei der Poli­zei Bam­berg zu mel­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Fahr­rad ent­wen­det

HIRSCHAID. Ein mit Schloss gesi­cher­tes grau/​grünes Moun­tain­bike im Wert von 600 Euro ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter am Diens­tag, 22. Sep­tem­ber, von 7 bis 13 Uhr, am Bahn­hofs­vor­platz. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Fahr­ra­des bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Gegen Zaun gefah­ren

STRUL­LEN­DORF. Gegen den Zaun vor einem Anwe­sen in der Point­stra­ße stieß ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Zeit vom 17. Sep­tem­ber, 12 Uhr, bis 18. Sep­tem­ber, 12.30 Uhr. Ohne sich um ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Pkw-Fah­rer mit Alko­hol

DEBRING. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Diens­tag, kurz vor Mit­ter­nacht, in der Würz­bur­ger Stra­ße ein 45-jäh­ri­ger VW-Fah­rer. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest ergab ein Ergeb­nis von 1,4 Pro­mil­le, wes­halb im Kli­ni­kum Bam­berg eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt wur­de. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ist die Fol­ge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Meh­re­re Fahr­zeug­füh­rer auf­grund Dro­gen­kon­sums aus dem Ver­kehr gezo­gen

Bay­reuth. Am Diens­tag­mit­tag, gegen 11.00 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt in der Bay­reu­ther Innen­stadt einen Klein­trans­por­ter mit Nürn­ber­ger Zulas­sung. Im Rah­men der Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten beim Fah­rer, einen 23-jäh­ri­gen aus dem Land­kreis Kulm­bach, dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest. Ein Urin­test bestä­tig­te die Ver­mu­tung der Ord­nungs­hü­ter. Der Fahr­zeug­füh­rer muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Er muss mit einem Fahr­ver­bot und einem emp­find­li­chen Buß­geld rech­nen. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den.

Gegen 12.00 Uhr kon­trol­lier­ten Poli­zi­sten der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth im Stadt­ge­biet den Pkw einer 48-jäh­ri­gen Bay­reu­the­rin. Auch hier ver­dich­te­ten sich die Hin­wei­se, dass die Fah­re­rin unter Dro­gen­ein­fluss ste­hen könn­te. Ein durch­ge­führ­ter Urin­test bestä­tig­te auch hier die Fest­stel­lun­gen der Beam­ten und die Dame muss­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen. Auch hier wird ein Fahr­ver­bot und ein Buß­geld auf die Fah­re­rin zukom­men.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Egloff­stein. Am Diens­tag­abend fuhr ein 54-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Audi auf der Staats­stra­ße von Egloff­stein nach Pretz­feld. Als auf Höhe von Äpfel­bach ein Reh plötz­lich die Fahr­bahn kreuz­te, wich der Fah­rer nach links aus. Dabei ver­lor er die Kon­trol­le über sei­nen Wagen. Er steu­er­te unkon­trol­liert in ein Mais­feld und kam etwa nach 100 Metern im Acker zum Ste­hen. Der Fah­rer erlitt leich­te Ver­let­zun­gen. Der Audi war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den beträgt über 15000 Euro.

Igen­s­dorf. Am Diens­tag­mit­tag woll­te in Kir­ch­rüs­sel­bach eine 66-jäh­ri­ge Frau mit ihrem Peu­geot aus ihrer Hof­zu­fahrt rück­wärts auf die Stra­ße ein­fah­ren. Dabei über­sah sie eine der abschüs­si­gen Fahr­bahn her­an­na­hen­de 35-jäh­ri­ge Pedel­ec-Fah­re­rin, die mit ihrem ein­jäh­ri­gen Kind im Fahr­rad­an­hän­ger unter­wegs war. Als die Rad­fah­re­rin das her­aus­sto­ßen­de Heck des Autos erkann­te, mach­te sie gei­stes­ge­gen­wär­tig eine Voll­brem­sung, um einen Anstoß zu ver­hin­dern. Aller­dings kam sie dabei zu Sturz und ver­letz­te sich leicht. Der Fahr­rad­an­hän­ger blieb ste­hen und das Klein­kind blieb unver­letzt. Es ent­stand ledig­lich gering­fü­gi­ger Sach­scha­den am Rad.

Igen­s­dorf. Am spä­ten Diens­tag­nach­mit­tag muss­ten auf der B 2 auf Höhe der Abzwei­gung Unter­rüs­sel­bach drei Autos ver­kehrs­be­dingt anhal­ten. Eine nach­fol­gen­de 41-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin erkann­te die Ver­kehrs­si­tua­ti­on zu spät und fuhr auf ihren Vor­der­mann auf. Auf­grund der Wucht des Ansto­ßes erfolg­te eine Ket­ten­re­ak­ti­on und alle vier Fahr­zeu­ge wur­den inein­an­der­ge­scho­ben. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt. Drei Fahr­zeu­ge wur­den mas­siv demo­liert und waren nicht mehr fahr­be­reit. Der Gesamt­scha­den beträgt 25 000 Euro.

