Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall auf der BAB 73 –Suche nach Ver­letz­ten nötig

Die Feuerwehr Forchheim im Einsatz auf der A73 / Foto: Timo Sokol / FFW Forchheim

Die Feu­er­wehr Forch­heim im Ein­satz auf der A73 / Foto: Timo Sokol / FFW Forch­heim

Gemein­sam mit den Weh­ren aus dem Land­kreis Bam­berg sicher­ten die Forch­hei­mer den Unfall ab / Foto: FFW Forch­heim

Ein Ver­kehrs­un­fall auf der Auto­bahn sorg­te gestern Abend gegen 20:30 Uhr für die Alar­mie­rung der Feu­er­wehr Forch­heim. Die exak­te Lage der Unfall­stel­le war nach dem ersten Not­ruf nicht bekannt, wes­halb der Forch­hei­mer Rüst­zug bis zur Anschluss­stel­le Hirschaid zunächst ohne Fest­stel­lung fuhr. Bereits auf der Anfahrt wur­den die Feu­er­weh­ren But­ten­heim, Sei­gen­dorf und Hirschaid zur wei­te­ren Erkun­dung der Auto­bahn nach­alar­miert. Ent­ge­gen der Erst­mel­dung befand sich der Ein­satz­ort schließ­lich zwi­schen den Anschluss­stel­len Hirschaid und But­ten­heim in Fahrt­rich­tung Nürn­berg. Ein PKW war allein­be­tei­ligt von der Fahr­bahn abge­kom­men und hat­te sich über die Böschung hin­weg über­schla­gen. Durch die Ein­satz­kräf­te konn­ten im Fahr­zeug kei­ne Ver­letz­ten fest­ge­stellt wer­den. Zur Absu­che der Unfall­stel­le wur­de die Auto­bahn kom­plett gesperrt und meh­re­re Wär­me­bild­ka­me­ras sowie ein Poli­zei­hub­schrau­ber ein­ge­setzt. Der Unfall­fah­rer konn­te im wei­te­ren Ver­lauf der Such­maß­nah­men gefun­den und dem Ret­tungs­dienst über­ge­ben wer­den. Die Ein­satz­stel­le wur­de anschlie­ßend durch die zustän­di­gen Feu­er­weh­ren aus dem Land­kreis Bam­berg abge­ar­bei­tet. Die Feu­er­wehr Forch­heim war mit 7 Fahr­zeu­gen und 20 Ehren­amt­li­chen gut eine Stun­de im Ein­satz.