Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 19.9.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land

Mas­si­ve Schmie­re­rei­en durch Graf­fi­ti – hoher Sach­scha­den ent­stan­den

Spar­dorf – In Bereich des Emil-von-Beh­ring-Gym­na­si­ums besprüh­ten bis­lang unbe­kann­te Täter das Schul­ge­bäu­de, die Turn­hal­le, meh­re­re Con­tai­ner und Gara­gen der Schu­le mit schwar­zer Far­be. In der Stein­bruchs­tra­ße und der Hohen War­te besprüh­ten die Täter meh­re­re Bau­ma­schi­nen, Bau­stel­len­ein­rich­tun­gen, einen Strom­ka­sten und meh­re­re gepark­te Fahr­zeu­ge.

Wei­ter wur­de im Bereich der Ernst-Pen­zold-Schu­le nahe­zu die kom­plet­te Außen­fas­sa­de, eine Gara­ge und die Schei­ben beschmiert. Im Wald­stück hin­ter dem Schul­kom­plex wur­den der Asphalt des Fuß- und Fahr­rad­we­ges und eine Stra­ßen­la­ter­ne besprüht.

Der durch die Graf­fi­ti-Schmie­re­rei­en ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf einen höhe­ren fünf­stel­li­gen Betrag.

Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Sach­dien­li­che Hin­wei­se die nimmt die Dienst­stel­le in Utten­reuth unter 09131/760–514 ent­ge­gen.

Sach­be­schä­di­gung an Kfz

Utten­reuth – Die Geschä­dig­te hat­te ihren Pkw am 16.09.2020, zwi­schen 16.00 und 18.00 Uhr, in der Schle­hen­stra­ße geparkt. Als sie wie­der zu ihrem Pkw gekom­men ist, hat sie fest­ge­stellt, dass der Kot­flü­gel hin­ten links ver­kratzt wur­de. Der Sach­scha­den beträgt ca. 150 Euro.

Bei sach­dien­li­chen Hin­wei­sen wird gebe­ten, sich an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen – Land unter Tel.: 09131/760–514 zu wen­den.

Hund durch Gift­kö­der ver­letzt

Spar­dorf – Am Vor­mit­tag des 17.09.2020 war eine 56-jäh­ri­ge Spar­dor­fe­rin im Wald in der Nähe des Fried­hofs in Spar­dorf mit ihrem Hund Gas­si, als sie bemerk­te, dass ihr Hund etwas fraß. Bei genau­er Betrach­tung stell­te die Hun­de­hal­te­rin fest, dass es sich hier­bei um Leber­wurst han­del­te, in des­sen Inne­ren sich wei­ßes Gra­nu­lat befand. Da die Hun­de­hal­te­rin ver­mu­te­te, dass es sich hier­bei um einen Gift­kö­der han­deln könn­te, fuhr sie umge­hend mit ihrem Hund zum Tier­arzt, wo die­sem Brech­mit­tel ver­ab­reicht wur­de. Hier­durch konn­te Schlim­me­res ver­hin­dert wer­den, und dem Hund geht es mitt­ler­wei­le den Umstän­den ent­spre­chend gut. Wer den Gift­kö­der aus­ge­legt hat, ist noch nicht bekannt.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se hier­zu wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Tele­fon­num­mer 09131/760514 ent­ge­gen­ge­nom­men.

Ver­kehrs­un­fall unter Alko­hol­ein­fluss

Herolds­berg – In der Nacht von Frei­tag, den 18.09.2020 auf Sams­tag, den 19.09.2020, befuhr ein 60 Jäh­ri­ger Herolds­ber­ger, mit sei­nem Pkw, den Mühl­weg aus Rich­tung Gün­thers­bühl kom­mend in Rich­tung Herolds­berg. Etwa 1,5 Km vor Herolds­berg kam der 60 Jäh­ri­ge auf gera­der Strecke nach links von der Fahr­bahn ab und lan­de­te im Stra­ßen­gra­ben, in dem er sich fest­ge­fah­ren hat­te. Die am Unfall­ort ein­tref­fen­den Poli­zei­be­am­ten stell­ten fest, dass sich der Herolds­ber­ger nur müh­sam auf den Bei­nen hal­ten konn­te. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab 1,74 Pro­mil­le. Den 60 Jäh­ri­gen erwar­tet nun ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr.

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Hem­ho­fen – Sach­be­schä­di­gung an Kfz

Sams­tag­nacht um 00:45 Uhr beschä­dig­ten bis­lang unbe­kann­te Täter ein Fahr­zeug in der Kel­ler­stra­ße in Hem­ho­fen. Als ein Anwoh­ner die Täter bemerk­te, flüch­te­ten die­se vom Tat­ort. Der Scha­den am Pkw wird auf ca. 600,- geschätzt.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Höchstadt (09193/6394–0) zu mel­den.

Adels­dorf – Sach­be­schä­di­gung

Bereits am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de (11.09. – 13.09.2020) beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter eine Fen­ster­schei­be der Aisch­grund­hal­le in Adels­dorf. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 800,- Euro.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Höchstadt (09193/6394–0) zu mel­den.

Röt­ten­bach – Dro­gen­fahrt

Am frü­hen Sams­tag­mor­gen wur­de ein 29-jäh­ri­ger Mit­tel­fran­ke mit sei­nem Pkw einer Ver­kehrs­kon­trol­le in Röt­ten­bach unter­zo­gen. Die Beam­ten stell­ten fest, dass der Mann unter Dro­gen­ein­fluss stand. Zudem hat­te er eine gerin­ge Men­ge Rausch­gift bei sich. Das Rausch­gift wur­de sicher­ge­stellt.

Eine Blut­ent­nah­me wur­de ange­ord­net und die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Auf den Mann kom­men nun ein Buß­geld von min­de­stens 500,- Euro, ein Fahr­ver­bot, Punk­te in Flens­burg sowie die Ver­fah­rens­ko­sten zu. Außer­dem wird er sich gegen­über der Fahr­erlaub­nis­be­hör­de ver­ant­wor­ten müs­sen.

Für das mit­ge­führ­te Rausch­gift erwar­tet ihn zusätz­lich eine Straf­an­zei­ge.

Höchstadt – Reit­un­fall

Im Orts­teil Schwar­zen­bach ritt eine 17-jäh­ri­ge mit ihrem Pferd aus. Das Pferd scheu­te aus unbe­kann­ten Grund und warf das Mäd­chen ab. Das Mäd­chen wur­de durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus gebracht, glück­li­cher­wei­se aber nur leicht ver­letzt.