Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.09.2020

Symbolbild Polizei

BAM­BERG. Am 26.09.20 kam es gegen 05:30 Uhr in der Gaustadter Haupt­stra­ße zu einem Unfall ohne Fremd­scha­den. Ein 29 Jäh­ri­ger Bam­ber­ger blieb hier mit sei­nem Pkw beim Abbie­gen in die Dr. Mar­ti­net-Stra­ße am Bord­stein hän­gen, hier­bei wur­den Vor­der­ach­se und Vor­der­rad beschä­digt. Das Fahr­zeug war nicht mehr fahr­be­reit, bei der Auf­nah­me des Unfal­les durch eine Strei­fe der PI Bam­berg-Stadt stell­te die­se beim Jun­gen Fah­rer zudem bei einem Atem­al­ko­hol­test 0,56 mg/​l AAK Alko­hol fest. Eine Blut­ent­nah­me sowie die Beschlag­nah­me sei­nes Füh­rer­scheins wur­den ange­ord­net. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ist die Fol­ge.

BAM­BERG. Am Sams­tag­abend gegen 18:20 Uhr kam in der Wil­den­sor­ger Haupt­stra­ße zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Eine 66 Jäh­ri­ge Bam­ber­ge­rin kam hier mit ihrem SUV nach rechts von der Fahr­bahn ab und setz­te ihren Pkw in einen Gra­ben. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 10.000,- Euro. Anschlie­ßend ver­such­te die Dame zu Fuß von der Unfall­stel­le zu flüch­ten. Sie konn­te gestellt wer­den, bei der Auf­nah­me konn­te zudem Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wer­den. Ein Atem­al­ko­hol­test wur­de ver­wei­gert, es folg­te eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Bam­berg. Hier ver­stieß die Frau wie­der­holt gegen die Tra­ge­pflicht der Mund/​Nasenbedeckung und wur­de dies­be­züg­lich mit einem Buß­geld belegt. Der Füh­rer­schein wur­de ein­ge­zo­gen. Die Dame hat sich nun wegen Anzei­gen Trun­ken­heit im Ver­kehr und Ver­kehrs­un­fall­flucht zu ver­ant­wor­ten.

BAM­BERG. Bereits vom 18.09.2020 gegen 19:00 Uhr bis zum 20.09.2020 07:00 Uhr ereig­ne­te sich ein Fahr­rad­dieb­stahl An der Webe­rei 3 in Bam­berg. Der Bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­de­te vom dor­ti­gen Fahr­rad­ab­stell­platz ein schwar­zes Her­ren­rad Serious Fit­ness­rad im Wert von ca. 199,- Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel. 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG.  In der Pödel­dor­fer Stra­ße kam es am 26.09.20 gegen 22:10 Uhr zu einem Dieb­stahl auf einem Bal­kon. Der 27 Jäh­ri­ge Tat­ver­däch­ti­ge aus dem Bam­ber­ger Osten wur­de aber von einem Anwoh­ner ent­deckt, wor­auf der TV flüch­te­te. Er ent­wen­de­te jedoch einen auf dem Bal­kon abge­stell­ten Kof­fer. Der Täter konn­te im Rah­men der Fahn­dung fest­ge­nom­men wer­den. Der Mann muss sich nun wegen Haus­frie­dens­bruch und Dieb­stahl ver­ant­wor­ten.

BAM­BERG. In der Zeit zwi­schen Frei­tag 25.09.20 gegen 20:00 Uhr und Sams­tag­mor­gen 26.09.2020 gegen 06:45 Uhr kam es gleich zu zwei Schmie­re­rei­en in den Stra­ßen Non­nen­brücke und Mühl­wörth. Der bis­lang unbe­kann­te Täter beschmier­te Fen­ster­lä­den mit den Schrift­zü­gen „Kif­fen”, „Kot­zen”, „Nazis”, „Boxen”. Die Poli­zei Bam­berg sucht nach Zeu­gen, die etwas beob­ach­ten konn­ten. Die­se wer­den gebe­ten sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu mel­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 27.09.2020

HIRSCHAID. Am Sams­tag wur­de im Schleu­sen­weg ein blau­es Moun­tain­bike (E‑Bike) der Mar­ke Fischer ent­wen­det. Das Pedel­ec war vor einem Wohn­an­we­sen abge­stellt und mit einem Fahr­rad­schloss gesi­chert. Die Tat­zeit liegt zwi­schen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr. Wer kann Hin­wei­se geben? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu wen­den, Tel. 0951/9129–310.

