Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 20.09.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. In der Sams­tag Nacht zwi­schen 02:00 bis 09:00 Uhr wur­de in der Krack­hardt­stra­ße in hoch­wer­ti­ges, mit Ket­ten­schloss ange­sperr­tes, E‑Bike der Mar­ke Spe­cia­li­zed von einem Fahr­rad­ab­stell­platz ent­wen­det. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bam­berg. In der Zeit vom Frei­tag auf Sams­tag wur­de die Schau­fen­ster­schei­be eines Geschäfts in der Lan­gen Stra­ße von bis­lang unbe­kann­ten Täter ver­mut­lich durch Trit­te ein­ge­tre­ten. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt erbit­tet Hin­wei­se unter 0951/9129–210.

Eine wei­te­re Sach­be­schä­di­gung ereig­ne­te sich Sams­tag nachts in der Zeit von Mit­ter­nacht bis 10:00 Uhr. Hier wur­de durch unbe­kann­te Täter ein Stu­den­ten­wohn­heim in der Cobur­ger Stra­ße mit blau­em Graf­fi­ti besprüht. Es wur­den ins­ge­samt 6 ver­schie­de­ne Stel­len des Wohn­hei­mes mit ver­schie­de­nen Schrift­zü­gen beschmiert. Hin­wei­se auf einen mög­li­chen Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bam­berg. Ber­li­ner Ring Am Sams­tag, gegen 15:00 Uhr, bog eine Opel Fah­re­rin mit ihrem Klein­wa­gen vom Ber­li­ner Ring aus nach links in die Mem­mels­dor­fer Stra­ße ab. Hier­bei kam es im Kreu­zungs­be­reich zu einem Zusam­men­stoß mit einer ent­ge­gen­kom­men­den, eben­falls Opel fah­ren­den, SUV Fah­re­rin. Es ent­stand ledig­lich Sach­scha­den in Höhe von ca. 5.000 Euro. Unfall­zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter 0951/9129–210 zu mel­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Hall­stadt. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de ein 30-Jäh­ri­ger in einem Elek­tronik­fach­markt beim Dieb­stahl einer Han­dy­hül­le beob­ach­tet. Der Laden­dieb hat nun Haus­ver­bot und muss sich in einem Straf­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls ver­ant­wor­ten.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Bur­ge­brach. Am Sams­tag, in der Zeit von 20:30 bis 22:30 Uhr wur­de ein in der Bau­ern­wirts­gas­se abge­stell­ter Lexus von einem noch unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ange­fah­ren und an der Fah­rer­tü­re beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich von der Ört­lich­keit, ohne sich um den Scha­den in Höhe von etwa 1000 Euro zu küm­mern. Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­tet haben und Anga­ben zum Ver­ur­sa­cher machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Rück­sichts­lo­ser Raser

Hirschaid – Gleich meh­re­re Hin­wei­se auf die ver­kehrs­ge­fähr­den­de Fahr­wei­se eines schwar­zen Por­sche Pan­ame­ra – zunächst auf der A70 Höhe Elt­mann und schließ­lich auf der A73 in Fahrt­rich­tung Süden- erhielt die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg am Sams­tag­vor­mit­tag. Vor allem des­sen rück­sichts­lo­ses Rechts­über­ho­len mit hoher Geschwin­dig­keit, hät­te mehr­fach bei­na­he zu schwer­wie­gen­den Ver­kehrs­un­fäl­len geführt. Zeu­gen bzw. wei­te­re Geschä­dig­te wer­den gebe­ten, sich bei der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg unter 0951/9129–510 zu mel­den.

