Dro­gen­fund im Land­kreis Bam­berg

Symbolbild Polizei

LKR. BAM­BERG. Eine grö­ße­re Men­ge Betäu­bungs­mit­tel fan­den Dro­gen­fahn­der der Bam­ber­ger Kri­mi­nal­po­li­zei am Diens­tag­vor­mit­tag in der Woh­nung und im Gar­ten eines Wohn­an­we­sens im Land­kreis Bam­berg.

Im Zuge umfang­rei­cher Ermitt­lun­gen der Bam­ber­ger Kri­po erließ das Amts­ge­richt Bam­berg auf Antrag der Staats­an­walt­schaft einen Durch­su­chungs­be­schluss für ein Wohn­an­we­sen im west­li­chen Land­kreis Bam­berg. In der Woh­nung eines 29-Jäh­ri­gen und in einem Ver­steck im Gar­ten des Grund­stücks wur­den die Ermitt­ler bei ihrer Suche fün­dig. Neben einer nicht uner­heb­li­chen Men­ge Haschisch im unte­ren drei­stel­li­gen Gramm­be­reich, fan­den die Poli­zi­sten eine klei­ne­re Men­ge Amphet­amin sowie eine ver­bo­te­ne Arm­brust. Sie stell­ten die Dro­gen und die Arm­brust sicher.

Die Kri­po Bam­berg ermit­telt wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz und nach dem Waf­fen­ge­setz.