Poli­zei­be­richt ERH vom 26.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt vom 26.09.2020

ERLAN­GEN. Der Laden­dieb war den Ange­stell­ten eines Erlan­ger Super­mark­tes auf­ge­fal­len, weil die­ser sich trotz sei­nes jugend­li­chen Aus­se­hens auf­fäl­lig in der Spi­ri­tuo­sen­ab­tei­lung auf­ge­hal­ten hat­te. Nach­dem er eine Fla­sche Schnaps in sei­nem Ruck­sack ver­schwin­den lie­ßund den Kas­sen­be­reich ohne zu bezah­len ver­las­sen hat­te, sprach ihn ein Mit­ar­bei­ter des Super­mark­tes an und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Der 15-Jäh­ri­ge wur­de anschlie­ßend sei­nem Vater über­ge­ben.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land vom 26.09.2020

MAR­LOFF­STEIN. Glück im Unglück hat­te eine 41jährige Pkw-Fah­re­rin. Die Frau befuhr am Frei­tag­abend kurz nach 21 Uhr die Kreis­stra­ße ERH 7 zwi­schen Mar­loff­stein und Atzelsberg. Das Fahr­zeug war mit 4 Per­so­nen besetzt. Ver­mut­lich auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit bei regen­nas­ser Fahr­bahn kam die Frau zunächst nach rechts von der Fahr­bahn ab, prall­te gegen die Leit­plan­ke und meh­re­re Leit­pfo­sten. Im wei­te­ren Ver­lauf stieß der Pkw gegen einen Baum und schleu­der­te in den Stra­ßen­gra­ben. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de das rech­te Vor­der­rad her­aus­ge­ris­sen und lag ca. 20 Meter samt Stoß­dämp­fer wei­ter im Dickicht. Glück­li­cher­wei­se wur­de kei­ner der Insas­sen ver­letzt. Der Pkw muss­te auf­grund Total­scha­den durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den. Wei­ter­hin ent­stand ein nicht uner­heb­li­cher Sach­scha­den an der Leit­plan­ke und den Leit­pfo­sten. Die Feu­er­weh­ren Mar­loff­stein und Atzelsberg waren zur Ber­gung des Fahr­zeu­ges und zur Ver­kehrs­re­ge­lung vor Ort.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach vom 26.09.2020

Her­zo­gen­au­rach-Burg­stall. Am Don­ners­tag, den 24.09.2020, gegen 18.00 Uhr, wur­de am Wald­rand bei Burg­stall par­al­lel zur Ver­bin­dungs­stra­ße Burg­stall – Tuchen­bach ein offen­sicht­li­ches Schrott­fahr­zeug fest­ge­stellt. Es han­del­te sich dabei um einen grü­nen VW Polo. Die Sei­ten­schei­be des Pkws war vor­ne links ein­ge­schla­gen. Die Kenn­zei­chen waren abmon­tiert. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht Zeu­gen, wel­che Hin­wei­se auf den Eigen­tü­mer des Fahr­zeugs bzw. Anga­ben zu den Ver­ant­wort­li­chen geben kön­nen. Die­se wer­den gebe­ten sich unter 09132/78090 mit der PI Her­zo­gen­au­rach in Ver­bin­dung zu set­zen.

Her­zo­gen­au­rach. Am Don­ners­tag, den 24.09.2020, um 17.11 Uhr, beob­ach­te­ten auf­merk­sa­me Mit­ar­bei­ter eines in Her­zo­gen­au­rach ansäs­si­gen Out­lets zwei Kun­den. Die­se pack­ten Beklei­dung in einen von ihnen mit­ge­führ­ten Kin­der­wa­gen. Die Ware wur­de von den bei­den jedoch nicht an der Kas­se zum Bezah­len vor­ge­legt. Bei­de ver­lie­ßen nach Pas­sie­ren der Kas­sen­zo­ne den Laden­be­reich. Dort wur­den die zwei letzt­end­lich ange­hal­ten. Bei der anschlie­ßen­den Nach­schau konn­te Die-bes­gut im Wert von über 176,–Euro fest­ge­stellt wer­den. Bei­de müs­sen sich nun wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten.

Her­zo­gen­au­rach. Bereits am Mon­tag, den 21.09.2020, gegen 15.00 Uhr, wur­de in einem Neu­bau in Her­zo­gen­au­rach in der, Dr.-Fröhlich-Straße, eine unbe­kann­te etwa 60 – 70 cm lan­ge Schlan­ge im Kel­ler fest­ge­stellt. Der ein­ge­setz­ten Strei­fe der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach gelang es, das Tier mit einem Kar­ton ein­zu­fan­gen. Die Schlan­ge wur­de zunächst in Sicher­heit gebracht. Es stell­te sich letzt­end­lich her­aus: Bei der unbe­kann­ten Schlan­ge han­del­te es sich um eine Rin­gel­nat­ter. Nach­dem es sich um ein hei­mi­sches Tier han­delt, wur­de es von der Strei­fe nach Rück­spra­che mit einem Sach­ver­stän­di­gen in der frei­en Natur in der Nähe eines Gewäs­sers wie­der wohl­be­hal­ten in die Frei­heit ent­las­sen. Wie die Schlan­ge in den Kel­ler des Neu­baus gelan­gen konn­te, ist indes immer noch nicht bekannt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt vom 26.09.2020

Fehl­an­zei­ge.