Fri­days­For­Fu­ture Bay­reuth kün­di­gen Pro­test­zug am 25. Sep­tem­ber an

Das Coro­na­vi­rus hat die Kli­ma­kri­se fast voll­stän­dig aus der öffent­li­chen Debat­te ver­drängt. Si ist jedoch noch immer die größ­te Bedro­hung für die Mensch­heit. Um die schlimm­sten Fol­gen der begin­nen­den Kli­ma­ka­ta­stro­phe zu ver­hin­dern muss umge­hend gehan­delt wer­den! Gera­de indu­stri­ell ent­wickel­te Gesell­schaf­ten, wie die deut­sche, ste­hen nun in der Pflicht.Nicht nur um den gra­vie­ren­den Fol­gen stei­gen­der Mee­res­pie­gel, Was­ser­knapp­heit und Dür­re zu ent­ge­hen, die sich zur­zeit schon abzeich­nen und die uns noch wei­ter­hin erwar­ten, sodern auch aus Ver­ant­wor­tung gegen­über Men­schen in Län­dern des glo­ba­len Südens. Die­se sind nicht für die haupt­säch­lich von den Indu­strie­län­dern ver­ur­sach­te Kli­ma­ka­ta­stro­phe ver­ant­wort­lich, aber trotz­dem am stärk­sten durch sie betrof­fen.
Die Busch­brän­de in Austra­li­en, die Wald­brän­de in Kali­for­ni­en und die hef­ti­ge Hur­ri­kan­sai­son die­ses Jahr sind nur Sym­pto­me die­ser Kata­stro­phe.
Um noch schlim­me­ren Fol­gen für die Welt zu ent­ge­hen muss ein mög­lichst schnel­ler Aus­stieg aus der beson­ders drecki­gen Koh­le­ver­stro­mung voll­zo­gen wer­den. Bis zum Jahr 2035 muss Deutsch­land sei­nen gesam­ten Ener­gie­be­darf aus erneu­er­ba­ren Ener­gien decken und die Treib­haus­gas­emis­sio­nen auf 0 redu­ziert haben. Das ist kei­ne uto­pi­sche Träu­me­rei! Nein! Es sind die Maß­nah­men, die nötig sind, um das 1,5°C Ver­trags­ziel der Pari­ser Ver­trä­ge ein­zu­hal­ten und damit dem Nach­zu­kom­men, wofür sich die Bun­des­re­gie­rung 2015 ver­pflich­tet hat.

Gera­de in einer Zeit, in der immer mehr Popu­li­sten an die Macht kom­men, ist es nicht mehr mög­lich den Kli­ma­schutz auf ande­re Län­der oder Kom­mu­nen zu schie­ben, wel­che noch mehr zu ver­bes­sern haben. Nein! Es ist viel mehr nötig als Vor­bild für ande­re zu agie­ren und Wege auf­zu­zei­gen, wel­chen die­se dann fol­gen kön­nen. wir müs­sen anfan­gen, damit die ande­ren fol­gen kön­nen! Nur so kann die Kli­ma­krie­se effek­tiv ver­hin­dert wer­den.

Fri­days­For­Fu­ture will auf eben die­se Pro­ble­me auf­merk­sam machen und die Welt zum han­deln bewe­gen. Am 25.09.2020 fin­den auf der gan­zen Welt Demon­stra­tio­nen statt. So auch in Bay­reuth! Wir star­ten um 12:00 im Ehren­hof und wer­den dann in einem Pro­test­zug durch die Stadt zie­hen. Die Abschluss­kund­ge­bung fin­det um 13:00 auf dem Stadt­par­kett statt. Auf­grund der immer­noch bestehe­hen­den Coro­na­pan­de­mie herscht auf der gesam­ten Kund­ge­bung Mas­ken­pflicht und ein Min­dest­ab­stand von 1,5m ist vor­ge­schrie­ben. Soll­te sich die Lage im Hin­blick auf Infek­tio­nen wei­ter ver­schär­fen, behält sich Fri­days­For­Fu­ture Bay­reuth vor, den Pro­test­zug bzw. die gesam­te Ver­an­stal­tung abzu­sa­gen.

Mit freund­li­chen Grü­ßen
Fri­days­For­Fu­ture Bay­reuth