Fach­stel­le für Demenz und Pfle­ge Ober­fran­ken ver­leiht Demenz-Par­cours

Welt-Alz­hei­mer­ta­g_­De­menz-Par­cours /​Foto: Nico Hertgen

Ein inter­ak­ti­ver Weg, Demenz zu begrei­fen

Jähr­lich fin­det am 21. Sep­tem­ber der Welt-Alz­hei­mer­tag statt. Die­sen nimmt die Fach­stel­le für Demenz und Pfle­ge Ober­fran­ken zum Anlass auf ihr Ange­bot hin­zu­wei­sen: Ab Okto­ber kön­nen alle Inter­es­sier­ten in Ober­fran­ken – vor­zugs­wei­se für Ver­an­stal­tun­gen und Schu­lun­gen – einen Demenz-Par­cours kosten­frei aus­lei­hen. Er führt in 13 Sta­tio­nen durch das All­tags­er­le­ben eines Men­schen mit Demenz.

Das Leben von Erna Mül­ler mit Demenz erspü­ren

Situa­tio­nen wie Anzie­hen, Essen und Wäsche­wa­schen kön­nen Nicht-Betrof­fe­ne aus der Sicht von Erna Mül­ler, einer Dame mit Demenz erle­ben. Sie füh­len und erle­ben die auf­tre­ten­den Sym­pto­me und Schwie­rig­kei­ten haut­nah, sto­ßen an eige­ne Gren­zen, emp­fin­den Unver­mö­gen und Unbe­ha­gen. Durch das Erle­ben eige­ner inten­si­ver Emo­tio­nen ent­wickelt sich ein bes­se­res Ver­ste­hen des Ver­hal­tens erkrank­ter Per­so­nen. Gera­de in schwie­ri­gen Situa­tio­nen des All­tags ist es hilf­reich und ent­la­stend, Men­schen mit Demenz ein­fühl­sam und ver­ständ­nis­voll zu begeg­nen. Denn nega­ti­ve Gefüh­le wie Scham, Ver­zweif­lung oder Mut­lo­sig­keit ver­spü­ren erkrank­te Per­so­nen jeden Tag.

Jähr­li­cher Welt-Alz­hei­mer­tag

Die häu­fig­ste Ursa­che von Demenz ist die Alz­hei­mer-Erkran­kung. Ziel des jähr­li­chen Welt-Alz­hei­mer­tags ist es, Bewusst­sein zu wecken. Eine Demenz führt oft zu unge­wöhn­li­chem Ver­hal­ten, das auf­fällt: im All­tag, beim Ein­kau­fen, bei der Arbeit, beim Sport. Men­schen mit Demenz wol­len aber wei­ter­hin an gemein­sa­men Akti­vi­tä­ten teil­ha­ben, ihre Hob­bys und den All­tag mög­lichst selbst­be­stimmt gestal­ten. Dies erfor­dert mehr Wis­sen und Ver­ständ­nis in der gesam­ten Gesell­schaft. Dazu bei­tra­gen kann der Demenz-Par­cours der Fir­ma Hands-on Demen­tia.

Reser­vie­rung

Zu jeder Sta­ti­on gibt es ein Anlei­tungs­heft und Begleit­ma­te­ri­al. Zum Abschluss einer All­tags­si­tua­ti­on folgt eine kur­ze Infor­ma­ti­on zur Sym­pto­ma­tik einer Demenz. Die Mate­ria­li­en wer­den kosten­los gelie­fert und abge­holt. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen der Fach­stel­le für Demenz und Pfle­ge Ober­fran­ken geben Aus­kunft und neh­men Reser­vie­rungs­an­fra­gen ent­ge­gen: Tel. 0951785–512, E‑Mail info@​demenz-​pflege-​oberfranken.​de. Ver­an­stal­tun­gen im Zusam­men­hang mit Demenz oder Pfle­ge kön­nen auf der Home­page der Fach­stel­le ver­öf­fent­licht wer­den: www​.demenz​-pfle​ge​-ober​fran​ken​.de.