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Am Sams­tag­nach­mit­tag, gegen 14:15 Uhr, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter im Brücken­weg ein sil­ber­nes Her­ren­rad aus einer offen ste­hen­den Gara­ge. Der Täter konn­te bei der Tat­aus­füh­rung von einer Anwoh­ne­rin beob­ach­tet wer­den. Trotz sofort ein­ge­lei­te­ter Fahn­dungs­maß­nah­men ist der Unbe­kann­te wei­ter­hin flüch­tig. Der Täter kann wie folgt beschrie­ben wer­den: Männ­lich, ca. 180 cm groß, beklei­det mit einer schwar­zen Kapu­zen­jacke und Jeans. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu set­zen.

SCHEß­LITZ. Sams­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich auf der Kreis­stra­ße BA53 zwi­schen Dörrn­was­ser­los und Stü­big ein Ver­kehrs­un­fall. Eine 20-jäh­ri­ge ver­lor beim Ver­such einem Hasen aus­zu­wei­chen im Kur­ven­be­reich die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug. Der Seat prall­te am Fahr­bahn­rand gegen ein Ver­kehrs­zei­chen. Die Fah­re­rin wur­de leicht ver­letzt, der Sach­scha­den liegt bei ca. 600 Euro.

SCHLÜS­SEL­FELD. Am Sams­tag, gegen 16:30 Uhr, befuhr ein 37-jäh­ri­ger Auto­fah­rer die Staats­stra­ße von Asch­bach kom­mend in Rich­tung Ram­bach. Hier­bei ver­lor der Fah­rer auf regen­nas­ser Fahr­bahn die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und kam nach links von der Stra­ße ab, wo sich der Pkw über­schlug. Der 37-jäh­ri­ge konn­te sich selbst­stän­dig aus sei­nem Fahr­zeug befrei­en und blieb unver­letzt. An dem BMW ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 20.000 Euro.

GUN­ZEN­DORF. Sams­tag­nacht, gegen 23:30 Uhr, wur­de der Poli­zei bei Gun­zen­dorf ein Pkw im Stra­ßen­gra­ben mit­ge­teilt. Ein 58-jäh­ri­ger hat­te sein Fahr­zeug auf der Orts­ver­bin­d­ug­ns­stra­ße in Rich­tung Stacken­dorf rück­wärts in den Gra­ben gesetzt und fuhr sich fest. Der Pkw wur­de dabei an der hin­te­ren Stoß­stan­ge beschä­digt, ca. 500 Euro Sach­scha­den. Der Fah­rer des Suzu­ki wur­de durch den Ret­tungs­dienst ver­sorgt, blieb nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen aber unver­letzt. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass der Mann betrun­ken war. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land führt nun Ermitt­lun­gen wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr. Zur Fest­stel­lung des Alko­hol­wer­tes wur­de eine Blut­ent­nah­me ver­an­lasst.

VIERETH-TRUN­STADT. Zeu­gen gesucht: In der Zeit vom 20.09.2020 auf den 26.09.2020 wur­de in Viereth ein Pkw ange­fah­ren und dadurch im Heck­be­reich beschä­digt. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 300 Euro. Der Vol­vo stand geparkt in der Nähe einer Gast­wirt­schaft in der Haupt­stra­ße. Ein Ver­ur­sa­cher ist bis­lang nicht bekannt, die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ermit­telt wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht. (Tel. 0951/9129–310)

LAU­TER. Im Rah­men einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le stell­te eine Poli­zei­strei­fe am Sams­tag­vor­mit­tag bei einem Pkw-Fah­rer Atem­al­ko­hol­ge­ruch fest. Der 52-jäh­ri­ge Mann muss­te sein Fahr­zeug ste­hen las­sen. Der fol­gen­de gerichts­ver­wert­ba­re Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert über 0,5 Pro­mil­le.

