Spiel­be­richt der Frau­en des SV Frens­dorf zum Aus­wärts­spiel beim SC Regens­burg

Symbolbild Fussball

Tor­rei­ches und span­nen­des Remis in Regens­burg

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag waren die Frau­en des SV Frens­dorfs zu Gast beim SC Regens­burg.

Die Frens­dor­fer star­te­ten rela­tiv gut in die Par­tie und Mag­da­le­na Döt­zer brach­te Ihr Team bereits in der 12. Spiel­mi­nu­te mit einem Kopf­ball­tor aus ca. 14m in Füh­rung. Lei­der dau­er­te es nur neun Minu­ten bis zum Aus­gleich zum 1:1. Durch ein Miss­ver­ständ­nis im Mit­tel­feld der Frens­dor­fer geriet der Ball unge­wollt vor die Füße der Regens­bur­ge­rin Katha­ri­na Markl. Die­se zöger­te nicht lan­ge und ver­senk­te das Spiel­ge­rät in einem Bogen über Chri­sti­ne End­res ins lan­ge Eck. Nach dem Aus­gleich schwank­ten die Frens­dor­fe­rin­nen ein wenig und kamen nicht mehr wirk­lich ins Spiel zurück. Unglück­lich für die Frens­dor­fer Damen war die 2:1 Füh­rung der Regens­bur­ger kurz vor der Halb­zeit durch Toni Tewes in der 44. Minu­te.

Nach der Halb­zeit dau­er­te es ein paar Minu­ten, bis sich die Mann­schaft von Heinz Ull­rich wie­der fing. Doch mit dem 2:2 Aus­gleichs­tref­fer von Lisa Schrei­ber beka­men die Frens­dor­fer wie­der Mut und kämpf­ten sich zurück ins Spiel. Es war also wie­der alles offen. Nach einer guten hal­ben Stun­de mit Chan­cen auf bei­den Sei­ten erziel­te Anna­le­na Hader­lein den ver­dien­ten Füh­rungs­tref­fer für Ihre Far­ben. Sie spe­ku­lier­te auf den Pass in die Spit­ze und kämpf­te sich gut an Ihrer Gegen­spie­le­rin vor­bei. Im Fal­len brach­te Sie das Spiel­ge­rät den­noch an der Regens­bur­ger Tor­hü­te­rin vor­bei über die Tor­li­nie. In der Nach­spiel­zeit hat­ten die Regens­bur­ge­rin­nen dann noch ein­mal die Chan­ce zum Aus­gleich. Die­se nut­zen sie auch und Lena Fal­ter erziel­te per Kopf­ball nach einer Ecke das 3:3. Kurz dar­auf pfiff der Schieds­rich­ter die Par­tie ab und die bei­den Mann­schaf­ten trenn­ten sich mit einem 3:3 Unent­schie­den.