Bay­reuth: Hand­lungs­spiel­räu­me – Pfar­rer und Gemein­de­glie­der in der NS-Zeit – Ein Ver­gleich zwi­schen Coburg und Bay­reuth

Symbolbild Bildung

Dr. Lie­sa Weber / Foto: Pri­vat

Bay­reuth. Der Histo­ri­sche Ver­ein für Ober­fran­ken und das Evan­ge­li­sche Bil­dungs­werk Ober­fran­ken-Mit­te laden am Diens­tag, 29.09. um 19.00 Uhr zu einem Vor­trag mit Dr. theol.
Lie­sa Weber über Hand­lungs­spiel­räu­me von Pfar­rern und Gemein­de­glie­dern im Natio­nal­so­zia­lis­mus in den Klei­nen Saal des Evan­ge­li­schen Gemein­de­hau­ses, Richard-Wag­ner-Str. 24, in Bay­reuth ein.

Selbst inner­halb einer Dik­ta­tur kön­nen unter­schied­li­che Hand­lungs­op­tio­nen gewählt wer­den. Zu die­sem Ergeb­nis kommt auch Lie­sa Weber in Ihrem neu­en Buch. Die Theo­lo­gin blickt auf die All­tags­ebe­ne in Bay­reuth und Coburg wäh­rend der NS-Zeit und gewinnt so Erkennt­nis­se über die Unter­schie­de in den Ent­schei­dun­gen von Ver­ant­wort­li­chen vor Ort. Von der Stu­die spannt sich der Bogen in die Gegen­wart. Wel­che Hand­lungs­spiel­räu­me und ‑optio­nen wer­den von Pfarrern/​innen und Kir­chen­ge­mein­de­glie­dern wahr­ge­nom­men, wenn es z.B. um Migra­ti­ons­ar­beit, Kir­chen­asyl oder die Fra­ge des akti­ven Umwelt­schut­zes geht?

Die Teil­nah­me ist offen für alle Inter­es­sier­ten, Ein­tritt frei, Spen­den erwünscht. Anmel­dung nach Mög­lich­keit vor­ab unter info@​ebw-​oberfranken-​mitte.​de oder Tel. 0921/56 06 81 0. Für die­se Ver­an­stal­tung gilt das Hygie­nekon­zept des EBW (vgl. Home­page).