Vor­be­richt Bam­ber­ger Jugend-Open im Schach

Symbol-Bild Schach

Bam­ber­ger Jugend-Open trotzt Coro­na

Das Bam­ber­ger Jugend-Open fin­det am 3. Okto­ber nun schon zum 29. Mal statt. Die Orga­ni­sa­to­ren wol­len dem Coro­na­vi­rus trot­zen und mit einem aus­ge­feil­ten Hygie­nekon­zept den jun­gen Spie­lern wie­der ein Off­line-Tur­nier bie­ten. Im Tur­nier fin­det auch seit vie­len Jah­ren die ober­frän­ki­sche Schnell­schach­mei­ster­schaft der Jugend und die Jugend-Kreis­mei­ster­schaft des Schach­krei­ses Bam­berg statt. Ange­mel­det haben sich bereits mehr als 70 Spie­ler, davon vie­le aus den aus­rich­ten­den Ver­ei­nen Bam­berg und Höchstadt, aber auch aus ganz Bay­ern.
Bamberger Jugend Open. Foto: Jan Fischer

Bam­ber­ger Jugend Open. Foto: Jan Fischer

Eini­ge kom­men sogar aus Sach­sen und Hes­sen und wer­den in Bam­berg über­nach­ten. Ins­ge­samt dür­fen 200 Per­so­nen in die Graf-Stauf­fen­berg-Schu­le, da jedem Teil­neh­mer ein fester Platz zuge­wie­sen wird. Bei den jün­ge­ren sind auch eini­ge Eltern zuge­las­sen, wel­che eben­falls einen festen Platz zuge­wie­sen bekom­men. Da von jedem Spie­ler die Daten erfasst wer­den müs­sen, gibt es ein Anmel­de­for­mu­lar auf der Web­sei­te, eine Anmel­dung am Tur­nier­tag ist wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren lei­der nicht mög­lich. Die Spie­ler müs­sen nach jeder Run­de ihre Hän­de des­in­fi­zie­ren, es gilt Mas­ken­pflicht im gesam­ten Tur­nier­saal, zudem wer­den die Bret­ter und Figu­ren mehr­mals des­in­fi­ziert. Um die 200 Per­so­nen nicht zu über­schrei­ten, wer­den die Orga­ni­sa­to­ren bei 100 ange­mel­de­ten Spie­lern prü­fen, wie vie­le Spie­ler man noch zulas­sen darf. Wer das Tur­nier kennt, weiß, dass in den ver­gan­ge­nen Jah­ren in der gro­ßen Pau­sen­hal­le gespielt wur­de. Um die Abstän­de von 1,5 Metern zwi­schen zwei Par­tien ein­zu­hal­ten, spie­len eini­ge Grup­pen in Klas­sen­zim­mern. Auch für das leib­li­che Wohl ist bestens gesorgt. Es gibt hygie­nisch ver­pack­te Spei­sen, zudem wird in der Mit­tags­pau­se ein Stand einer regio­na­len Metz­ge­rei im Pau­sen­hof ste­hen.

Neben den gan­zen Hygie­ne­vor­schrif­ten gibt es auch einen erhöh­ten per­so­nel­len Auf­wand. Neben den Schieds­rich­ter wird es auch Ein­lass­kon­trol­leu­re und einen Des­in­fek­ti­ons­trupp geben. Neu ist in die­sem Jahr auch der Tur­nier­lei­ter. Jens Herr­mann, der zugleich auch Haupt­schieds­rich­ter ist, über­nimmt erst­mals die­sen Posten.

Infos und Anmel­dung auf: https://​bam​ber​ger​-jugend​o​pen​.de/