Eber­mann­stadt. Am Diens­tag­nach­mit­tag fuhr eine 18-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin mit ihrem Audi auf der B 470 orts­aus­wärts und woll­te nach rechts in die Ram­ster­tal­stra­ße ein­bie­gen. Da sie die Vor­fahrt eines Links­ab­bie­gers gewäh­ren muss­te, hielt sie ver­kehrs­be­dingt an. Eine nach­fol­gen­de 16-jäh­ri­ge Schü­le­rin, die mit ihrem Kraft­rad unter­wegs war, erkann­te das Anhal­tema­nö­ver zu spät und fuhr auf den Wagen auf. Dabei kam die Jugend­li­che zu Sturz und ver­letz­te sich leicht. Auch die Auto­fah­re­rin erlitt leich­te Ver­let­zun­gen. Der Gesamt­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen beträgt 1500 Euro.

Dieb­stäh­le

Wei­lers­bach. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wur­de im Rei­fen­ber­ger Weg ein Gar­ten­haus mit ange­bau­ten Gerä­te­schup­pen des Reit- und Fahr­ver­eins durch einen unbe­kann­ten Täter auf­ge­bro­chen. Durch Ver­bie­gen des Schlos­ses gelang­te er durch die Ein­gangs­tür in das Inne­re und ent­wen­de­te meh­re­re 5‑Liter Farb­ei­mer mit brau­nen Anstrich. Der Gesamt­scha­den beträgt um die 100 Euro. Wer hat in dem Zeit­raum Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet?

Son­sti­ges

Streit­berg. Eine 38-jäh­ri­ge Frau stell­te am Diens­tag­mor­gen fest, dass ihr gepark­ter blau­er Seat Leon an einem Anwe­sen im Wein­gar­ten im hin­te­ren Bereich an der Heck­klap­pe ver­kratzt wur­de. Dabei ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 300 Euro. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen in Bezug zu der Sach­be­schä­di­gung auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se.

Pretz­feld. Am Diens­tag­mor­gen gegen 07.45 Uhr hat­te es eine Auto­fah­re­rin auf der Staats­stra­ße von Wann­bach nach Pretz­feld beson­ders eilig. Nach der Ein­mün­dung nach Lüt­zels­dorf über­hol­te sie meh­re­re Fahr­zeu­ge gleich­zei­tig. Dabei kam auch ein Golf mit Forch­hei­mer Zulas­sung ent­ge­gen, der aus­wei­chen und abbrem­sen muss­te, um eine Kol­li­si­on zu ver­hin­dern. Beim Wie­der­ein­sche­ren der rasan­ten Auto­fah­re­rin geriet das Heck ihres Wagens ins Schlin­gern und tou­chier­te noch einen Leit­pfo­sten. Die Frau setz­te ihre Fahrt unbe­küm­mert mit hoher Geschwin­dig­keit fort. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen diver­ser Ver­kehrs­de­lik­te auf­ge­nom­men und bit­tet um wei­te­re Zeu­gen­hin­wei­se. Ins­be­son­de­re möch­te sich der ent­ge­gen­kom­men­de Fah­rer mit sei­nem Golf, ver­mut­lich Bau­rei­he VI, mit Teil­kenn­zei­chen FO‑N??? mit der Poli­zei Eber­mann­stadt in Ver­bin­dung set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

HEROLDS­BACH. Im Rah­men ande­rer Ermitt­lun­gen wur­den am VW Mul­tivan eines 45-Jäh­ri­gen diver­se Beschä­di­gun­gen fest­ge­stellt. Da die­ser Pkw-Fah­rer am Mon­tag­abend von meh­re­ren Zeu­gen beob­ach­tet wur­de, wie er u. a. mit einem zer­stör­ten rech­ten Vor­der­rei­fen davon­fuhr, sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim nun nach mög­li­chen Geschä­dig­ten. Wer konn­te einen fri­schen Unfall­scha­den an sei­ner Stein­mau­er fest­stel­len? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 ent­ge­gen.

Dieb­stäh­le

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Am Diens­tag­nach­mit­tag konn­te ein 50-Jäh­ri­ger von einer auf­merk­sa­men Ver­käu­fe­rin eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Wey­hau­sen­stra­ße dabei beob­ach­tet wer­den, als er aus dem Waren­auf­stel­ler im Außen­be­reich zwei Küchen­mes­ser ent­nahm und in sei­ne Jacken­ta­sche ein­steck­te. Anschlie­ßend ent­fern­te er sich, konn­te aber bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten wer­den. Er wird sich nun wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten müs­sen.