Bam­berg: Haus­be­woh­ner im schlägt Ein­bre­cher in die Flucht – Die Kri­po Bam­berg ermit­telt

Symbolbild Polizei

BAM­BERG. Der Auf­merk­sam­keit eines Haus­be­woh­ners ist es zu ver­dan­ken, dass ein Ein­bruch in ein Mehr­fa­mi­li­en­haus, in der Nacht zum Don­ners­tag, im Bam­ber­ger Berg­ge­biet schei­ter­te. Der auf fri­scher Tat ertapp­te Ein­bre­cher flüch­te­te ohne Beu­te. Die Bam­ber­ger Kri­mi­nal­po­li­zei hat noch in der Nacht die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Über die Kel­ler­tü­re und ein Kel­ler­fen­ster ver­such­te ein Unbe­kann­ter am Don­ners­tag, um 3.20 Uhr, in ein Mehr­fa­mi­li­en­haus in der St.-Getreu-Straße ein­zu­stei­gen. Ein Bewoh­ner wur­de in der Nacht wach und hör­te unge­wöhn­li­che Geräu­sche im Außen­be­reich des Hau­ses. Als der 43-Jäh­ri­ge genau­er nach­sah, ertapp­te er einen männ­li­chen, dun­kel geklei­de­ten Mann beim Ein­bruchs­ver­such. Die­ser hat­te bereits ver­sucht, über ein Fen­ster und eine Türe ins Inne­re des Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses zu gelan­gen. Die Tat schei­ter­te aller­dings im Ver­suchs­sta­di­um und der Ein­bre­cher flüch­te­te. Die zwi­schen­zeit­lich ver­stän­dig­ten Bam­ber­ger Poli­zi­sten fahn­de­ten unmit­tel­bar nach dem Ein­bruchs­ver­such nach dem Flüch­ti­gen, konn­ten ihn aller­dings nicht mehr auf­grei­fen.

Beam­te der Bam­ber­ger Kri­po führ­ten noch in der Nacht umfang­rei­che Spu­ren­si­che­rungs­maß­nah­men am Tat­ort durch. Der Sach­scha­den liegt bei min­de­stens 1.000 Euro.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se unter der Tel​.Nr. 0951/9129–491.