Richt­fest bei der Feu­er­wehr Wein­garts

In Wein­garts ist man stolz auf das Geschaf­fe­ne / Foto: FFW Wein­garts

Ein Mei­len­stein in der Geschich­te der Feu­er­wehr Wein­garts – Richt­fest für das neue Feu­er­wehr­haus / Foto: FFW Wein­garts

WEIN­GARTS – „Feste soll man fei­ern, wie sie fal­len“, auch in Zei­ten von Coro­na und daher wur­de auf Initia­ti­ve der Wein­gartser Feu­er­wehr­ler sowie der Wein­gartser Gemein­de­rä­te am neu­en Feu­er­wehr­haus in Wein­garts nun Richt­fest gefei­ert. Kun­reuths erster Bür­ger­mei­ster Ernst Stri­an konn­te dazu beson­ders die zahl­reich anwe­sen­den Kame­ra­den der Feu­er­wehr Wein­garts um Kom­man­dant Ste­fan Sie­ben­haar, Land­rat Dr. Her­mann Ulm und, in Ver­tre­tung von Kreis­brand­rat Oli­ver Fla­ke, Kreis­brand­in­spek­tor Johan­nes Schmitt begrü­ßen. Neben den Gemein­de­rä­ten und Abord­nun­gen der Orts­teil­feu­er­weh­ren aus Kun­reuth und Ermreus war zum Richt­spruch auch Kun­reuths Alt­bür­ger­mei­ster Kon­rad Ochs gekom­men, in des­sen Amts­zeit der Neu­bau des Feu­er­wehr­hau­ses der FFW Wein­garts beschlos­sen wur­de.

„Nach einer lan­gen Pha­se des Suchens nach einem geeig­ne­ten Stand­ort und dem dann März die­sen Jah­res erfolg­ten Spa­ten­stich, sind wir nun an einem Punkt, wo das neu­en Haus der Wein­gartser Feu­er­wehr ein Dach bekom­men hat“, sag­te Stri­an. Auch sei er sehr froh über den Stand­ort neben dem Sport­ge­län­de der DJK Wein­garts, der sehr schön am Orts­rand des Kun­reu­ther Orts­teils liegt und so die FFW Wein­garts genü­gend Platz habe, sich zu ent­fal­ten und zu arbei­ten.

Danach erfolg­te der Richt­spruch durch Zim­mer­mann Rai­ner Kaul, der dem Bau­herrn, sei­nen Erbau­ern und Nut­zern nach alter Tra­di­ti­on viel Glück und Freu­de im neu­en Haus wünsch­te.

Das 10x20m gro­ße und über 8m hohe Feu­er­wehr­haus wur­de von Pla­ner Jür­gen Mau­ser ent­wor­fen. Es wird nach sei­ner Fer­tig­stel­lung den über 50 akti­ven Feu­er­wehr­lern auf 400 m² Nutz­flä­che mit zwei Fahr­zeug­stell­plät­zen, moder­nen Sozial‑, Mann­schafts- und Jugend­räu­men sowie einer Werk­statt alles bie­ten, damit zukünf­tig nach dem der­zeit tech­ni­schen Stan­dard gear­bei­tet wer­den kann. Daher freu­en sich die Mai­gi­scher Flo­ri­ans­jün­ger schon sehr dar­auf, bald in das neue Domi­zil zu zie­hen und hof­fen nun natür­lich auf die zügi­ge Fer­tig­stel­lung des neu­en Wein­gartser Feu­er­wehr­hau­ses.

Edwin Rank