Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 22.09.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt

Werk­zeug von Bau­stel­le gestoh­len

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de waren Die­be auf einer Bau­stel­le in der Damasch­ke­stra­ße tätig. Vom Bau­stel­len­are­al im Bereich des Park­plat­zes Frei­bad West wur­den diver­se Werk­zeu­ge ent­wen­det. Nach einer ersten Bestands­auf­nah­me wur­den Bau­ma­schi­nen im Wert von etwa 3.500,- Euro gestoh­len. Die Ermitt­ler gehen davon aus, dass die Beu­te mit einem Prit­schen­wa­gen oder Kasten­wa­gen abtrans­por­tiert wur­de. Es wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls gegen Unbe­kannt ein­ge­lei­tet. Ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen zu Per­so­nen oder Fahr­zeu­gen nimmt die ört­li­che Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land­kreis

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach

Trun­ken­heit im Ver­kehr

Her­zo­gen­au­rach. Am Mon­tag, den 21.09.20, gegen 23.33 Uhr, wur­de in Her­zo­gen­au­rach, in der Nut­zungstra­ße der Fah­rer eines E‑Scooters ange­hal­ten und einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei stell­ten die Beam­ten fest, dass der Mann offen­sicht­lich unter Alko­hol­ein­fluss stand. Ein anschlie­ßend durch­ge­führ­ter Alko­hol-Test bestä­tig­te mit dem Ergeb­nis eines Wer­tes von fast ein­ein­halb Pro­mil­le die­se Annah­me. Damit war die Wei­ter­fahrt für den Mann been­det. Fol­ge war eine anschlie­ßend durch­ge­führ­te Blut­ent­nah­me und Anzei­ge.

Ver­kehrs­un­fall mit Ver­letz­ten

Gro­ßen­see­bach. Am Mon­tag, den 21.09.2020, gegen 16.50 Uhr, über­hol­te kurz vor Gro­ßen­see­bach ein von Hann­berg kom­men­der Pkw ein wei­te­res Fahr­zeug. Der Fah­rer wur­de beim Über­ho­len nach eige­nen Anga­ben durch die tief­ste­hen­de Son­ne geblen­det, tou­chier­te den Bord­stein und kam anschlie­ßend mit sei­nem Fahr­zeug nach links von der Fahr­bahn ab. Der Wagen stieß mit einer sol­chen Wucht gegen einen Baum­stumpf, dass der Motor­block zer­brach und das Fahr­zeug sich um 180 Grad dreh­te. Trotz des Total­scha­dens erlitt der 41-Jäh­ri­ge glück­li­cher­wei­se offen­bar nur leich­te Prel­lun­gen.

Auf­grund des Unfalls muss­te die Kreis­stra­ße durch die FFW Gro­ßen­see­bach kurz­zei­tig kom­plett gesperrt wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -