“Deut­sche Asset One” kommt Kro­nacher Mie­tern ent­ge­gen

Die Deut­sche Asset One kommt nach berech­tig­ten Hin­wei­sen der ver­gan­ge­nen Woche ein­zel­nen Mie­tern in Kro­nach ent­ge­gen. Kon­kret wird die Miet­erhö­hung der vier Miet­par­tei­en, deren Bal­ko­ne aus Sicher­heits­grün­den bis zur Sanie­rung gesperrt wer­den muss­ten, zurück­ge­nom­men. Der Erhö­hungs­be­trag für die­se vier Woh­nun­gen betrug in Sum­me 118 Euro pro Monat bzw. zehn Pro­zent gegen­über der bis­he­ri­gen Mie­te. Dar­über hin­aus führt die Deut­sche Asset One die Reak­ti­vie­rung von 30 Woh­nun­gen durch und unter­stützt die Stadt Kro­nach damit bei dem Ziel, 200 Woh­nun­gen bis zum Jahr 2022 als Miet­woh­nun­gen zu schaf­fen.

Thi­lo von Stechow, Geschäfts­füh­rer der Deut­schen Asset One, erklärt: „Wir neh­men als Eigen­tü­mer­ver­tre­ter unse­re sozia­le Ver­ant­wor­tung wahr. Die enge Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Kro­nach ist uns hier­bei eine wert­vol­le Hil­fe. Die Ver­zö­ge­run­gen bei der Bal­kon­sa­nie­rung, für die wir auf­grund feh­len­der Ange­bo­te zunächst kei­ne Rück­mel­dun­gen aus der Regi­on auf die Aus­schrei­bung erhiel­ten, und die ent­stan­de­nen Miss­ver­ständ­nis­se in den vier betref­fen­den Woh­nun­gen bezüg­lich der Miet­hö­he bit­ten wir zu ent­schul­di­gen.“ Zum aktu­el­len Zeit­punkt geht die Deut­sche Asset One von einem Abschluss der Sanie­rungs­ar­bei­ten zum Jah­res­en­de aus.

Die Deut­sche Asset One inve­stiert dar­über hin­aus eine Mil­li­on Euro in die Wie­der­her­stel­lung von 30 Woh­nun­gen, die unbe­nutz­bar aus ehe­mals kom­mu­na­lem Bestand über­nom­men wur­den. Damit erreicht das Ber­li­ner Unter­neh­men einen Anteil von 15 Pro­zent am Gesamt­ziel der Stadt Kro­nach über 200 neue Woh­nun­gen. Ange­la Hof­mann, Bür­ger­mei­ste­rin von Kro­nach, erklärt: „Wir brau­chen auf­grund wach­sen­der Nach­fra­ge kurz­fri­stig neu­en Wohn­raum zu gün­sti­gen Kon­di­tio­nen. Die Deut­sche Asset One lei­stet mit der Sanie­rung leer­ste­hen­der Woh­nun­gen hier­zu einen wich­ti­gen Bei­trag.“