Bay­ern: Fri­days for Future bun­des­weit für Kli­ma­ge­rech­tig­keit auf der Stra­ße – Groß­streik erfolg­reich

Unter dem Mot­to “Kein Grad wei­ter” hat Fri­days for Future heu­te an über 450 Städ­ten in Deutsch­land und 3100 Orten welt­weit für effek­ti­ven Kli­ma­schutz demon­striert.

Im Rah­men des 6. glo­ba­len Kli­mast­reiks setz­ten sich auf allen Kon­ti­nen­ten Akti­vi­stin­nen und Akti­vi­sten für glo­ba­le Kli­ma­ge­rech­tig­keit ein. Erste Teil­neh­mer­zah­len: Ber­lin 21.000, Ham­burg 16.000, Köln 10.000 und Stutt­gart 9.000. Die Gesamt­zahl wird heu­te Abend über Social Media ver­öf­fent­licht, da noch nicht alle Aktio­nen begon­nen haben.

“Heu­te haben wir mit hun­dert­tau­sen­den Men­schen glo­bal und coro­na­kon­form für Kli­ma­ge­rech­tig­keit gestreikt. Am Wochen­en­de wer­den unse­re Freund*innen von Ende Gelän­de Koh­le­in­fra­stru­kur blockie­ren und am Diens­tag ste­hen wir mit den Beschäf­tig­ten des ÖPNV erneut auf der Stra­ße für eine sozi­al-gerech­te Mobi­li­täts­wen­de!”, sagt Quang Anh Paasch, Pres­se­spre­cher Fri­days for Future Deutsch­land

Der heu­ti­ge Streik ist die erste Groß­de­mon­stra­ti­on der Kli­ma­ge­rech­tig­keits-Bewe­gung seit Febru­ar 2020. Auf Grund der Covid-19-Pan­de­mie wur­de im März und April online und seit Mai wie­der auf der Stra­ße gestreikt. Um sicher­stel­len zu kön­nen, dass die Demon­stra­tio­nen coro­na­kon­form ver­lau­fen, wur­den deutsch­land­weit Hygie­nekon­zep­te aus­ge­ar­bei­tet.

Seit 1,5 Jah­ren for­dert die Fri­days for Future-Bewe­gung inter­na­tio­nal Kli­ma­ge­rech­tig­keit im Zuge der Ein­hal­tung des Pari­ser Kli­ma­ab­kom­mes. So appel­lier­ten die Akti­vi­stin­nen und Akti­vi­sten auch die­sen Frei­tag wie­der an die Regie­rung, kri­sen­be­wusst zu han­deln und den Koh­le­aus­stieg bis 2030 sowie die Kli­ma­neu­tra­li­tät Deutsch­lands bis 2035 zu beschlie­ßen und durch­zu­set­zen.

“Trotz der Stei­ne, die uns in den Weg gelegt wor­den sind, haben wir es geschafft, bun­des­weit siche­re Demos mit tau­sen­den Teil­neh­men­den auf die Bei­ne zu stel­len. Wir sagen ganz klar #Figh­tE­ver­yCri­sis und #Kein­Grad­Wei­ter!”, ergänzt Dali­la Noua­me von Fri­days for Future Ham­burg