Mäc Här­der kommt in den Kreis­kul­tur­raum Kro­nach

Es gibt wie­der Kul­tur!

Mäc Härder. Foto: Jan-Philip Stehli

Mäc Här­der. Foto: Jan-Phil­ip Steh­li

In einer für den Struw­wel und die gan­ze Kul­tur­land­schaft wirk­lich schwe­ren Zeit, hat sich der För­der­ver­ein des “Struw­wel­pe­ter” ent­schlos­sen, die geplan­te Ver­an­stal­tung aus der Rei­he “Kul­tur­ca­fé am Mon­tag” durch­zu­zie­hen!

Kein Gerin­ge­rer als das Urge­stein des frän­ki­schen Kaba­retts “MÄC HÄR­DER” wird bei der ersten Kul­tur­ver­an­stal­tung aus dem “Dunst­kreis des Struw­wel” seit dem Lock­down auf­tre­ten.

Das Pro­gramm heißt „Wir haben nicht gegoo­gelt, wir haben über­legt!“

Es zeigt, wie sich die Welt die letz­ten 30 Jah­re ver­än­dert hat.Wir het­zen durchs Leben, ob wir 20 oder 60 Jah­re alt sind. Selbst 80-jäh­ri­ge­hän­gen mitt­ler­wei­le genervt am Smart­pho­ne rum.Wenn wir irgend­et­was nicht wis­sen, schau­en wir sofort im Com­pu­ter oder im Han­dy nach. Immer liegt ein Zet­tel auf dem Küchen- oder Schreib­tisch mit Din­gen, die zu erle­di­gen sind. Wenn man sich die Welt­ge­schich­te anschaut, fragt man sich wofür?Das Römi­sche Reich ging unter, das Mon­go­len­reich ging unter und das Tau­send­jäh­ri­ge Reich dau­er­te nur zwölf Jah­re. Wir schicken Waf­fen in gro­ßen Men­gen in den Nahen Osten und als Ant­wort krie­gen wir sie in klei­ner Dosis wie­der zurück.

Es gleicht sich doch sowie­so alles aus:Junge Men­schen brau­chen ihr Tablet, Alte ihre Tablet­ten. Stadt­be­woh­ner lesen „Land­lust“ und Gelän­de­wa­gen fah­ren in Innen­städ­ten her­um.

Ver­brin­gen Sie einen ent­spann­ten Abend mit Mäc Här­der, der frän­ki­schen Froh­na­tur und dem Wohl­tä­ter des tref­fen­den Wort­spiels. Sein neu­es Pro­gramm „Wir haben nicht gegoo­gelt, wir haben über­legt!“ kann Spu­ren von Tief­sinn enthalten.Auch dies­mal erfüllt er sein Motto:„Was der Arzt ist für die Kran­ken, das ist Mäc Här­der für die Fran­ken.“

Die Ver­an­stal­tung wird am Mon­tag, den 12. Okto­ber um 20 Uhr nicht im Struw­wel­pe­ter, son­dern im Kreis­kul­tur­raum Kro­nach statt­fin­den. Dort kann der Abstand gewahrt blei­ben.

TICKETS

Kar­ten gibt es ab sofort im Struw­wel­pe­ter oder online unter:

  • Even­tim: https://​rb​.gy/​m​l​q​uyz
  • Reser­vix: https://​rb​.gy/​t​b​l​cb4

REGELN UND INFOS ZUR VER­AN­STAL­TUNG

Eine Ver­an­stal­tung in der Coro­na-Pan­de­mie ver­läuft natür­lich ein wenig anders als sonst, es gibt eini­ge Regeln zu beach­ten:

  • Bit­te dabei haben: Mas­ke
  • Es wer­den ins­ge­samt nur 70 Kar­ten ver­kauft
  • Freun­des­grup­pen müs­sen ein­zeln sit­zen, Ange­hö­ri­ge eines Haus­stan­des dür­fen zusam­men sit­zen
  • Es besteht kein Anspruch auf freie Platz­wahl. Die Platz­an­wei­ser wei­sen euch Plät­ze zu, die ihr bit­te akzep­tiert. Der Platz kann lei­der auf ein wenig wei­ter von der Büh­ne ent­fernt sein.
  • Bei Lau­fen im Raum herrscht Mas­ken­pflicht, auf dem Sitz­platz nicht
  • Wir ver­kau­fen kei­ne Spei­sen und kei­ne Geträn­ke
  • Die Ver­an­stal­tung dau­ert ca. 90 Minu­ten, es wird kei­ne Pau­se geben
  • Am Ein­gang erfolgt die Erfas­sung der per­sön­li­chen Daten, ohne die Erfas­sung kein Ein­lass
  • Dem Per­so­nal ist Fol­ge zu lei­sten, bei Zuwie­der­hand­lung gegen die Regeln des Abends müs­sen wir des Saa­les ver­wei­sen. Ein Anspruch auf Rück­erstat­tung des Ticket­prei­sen besteht dann nicht
  • Per­so­nen mit Krank­heits­sym­pto­men oder Per­so­nen, die in den letz­ten 14 Tagen Kon­takt mit Coro­na­in­fi­zier­ten hat­ten dür­fen die Ver­an­stal­tung nicht besu­chen

AUS­FALL / RÜCK­ERSTAT­TUNG

Die Ver­an­stal­tung könn­te ent­fal­len, wenn auf­grund höhe­rer Fall­zah­len mehr Men­schen Ver­an­stal­tun­gen in der Grö­ßen­ord­nung ver­bo­ten wer­den

Die Ver­an­stal­tung ent­fällt eben­falls, wenn nicht genug Kar­ten ver­kauft wer­den

In bei­den Fäl­len kön­nen Kar­ten zurück­ge­ge­ben wer­den. Die Kar­ten behal­ten aber auch für einen Nach­hol­ter­min Gül­tig­keit, den wir dann bekannt geben wer­den

Wei­te­re Infos erhal­ten Sie direkt im „Struw­wel“

www​.struw​wel​pe​ters​.de · Tel.: 09261 / 51511