Poli­zei­be­richt ERH vom 24.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt vom 24.09.2020

Erlan­gen. Am Diens­tag gegen 17.15 Uhr wur­den Poli­zei­strei­fen­nach einer Aus­ein­an­der­set­zungzum Markt­platz beor­dert. Ein 47-Jäh­ri­ger stieß eine 30-Jäh­ri­ge Frau zu Boden. Die bei­den Betei­lig­ten gehö­ren zu einer fest­ge­stell­ten Grup­pe von rund einem Dut­zend Per­so­nen. Der nähe­re Sach­ver­halt konn­te von den Beam­ten nicht in Erfah­rung­ge­bracht wer­den. Die Per­so­nen stan­den alle­samt deut­lich unter Alko­hol­ein­fluss. Gegen den 47-Jäh­ri­gen Erlan­ger wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung ein­ge­lei­tet. Er hat­te 2,6 Pro­mil­le intus. Die Ermitt­lun­gen zum Tat­her­gang lau­fen. Im Zuge der Anzei­gen­auf­nah­me wur­de einem 49-Jäh­ri­gen die Fahrt mit dem Fahr­rad ver­wehrt. Der Mann war alko­ho­li­siert. Gegen­über den Poli­zi­sten räum­te der 49-Jäh­ri­ge ein, das benutz­te Fahr­rad der Mar­ke Kett­ler in schwar­zer Far­be im Schloß­gar­ten gefun­den zu haben. Das Fahr­rad wur­de von den Beam­ten sicher­ge­stellt. Die Suche nach dem Eigen­tü­mer läuft noch. Gegen den 49-Jäh­ri­gen wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Fahr­rad­dieb­stahls ein­ge­lei­tet. Der Mann ist wohn­sitz­los in Deutsch­land. Auf Wei­sung der Staats­an­walt­schaft muss­te der Dieb einen Zustel­lungs­be­voll­mäch­tig­ten im Inland für das wei­te­re Ver­fah­ren benen­nen.

Dech­sen­dorf. Die Erlan­ger Poli­zei wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag­ein halb ver­sun­ke­nes Boot auf dem Dech­sen­dor­fer Wei­her mit­ge­teilt. Hier­bei han­delt es sich um das bekann­te „Römer­boot“, das mit­tig auf dem Wei­her ankert. Das Boot war bis auf weni­ge Zen­ti­me­ter mit Was­ser voll​ge​lau​fen​.Es konn­te recht­zei­tig gebor­gen wer­den. Pum­pen saug­ten das Was­ser aus dem Schiffs­rumpf. Eine Begut­ach­tung des Holz­kör­pers steht noch aus. Die Poli­zei hat indes ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Sach­be­schä­di­gung ein­ge­lei­tet. Ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­genim Zeit­raum von Sams­tag bis Diens­tag im Zusam­men­hang mit dem „Römer­boot“, nimmt die ört­li­che Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 ent­ge­gen.

Erlan­gen. Der Erlan­ger Poli­zei wur­den zwei Fahr­rad­dieb­stäh­le im Stadt­teil Röthel­heim­park ange­zeigt. Ob ein Zusam­men­hang zwi­schen den bei­den Vor­fäl­len besteht, wird der­zeit ermit­telt. Es wur­den Straf­ver­fah­ren wegen schwe­ren Dieb­stahls gegen Unbe­kannt ein­ge­lei­tet. Ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen nimmt die ört­li­che Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 ent­ge­gen. Am Mon­tag zur Tages­zeit wur­de vor einer Schu­le in der Marie-Curie-Stra­ße ein Rad der Mar­ke Cube gestoh­len. Das Fahr­rad hat einen Zeit­wert von rund 700,-Euro. Das Kabel­schloss wur­de durch­trennt. Am Diens­tag ereig­ne­te sich am Vor­mit­tag ein wei­te­rer Fall in der Lud­wig-Erhard-Stra­ße. Vor einem Kin­der­haus wur­de ein ver­sperr­tes Fahr­rad der Mar­ke Spe­cia­li­zed ent­wen­det. Das Rad hat einen Wert von 750,-Euro.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land vom 24.09.2020

