Bam­ber­ger Beam­ten­bund-Jugend: Kin­der und Jugend­li­che sol­len Wand­bild gestalten

Die Beam­ten­bund-Jugend gab eine inter­es­san­te Anre­gung an Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke und an 2.Bürgermeister Jonas Glü­sen­kamp wei­ter: Die frei gewor­de­nen Wand­flä­chen im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Rat­hau­ses Max­platz kön­nen für unse­re Kin­der und Jugend­li­chen eine gro­ße Gestal­tungs-Chan­ce bieten.

Ca. 10.000 jun­ge Bür­ger leben im Ein­zugs­ge­biet der Stadt Bam­berg. Das ist die Per­so­nen­grup­pe, die spä­ter Ver­ant­wor­tung in unse­rer Stadt über­neh­men wird.

Daher die Bit­te der Kreis­ju­gend­lei­tung Bam­berg der Beam­ten­bund-Jugend um eine wohl­wol­len­de Prü­fung: Ermög­li­chen Sie doch Kin­der und Jugend­li­chen hier ein Wand­bild zu gestal­ten. Damit wür­de auch die her­an­wach­sen­de Genera­ti­on stär­ker in das Blick­feld unse­rer Volks­ver­tre­ter rücken.

Der Stadt­rat wird Mit­te Okto­ber ent­schei­den, wie der Frei­raum künf­tig genutzt wer­den soll. Kreis­ju­gend­lei­ter Johan­nes Wicht: „Die­se gro­ße Chan­ce soll­ten wir nicht unge­nutzt ver­strei­chen lassen.“