Möh­ren­dor­fer absol­viert Frei­wil­li­ges Sozia­les Jahr beim HSG Erlangen/​Niederlindach

Spen­de garan­tiert sport­li­che Unter­stüt­zung

Kaum hat er das Abitur in der Tasche, ste­hen wie­der Sport­stun­den auf sei­nem Stun­den­plan: David Rup­pert (18) aus Möh­ren­dorf absol­viert seit Sep­tem­ber ein Frei­wil­li­ges Sozia­les Jahr (FSJ) bei der Hand­ball­spiel­ge­mein­schaft HSG Erlangen/​Niederlindach. Neben dem Trai­ning im Ver­ein unter­stützt er fünf umlie­gen­de Schu­len im Sport­un­ter­richt. Der Frei­zeit-Hand­bal­ler aus Möh­ren­dorf hat sich bewusst für den Ver­ein ent­schie­den: „Ich woll­te nach der Schu­le mit Kin­dern und Jugend­li­chen zusam­men­ar­bei­ten. Der HSG hat sofort ja gesagt“, freut sich David Rup­pert über die Zusa­ge des HSG Erlan­gen-Nie­der­lin­dach, wo er einst selbst bei den Minis Hand­ball spiel­te. Jetzt unter­stützt er beim HSG nicht nur die Klei­nen, son­dern will auch ande­ren Alters­grup­pen den Spaß am Sport ver­mit­teln. Die C‑Trai­ner-Aus­bil­dung für Kin­der und Jugend­li­che hat er bereits erfolg­reich abge­schlos­sen. Zudem hat David Rup­pert nun zwölf Mona­te Zeit, neue Erfah­run­gen zu sam­meln und sich beruf­lich zu ori­en­tie­ren. Ein sozia­ler Beruf soll es sein, so viel steht für ihn fest. Er kön­ne sich gut vor­stel­len, Lehr­amt zu stu­die­ren.

Spen­den­scheck im Land­rats­amt über­ge­ben

Freuen sich über die Sparkassenspende: FSJ-ler David Ruppert, Thomas Pickel, Stellvertretendes Mitglied des Vorstandes der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach, vertretungsberechtigter Vorstand des HSG Erlangen/Niederlindach Manfred Rühl, Landrat Alexander Tritthart und Dominik Müller, Leiter der Geschäftsstellen Heßdorf und Großenseebach (v.l.n.r.). Foto: Landratsamt Erlangen-Höchstadt/Stephanie Mack.

Freu­en sich über die Spar­kas­sen­spen­de: FSJ-ler David Rup­pert, Tho­mas Pickel, Stell­ver­tre­ten­des Mit­glied des Vor­stan­des der Stadt- und Kreis­spar­kas­se Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach, ver­tre­tungs­be­rech­tig­ter Vor­stand des HSG Erlangen/​Niederlindach Man­fred Rühl, Land­rat Alex­an­der Tritt­hart und Domi­nik Mül­ler, Lei­ter der Geschäfts­stel­len Heß­dorf und Gro­ßen­see­bach (v.l.n.r.). Foto: Land­rats­amt Erlan­gen-Höchstadt­/­Ste­pha­nie Mack.

Statt Hand­ball­trai­ning stand für ihn am Mon­tag ein beson­de­rer Ter­min im Land­rats­amt Erlan­gen-Höchstadt an: Gemein­sam mit der Stadt- und Kreis­spar­kas­se Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach hat Land­rat Alex­an­der Tritt­hart dort­hin ein­ge­la­den, um dem HSG im Bei­sein von Man­fred Rühl, ver­tre­tungs­be­rech­tig­ter Vor­stand des HSG Erlangen/​Niederlindach, einen Spen­den­scheck zu über­ge­ben. Die Spar­kas­se för­dert den FSJ-ler mit einer Sum­me von 5.640 Euro. Zum ersten Mal kann der Ver­ein einen Absol­ven­ten im Hand­ball­sport ein­set­zen. Man­fred Rühl, seit 1984 beim Ver­ein und Mit­be­grün­der des­sen Hand­ball­ab­tei­lung, freut sich über die „neu­en Impul­se“ für das Trai­ning, wel­ches der­zeit von rund 20 meist Ehren­amt­li­chen gedeckt wird. „Ein Jahr ist für einen jun­gen Men­schen eine lan­ge Zeit. Es ist toll, dass David Rup­pert die­se in die Gemein­schaft und Gesell­schaft inve­stiert“, beton­te Tho­mas Pickel, Stell­ver­tre­ten­des Mit­glied des Vor­stan­des der Stadt- und Kreis­spar­kas­se Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach.

Mit Team­geist zur Berufs­wahl

Auch Land­rat Alex­an­der Tritt­hart als Ver­wal­tungs­rats­vor­sit­zen­der der Stadt- und Kreis­spar­kas­se Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach unter­strich, wie wich­tig ihm die Unter­stüt­zung der Sport­ver­ei­ne ist: „Kin­der und Jugend­li­che ler­nen hier wich­ti­ge Wer­te im sozia­len Umgang mit­ein­an­der, bei­spiels­wei­se Team­geist. Das hilft ihnen nicht nur in der Hal­le, son­dern auch im All­tag“, sag­te Land­rat Alex­an­der Tritt­hart. Damit sei ein Frei­wil­li­ges Sozia­les Jahr eine gute Basis, um den Berufs­wunsch zu festi­gen.