Herolds­berg. Vom 21.09.2020 auf den 22.09.2020 wur­de in Herolds­berg ein Pkw der Mar­ke Sko­da ver­kratzt, der in der Stra­ße „Am Ruh­stein“ geparkt war. Die Eigen­tü­me­rin stell­te fest, dass der Täter­auf der lin­ken Fahr­zeug­sei­te mit­tels eines unbe­kann­ten Gegen­stan­des einen fast durch­gän­gi­gen Krat­zer ver­ur­sacht hat­te. Der Sach­scha­den beläuft sich an dem Fahr­zeug auf rund 1.500,00 EUR.Hinweise die zur Auf­klä­rung des Sach­ver­halts die­ne­n­er­bit­tet die­Po­li­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land, unter Tel. 09131/760514

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach vom 24.09.2020

Her­zo­gen­au­rach. Am Diens­tag, den 22.09.20, gegen 16.00 Uhr, bis Mitt­woch, den 23.09.20, gegen 15.30 Uhr, wur­de in Her­zo­gen­au­rach ein grau­er Renault in der Les­sing­stra­ße im Bereich Nr. 10 ange­fah-ren und beschä­digt. Unter ande­rem wur­de die Front vor­ne links beschä­digt und die Front­stoß­stan­ge fehl­te. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht Zeu­gen, wel­che sach­dien­li­che Anga­ben zum Unfall­her­gang bzw. zum ver­ur­sa­chen­den Fahr­zeug geben kön­nen. Die­se wer­den gebe­ten, sich mit der PI Her-zogen­au­rach unter 09132/78090 oder direkt per­sön­lich in Ver­bin­dung zu set­zen.

Her­zo­gen­au­rach. Am Mitt­woch, den 23.09.2020, in der Zeit zwi­schen 09.45 bis 10.40 Uhr, wur­de in Her­zo­gen­au­rach, Würz­bur­ger Stra­ße Höhe 15 b, ein in einer Park­bucht längs zur Fahr­bahn gepark­ter Pkw ange­fah­ren. Dabei wur­de der Außen­spie­gel des gepark­ten Fahr­zeugs links beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ging anschlie­ßend flüch­tig. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht auch hier Zeu­gen, wel­che sach­dien­li­che Anga­ben zum Unfall­her­gang bzw. zum ver­ur­sa­chen­den Fahr­zeug geben kön­nen. Die­se wer­den gebe­ten, sich mit der PI Her­zo­gen­au­rach unter 09132/78090 oder direkt per­sön­lich in Ver­bin­dung zu set­zen.

Her­zo­gen­au­rach – Höfen. Am Mitt­woch, den 23.09.2020, gegen 16.35 Uhr kam ein Pkw-Fah­rer in Höfen auf der Puschen-dorfer Stra­ße nach rechts von der Fahr­bahn ab. Der Wagen prall­te anschlie­ßend gegen einen Mast der Tele­kom. Der Auf­prall war so hef­tig, dass das Tele­fon­ka­bel riss. Durch das Kabel wur­de noch das Dach des hin­ter dem Unfall­ver­ur­sa­cher fah­ren­den Pkw beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher blieb unver­letzt; an sei­nem Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den. Den Grund für den Unfall hat­te die ein­ge­setz­te Poli­zei­strei­fe schnell gefun­den. Ein durch­ge­führ­ter Alko­hol-Test vor Ort ergab einen Wert von über zwei Pro­mil­le. Fol­ge war eine anschlie­ßend durch­ge­führ­te Blut­ent­nah­me. Gegen den Mann wur­de ein Straf-ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Der Füh­rer­schein wur­de sofort ein­be­hal­ten.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt vom 24.09.2020

Fehl­an­zei­ge.