Beim Aus­sche­ren über­se­hen

Sta­del­ho­fen – Weil der 73-jäh­ri­ge Fah­rer eines Pkw Daim­ler samt Anhän­ger, auf der A70 in Fahrt­rich­tung Bay­reuth, am Sams­tag gegen 19.00 Uhr, beim Aus­sche­ren zum Über­ho­len, einen links par­al­lel fah­ren­den, 74-jäh­ri­gen Fer­ra­ri-Len­ker aus dem Bam­ber­ger Umland über­sah, kam es zum seit­li­chen Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge. Der Sport­wa­gen wur­de zudem gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke gedrückt. Am Gespann ent­stand nahe­zu kein Scha­den. Der Scha­den am Fer­ra­ri dürf­te sich auf ca. 25.000 EUR belau­fen.

Auf die lin­ke Spur „ein­ge­fä­delt“

Strul­len­dorf – Ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer eines dunk­len Opel Mok­ka mit Forch­hei­mer Zulas­sung, scher­te auf der A73 an der Anschluß­stel­le Bam­berg-Süd in Fahrt­rich­tung Feucht, am Sams­tag­abend vom Ein­fä­del­strei­fen direkt auf die „Über­hol­spur“. Da er dabei den Vw Pas­sat eines 27-jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rers aus dem Cobur­ger Land­kreis über­sah, war die­ser zu einer Voll­brem­sung gezwun­gen und beschä­dig­te sich Rei­fen und Fel­ge im Ban­kett. Der Scha­den wird auf ca. 500 EUR geschätzt. Um Hin­wei­se an die VPI Bam­berg unter 0951/9129–510 wird gebe­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall zwi­schen E‑Bike und Fuß­gän­ger

BAY­REUTH. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de ein E‑Bike Fah­rer bei einem Ver­kehrs­un­fall im Max-Rieß-Weg schwer ver­letzt.

Ein 70-jäh­ri­ger Bay­reu­ther war am Sams­tag­nach­mit­tag mit sei­nem E‑Bike, zusam­men mit wei­te­ren Rad­lern, auf dem Rad­weg nach Lai­neck unter­wegs.
Hier kam den Rad­fah­rern eine Per­so­nen­grup­pe zu Fuß ent­ge­gen. Wäh­rend die ande­ren Rad­ler pro­blem­los die Fuß­gän­ger­grup­pe pas­sier­ten, ver­fing sich der 70-jäh­ri­ge, ver­mut­lich auf­grund feh­len­den Abstan­des mit sei­nem Len­ker in einem mit­ge­führ­ten Ruck­sack einer Fuß­gän­ge­rin.
Sowohl der Rad­fah­rer als auch die Fuß­gän­ge­rin stürz­ten zu Boden. Hier­bei wur­de die Fuß­gän­ge­rin leicht am Knö­chel ver­letzt.
Der 70-jäh­ri­ge erlitt schwe­re Ver­let­zun­gen die eine sta­tio­nä­re Auf­nah­me im Kli­ni­kum Bay­reuth erfor­der­lich mach­ten.

Einen Fahr­rad­helm, der zumin­dest die ent­stan­de­nen Kopf­ver­let­zung hät­te ver­rin­gern oder gar ver­hin­dern kön­nen, trug der 70-jäh­ri­ge nicht.
Am E‑Bike ent­stand zudem leich­ter Sach­scha­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Scha­den an Leit­plan­ke

Wirbenz/​Speichersdorf. Auf der Bun­des­stra­ße B22 wur­de durch den Bau­last­trä­ger eine beschä­dig­te Leit­plan­ke fest­ge­stellt. Die betref­fen­de Ört­lich­keit befin­det sich von Spei­chers­dorf in Fahrt­rich­tung Wir­benz, kurz vor Wir­benz. Es wur­de ein beschä­dig­tes End­rund­stück auf­ge­fun­den. Als Tat­zeit­raum kommt die Zeit von Mitt­woch, 16.09.20 bis 18.09.20, 11.00 Uhr, in Fra­ge.

Der Ver­ur­sa­cher ist unbe­kannt – er flüch­te­te bis­lang uner­kannt von der Unfall­stel­le, ohne sei­nen gesetz­li­chen Ver­pflich­tun­gen nach­zu­kom­men – sei­tens der Poli­zei wird wegen Unter­laub­ten Ent­fer­nen vom Unfall­ort ermit­telt.