HALL­STADT. Sams­tag­nacht fuhr ein 72-jäh­ri­ger alko­ho­li­siert mit sei­nem Pkw in der Bam­ber­ger Stra­ße. Bei einer poli­zei­li­chen Ver­kehrs­kon­trol­le brach­te der durch­ge­führ­te Atem­al­ko­hol­test ein Ergeb­nis über der 0,5 Pro­mil­le-Gren­ze. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Zudem muss der Fah­rer nun mit einem Fahr­ver­bot, sowie einem Buß­geld rech­nen

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 27.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 27.09.2020

ECKERSDORF/ESCHEN. Im Zeit­raum von Juli bis Sep­tem­ber 2020 wur­den aus einem Wald­stück bei Eschen ins­ge­samt etwa 10 Ster (Raummeter) Eichen- und Erlen­holz ent­wen­det. Das Holz wur­de dort vom Eigen­tü­mer am Ran­de eines Wald­we­ges zum Trock­nen gela­gert. Der bis­lang nicht bekann­te Täter muss das Holz ver­mut­lich mit­tels eines Anhän­gers oder grö­ße­ren Fahr­zeu­ges aus dem Wald ent­fernt haben. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf ca. 500,-€. Hin­wei­se zum Täter bit­te unter der Nr.: 0921/506‑2230 an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land.

GOLD­KRO­NACH. Stel­len­wei­se stark auf­tre­ten­de Schaum­bil­dung auf der Kro­nach im Orts­be­reich Gold­kro­nach rief am Sams­tag­mit­tag, sowohl den ört­li­chen Bau­hof als auch die Poli­zei Bay­reuth-Land auf den Plan. Durch Anwoh­ner wur­den beob­ach­tet, dass im Bereich des Bach­lau­fes an beson­ders strö­mungs­star­ken Stel­len mas­si­ve Schaum­bil­dung zu beob­ach­ten war. Eine Ursa­che konn­te schnell aus­fin­dig gemacht wer­den. In einem an den Bach­lauf angren­zen­den Grund­stück hat­te ein fin­di­ger Hob­by­me­cha­ni­ker zur Gang­bar­ma­chung eines nicht mehr fahr­tüch­ti­gen Pkw den Hof sei­nes Grund­stücks mit „Schmier­sei­fe” prä­pa­riert , um so das Fahr­zeug ver­schie­ben zu kön­nen. Über­rascht vom ein­set­zen­den Regen, brach er sein Vor­ha­ben ab und der Wagen blieb unbe­wegt, die Sei­fe aller­dings beweg­te sich und wur­de durch den Regen in den benach­bar­ten Bach­lauf gespült. Da es sich bei der Sei­fe um ein bio­lo­gisch abbau­ba­res Pro­dukt han­delt und auch die frei­ge­setz­te Men­ge gering war, konn­te eine Gefahr für Flo­ra und Fau­na aus­ge­schlos­sen wer­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 27.09.2020

HAU­SEN / B470. Am Sams­tag um 21:45 Uhr stell­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer am Kreis­ver­kehr auf der B470, sog. „Hau­se­ner Krei­sel”, einen auf dem Dach lie­gen­den wei­ßen Pkw, Dacia, Dok­ker, fest. Vom Fah­rer fehl­te jede Spur. Das Auto war rund­um beschä­digt. Der Fah­rer oder Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.

HEROLDS­BACH. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de die Poli­zei ver­stän­digt, da Jugend­li­che anschei­nend Mari­hua­na rau­chen wür­den. Tat­säch­lich konn­ten die Beam­ten vor Ort fest­stel­len, dass die drei jun­gen Män­ner in einer Join­trun­de zusam­men saßen. Neben den Joint konn­ten die Poli­zi­sten auch noch Mari­hua­na im unte­ren zwei­stel­li­gen Gramm­be­reich sicher­stel­len. Die drei müs­sen sich nun straf­recht­lich nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten.

FORCH­HEIM. Ein 25-jäh­ri­ger Mann geriet am Sams­tag um 21:30 Uhr am Bahn­hof in Forch­heim in eine Per­so­nen­kon­trol­le. Die Beam­ten stell­ten hier­bei fest, dass er eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na mit sich führt. Eine Straf­an­zei­ge ist die Fol­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 27.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 27.09.2020

Fehl­an­zei­ge.