Bro­se Bam­berg koope­riert mit dem BBC Coburg

symbolbild basketball

Bas­ket­ball­bun­des­li­gist Bro­se Bam­berg und der BBC Coburg, Mit­glied der BAR­MER 2. Bas­ket­ball Bun­des­li­ga ProB Süd, gehen eine Koope­ra­ti­on ein. Eine ent­spre­chen­de Ver­ein­ba­rung haben die Ver­ant­wort­li­chen bei­der Clubs nun unter­zeich­net.

Mit Leon Bulic ist ein erster Spie­ler im Rah­men der Koope­ra­ti­on bereits in Coburg gelan­det. Auch eini­ge wei­te­re Young­ster wer­den mit einer Dop­pel­li­zenz aus­ge­stat­tet und in den näch­sten Tagen vor­ge­stellt. Durch die Zusam­men­ar­beit der Veste­städ­ter mit den Reg­nitz­tal Bas­kets, die im Jugend­be­reich eben­falls mit Bro­se Bam­berg koope­rie­ren, ist so ein neu­es ober­frän­ki­sches Netz­werk ent­stan­den, das jun­gen Bas­ket­bal­lern per­fek­te Mög­lich­kei­ten zur Ent­wick­lung bie­tet.

Phil­ipp Galew­ski, Geschäfts­füh­rer Bro­se Bam­berg: „Es ist uns gelun­gen, eine enge Koope­ra­ti­on zu skiz­zie­ren, in der die unter­schied­li­chen Inter­es­sen der Par­tei­en berück­sich­tigt wer­den. Wir bekom­men einen eigen­stän­di­gen Part­ner, bei dem sich unse­re Top-Talen­te in der ProB bewei­sen kön­nen und auch müs­sen. Es gilt nun für bei­de Sei­ten, die Koope­ra­ti­on aktiv zu leben und die Poten­tia­le maxi­mal aus­zu­nut­zen, wobei stets ein freund­schaft­li­cher und trans­pa­ren­ter Umgang im Vor­der­grund steht.”

So wer­den die Cobur­ger regel­mä­ßig Trai­nings­ein­hei­ten in der Haupt­s­moor­hal­le in Strul­len­dorf, dem Trai­nings­zen­trum Bro­se Bam­bergs, abhal­ten und dabei auch Input von den Bam­ber­ger Trai­nern erhal­ten – sei es Chef­coach Johan Roi­jak­kers, Indi­vi­du­al­trai­ner Ste­fan Wei­ssen­böck oder Per­for­mance Coach Dome­nik Theo­do­rou. Auch im Jugend­be­reich wer­den sich bei­de Ver­ei­ne inten­siv abstim­men.

Wolf­gang Grem­mel­mai­er, Geschäfts­füh­rer BBC Coburg: „Als Koope­ra­ti­ons­part­ner haben wir unse­re eige­nen Zie­le und Ansprü­che. Die Spie­ler wer­den bei uns geför­dert, aber auch gefor­dert – unser pri­mä­res Ziel ist es, sport­lich erfolg­reich zu sein. Gleich­zei­tig wer­den wir mit einem jun­gen Kader ins Ren­nen gehen, in dem Spie­ler auch ein­mal Feh­ler machen wer­den. Wir wol­len ein Umfeld sein, in dem sie die­se Feh­ler machen und aus ihnen ler­nen dür­fen, ohne Wel­pen­schutz zu erhal­ten.”

Auch aus wirt­schaft­li­chen Gesichts­punk­ten liegt eine Koope­ra­ti­on auf der Hand. Mit Bro­se haben sowohl Bro­se Bam­berg als auch der BBC Coburg einen seit Jah­ren ver­läss­li­chen Part­ner an der Sei­te.

Micha­el Sto­schek, Vor­sit­zen­der der Bro­se-Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung und Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der der Bam­ber­ger Bas­ket­ball GmbH: „Ich begrü­ße die­se Koope­ra­ti­on sehr. Sie ist die opti­ma­le Lösung, um den Spit­zen­bas­ket­ball in der Regi­on opti­mal zu för­dern und an den Stand­or­ten in Coburg und Bam­berg wei­ter hoch­ta­len­tier­te Spie­ler aus­zu­bil­den.”