Der Sach­scha­den beträgt ca. 500 Euro.

Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel. 0921/506‑2230 ent­ge­gen.

Scha­den an Schau­fen­ster­schei­be

Gefrees. In der Zeit von Frei­tag, 18.09.20, 10.00 Uhr bis Sams­tag, 19.09.20, 15.55 Uhr, wur­de eine Schau­fen­ster­schei­be bei einem Geschäft in der Hofer Straße/​Hauptstraße beschä­digt. Dem Scha­dens­bild nach befuhr ein grö­ße­res Fahr­zeug die Hofer Stra­ße in Rich­tung Haupt­stra­ße und ver­ur­sach­te dabei den Scha­den an Schei­be und Rah­men.

Der Ver­ur­sa­cher ist bis­lang nicht bekannt – er ver­ließ die Unfall­stel­le, ohne sei­nen gesetz­li­chen Ver­pflich­tun­gen nach­zu­kom­men – sei­tens der Poli­zei wird wegen Unter­laub­ten Ent­fer­nen vom Unfall­ort ermit­telt.

Der Sach­scha­den beträgt ca. 2000 Euro.

Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel. 0921/506‑2230 ent­ge­gen.

Rauch­ent­wick­lung aus Kel­ler eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses

Plan­ken­fels. Am Sams­tag, den 19.09.20, gegen 19.30 Uhr, kam es in einem Kel­ler­raum eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses im Schloß­an­ger zu einer star­ken Rauch­ent­wick­lung. Es schlu­gen bereits Flam­men aus einem dort befind­li­chen Wäsche­trock­ner, der ver­mut­lich einen tech­ni­schen Defekt hat­te. Die Flam­men konn­ten durch Eigen­tü­mer und Feu­er­wehr gelöscht wer­den.

Ein­ge­setzt waren die Feu­er­weh­ren Plan­ken­fels, Nan­ken­dorf, Brei­ten­le­sau und Trup­pach mit ins­ge­samt ca. 50 Kräf­ten.

Ver­letzt wur­de nie­mand.

Der Sach­scha­den wird nach ersten Erkennt­nis­sen grob auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

SON­STI­GES

Ebermannstadt/​Burg Feu­er­stein. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­den auf der mitt­ler­wei­le belieb­ten Motor­rad­strecke bei der Burg Feu­er­stein Motor­rad­kon­trol­len und Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen durch­ge­führt. Hier­bei muss­ten drei Kraft­rä­der bean­stan­det wer­den. Das schnell­ste Motor­rad war dabei mit 81 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h unter­wegs.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Im Ver­lauf des Sams­tag­mor­gens wur­de auf einem Park­platz an der Ecke der Fritz-Hoff­mann-Stra­ße zur Kai­ser-Hein­rich-Stra­ße ein dort gepark­ter schwar­zer Opel Cor­sa durch ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug beschä­digt. Dem Anschein nach muss der Lack­scha­den an der rech­ten hin­te­ren Fahr­zeug­tü­re durch eine Türe eines dane­ben ste­hen­des Fahr­zeug ver­ur­sacht wor­den sein. Es ent­stand ein Scha­den von rund 250 Euro. Hin­wei­se erbit­tet die PI Forch­heim

Son­sti­ges

Forch­heim. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen konn­ten Beam­te der Forch­hei­mer Poli­zei auf einem Groß­park­platz im Forch­hei­mer Süden einen 16-Jäh­ri­gen mit sei­nem Rol­ler einer Kon­trol­le unter­zie­hen. Da der jun­ge Mann im Rah­men der Kon­trol­le kei­ner­lei Fahr­erlaub­nis vor­wei­sen konn­te, muss­te er den Heim­weg zu Fuß antre­ten. Gegen ihn wird nun wegen eines Ver­ge­hens des Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis ermit­telt.