Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis über­reicht Peti­ti­on “Kli­ma­neu­start 2020”

Pres­se­mit­tei­lung des Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis­ses zur Über­rei­chung der Peti­ti­on „Kli­ma­neu­start 2020“ an Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke und Land­rat Johann Kalb am 25.09.

Das Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis (BKB), ein Zusam­men­schluss von der­zeit 27 Orga­ni­sa­tio­nen, die sich im Kli­ma­schutz enga­gie­ren, hat mit sei­ner Online-Peti­ti­on zum Kli­ma­neu­start 2020 in Stadt und Land­kreis Bam­berg 1500 Unter­schrif­ten von Unterstützer*innen gesam­melt, die mit fünf Eck­punk­ten eine stra­te­gi­sche Neu­aus­rich­tung der kom­mu­na­len Kli­ma­schutz­po­li­tik for­dern.

Haupt­for­de­run­gen des BKB sind die Aner­ken­nung einer Kli­ma­not­la­ge, die Schaf­fung der Stel­le eines/​einer Klimaschutzmanager/​in sowie die Ein­rich­tung eines gemein­sa­men Kli­ma­schutz­bei­ra­tes aus Stadt und Land­kreis Bam­berg. Wich­tig ist den Enga­gier­ten auch ein Kli­ma­vor­be­halt bei sämt­li­chen Ent­schei­dun­gen im Stadt­rat ana­log zu dem bereits exi­stie­ren­den Finanz­vor­be­halt sowie die Schaf­fung von mehr Trans­pa­renz für die Bürger*innen sowohl bei der CO2-Bilan­zie­rung als auch beim Abstim­mungs­ver­hal­ten der ein­zel­nen Frak­tio­nen im Stadt­rat.

Dass die Stadt Bam­berg mit Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke und dem Grü­nen Zwei­ten Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp das Schlag­wort „Kli­ma­neu­start 2020“ der Kam­pa­gne auf­ge­grif­fen und dem The­ma Kli­ma­schutz eine eige­ne Son­der­sit­zung am 13.10. ein­ge­räumt hat, wer­tet das Bünd­nis als gro­ßen Erfolg.

Homo­ge­ni­sier­te Bam­ber­ger Tem­pe­ra­tur­rei­he

„Unse­re enga­gier­ten Mit­glie­der, die viel Zeit und Herz­blut in die Kam­pa­gne gesteckt haben, erwar­ten viel von einer sol­chen Kli­ma­son­der­sit­zung. Damit wir nicht ent­täuscht wer­den und kon­struk­ti­ve Ergeb­nis­se dabei her­aus­kom­men, haben wir uns die Mühe gemacht, unse­re For­de­run­gen zu kon­kre­ten Anträ­gen aus­zu­for­mu­lie­ren und die­se den ein­zel­nen Frak­tio­nen vor­zu­le­gen, damit sie am 13.10. ein­ge­bracht wer­den kön­nen“, so Ric­car­do Schreck, ein Spre­cher des Bünd­nis­ses. „Wir sind der Auf­fas­sung, dass die Kli­ma­kri­se nur gemein­sam und par­tei­über­grei­fend gemei­stert wer­den kann und zäh­len des­halb auf eine brei­te Unter­stüt­zung durch die ver­schie­de­nen Frak­tio­nen“, ergänzt Simo­ne Jako­bi aus dem Sprecher*innenteam.

Das BKB wird im Rah­men der Fri­days for Future Demon­stra­ti­on am 25.09. um 13.15h auf dem Bahn­hofs­vor­platz die wäh­rend der Kam­pa­gne gesam­mel­ten Unter­schrif­ten zusam­men mit den zu Anträ­gen aus­for­mu­lier­ten Eck­punk­ten sym­bo­lisch an Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke und Land­rat Johann Kalb über­ge­ben.

Unter­stützt wird das BKB durch Prof. Dr. Tho­mas Foken. Der Exper­te für Mikro­me­teo­ro­lo­gie der Uni­ver­si­tät Bay­reuth hat für Bam­berg einen die Jah­re 1879 bis 2020 umfas­sen­den Tem­pe­ra­tur­strip erstellt. Die gra­fi­sche Dar­stel­lung die­ser Mess­rei­hen ver­an­schau­licht deut­lich den ste­ti­gen Anstieg der Jah­res­mit­tel­tem­pe­ra­tu­ren, deren Aus­wir­kun­gen nicht nur Land- und Forst­wir­te in Fran­ken bereits zu spü­ren bekom­men.

„Die Frak­tio­nen kön­nen nun bewei­sen, wie ernst es ihnen mit ihren Wahl­ver­spre­chen vor der Kom­mu­nal­wahl im März gewe­sen ist.“, unter­strei­chen Ric­car­do Schreck und Simo­ne Jako­bi. Wir erwar­ten, dass die Kli­ma­son­der­sit­zung am 13.10. nicht nur für Sym­bol­po­li­tik und die Pro­fi­lie­rung ein­zel­ner Par­tei­en genutzt wird, son­dern der Beginn eines ech­ten Kli­ma­neu­starts 2020 sein wird. Die Eck­punk­te für einen mög­li­chen Fahr­plan hier­zu hat das BKB ja bereits erar­bei­tet.“