Thea­ter­stück „Die Mit­tel­meer-Mono­lo­ge“ im Bay­reu­ther “Zen­trum”

Am 1. Okto­ber 2020 ist im Zen­trum in Bay­reuth das Thea­ter­stück „Die Mit­tel­meer-Mono­lo­ge“ zu Gast. Das Stück fin­det auf Ein­la­dung der See­brücke Bay­reuth hin statt, und wird geför­dert von der Stadt Bay­reuth und der Spar­kas­se Bay­reuth.

Die Schauspieler*innen des Netz­wer­kes der Orga­ni­sa­ti­on Wort und Herz­schlag erzäh­len anhand ein­zel­ner Geschich­ten von den Men­schen, die den Weg übers Mit­tel­meer auf sich neh­men, um in Euro­pa Sicher­heit zu fin­den. Das sind in den Mit­tel­meer-Mono­lo­gen die poli­tisch wider­stän­di­gen Nao­mie aus Kame­run und Yas­sin aus Liby­en, die sich auf einem Boot nach Euro­pa wie­der­fin­den. Das Stück berich­tet von bru­ta­len ‚Küsten­wa­chen‘ und zwei­fel­haf­ten See­not­ret­tungs­stel­len und von Aktivist*innen, die dem Ster­ben auf dem Mit­tel­meer etwas ent­ge­gen­set­zen.

Der Regis­seur und Autor Micha­el Ruf nutzt als Grund­la­ge für sei­ne Stücke Inter­views, wel­che in ver­dich­te­ter Form auf die Büh­ne gebracht wer­den. So ent­steht ein doku­men­ta­ri­sches, wort­ge­treu­es Thea­ter, wel­ches ein­dring­lich und direkt die Erfah­run­gen der Men­schen dem Publi­kum ver­mit­telt.

Ein­lass ist um 19:00 Uhr, Beginn des Stücks um 19:30 Uhr. Tickets sind per Anmel­dung unter bayreuth@​seebruecke.​org oder in der Tor­ten­schmie­de erhält­lich. Der Ein­tritt ist spen­den­ba­siert, Richt­wert ist je nach den indi­vi­du­el­len finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten cir­ca 3–10 Euro.

Die Vor­stel­lung fin­det mit fran­zö­si­schen und ara­bi­schen Untertiteln/​Übersetzungen statt.

Die Mit­tel­meer-Mono­lo­ge wer­den geför­dert durch die Petry Kel­ly Stif­tung, den Kurt-Eis­ner Ver­ein, die Spar­kas­se Bay­reuth und Stadt Bay­reuth.