Tipps & Tricks: War­um soll­te man Gemü­se mit etwas Öl zube­rei­ten?

Symbol-Bild Tipps & Tricks

In gel­ben und roten Gemü­se­sor­ten sind oft vie­le Caro­ti­no­ide zu fin­den. Dabei han­delt es sich um sekun­dä­re Pflan­zen­stof­fe, die den Abbau aggres­si­ver Sauer­stoff­ver­bin­dun­gen im Kör­per unter­stüt­zen. „So kön­nen sie dazu bei­tra­gen, das Risi­ko für Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen und Arte­rio­skle­ro­se zu ver­rin­gern“, sagt Sabi­ne Hüls­mann, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Die bekann­te­sten Ver­tre­ter der Caro­ti­no­ide sind Beta­ca­ro­tin, das der Kör­per in Vit­amin A umwan­deln kann, und Lyko­pin. Letz­te­res ist beson­ders viel in Toma­ten ent­hal­ten. Damit die fett­lös­li­chen Caro­ti­no­ide im Darm bes­ser auf­ge­nom­men wer­den, sind Kom­bi­na­tio­nen mit fett­hal­ti­gen Lebens­mit­teln opti­mal. So sind zum Bei­spiel Toma­ten mit Moz­za­rel­la und etwas Oli­ven­öl oder mit Avo­ca­do aus gesund­heit­li­cher Sicht zu emp­feh­len. Da Lyko­pin und auch Beta­ca­ro­tin hit­ze­sta­bil sind, bleibt ein Groß­teil auch beim Kochen erhal­ten. Aus erhitz­ten Pro­duk­ten wer­den Caro­ti­no­ide sogar bes­ser auf­ge­nom­men als aus rohem Gemü­se. Des­halb ist Abwechs­lung auf dem Spei­se­plan beson­ders wich­tig.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum „Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kosten­los.