Bay­reuth: Brand eines Kel­ler­ab­teils in einem Wohn­haus

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

BAY­REUTH. Ein Brand im Kel­ler eines Wohn­hau­ses for­der­te am Nach­mit­tag die Ein­satz­kräf­te von Poli­zei und Feu­er­wehr im Stadt­teil Alt­stadt. Eine Per­son erlitt leich­te Ver­let­zun­gen.

Gegen 14.55 Uhr ging bei der Inte­grier­ten Leit­stel­le Bay­reuth-Kulm­bach die Mel­dung über den Brand eines Kel­ler­ab­teils in einem Wohn­haus in der Funck­stra­ße im Bay­reu­ther Stadt­teil Alt­stadt ein. Die ein­tref­fen­de Feu­er­wehr konn­te die Flam­men schnell löschen. Poli­zei­be­am­te sperr­ten den Stra­ßen­zug für die Dau­er der Lösch­ar­bei­ten kurz­zei­tig ab. Die Bewoh­ner konn­ten das Haus selbst­stän­dig ver­las­sen. Eine Per­son erlitt eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung und wur­de in einem Kran­ken­haus behan­delt. Der Sach­scha­den dürf­te nach erster Schät­zung bei etwa 5.000 Euro lie­gen.

Die Brand­ur­sa­che ist der­zeit noch unklar und Gegen­stand der Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth.