Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 14.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg vom 14.09.2020

Dörf­les-Esbach. Am 13.09.2020, gegen 17.30 Uhr, wur­de in Dörf­les-Esbach ein jun­ger Mann kon­trol­liert, der mit sei­nem Fahr­rad unter­wegs war. Wäh­rend der Kon­trol­le raste­te der 28jährige Mann plötz­lich grund­los aus und belei­dig­te die zwei Poli­zi­sten mas­siv. Wei­ter­hin warf er sein Fahr­rad auf die Beam­ten, die jedoch aus­wei­chen konn­ten. Auch nach­dem wei­te­re Beam­te ein­ge­trof­fen waren, konn­te der Mann kaum gebän­digt wer­den. Er trat, schlug und spuck­te nach den Beam­ten, so dass er fest­ge­nom­men und zur Inspek­ti­on gebracht wur­de. Auf dem Weg dort­hin beschä­dig­te er noch den Strei­fen­wa­gen und ran­da­lier­te danach auch in der Gewahr­sams­zel­le.

Erst nach­dem er sich wie­der beru­higt hat­te, konn­te er nach eini­ger Zeit wie­der aus dem Gewahr­sam ent­las­sen wer­den. Ein Grund für sein Ver­hal­ten ist bis­lang nicht ersicht­lich. Ihn erwar­ten nun meh­re­re Straf­ver­fah­ren, unter ande­rem wegen Kör­per­ver­let­zung und Wider­stand gegen Poli­zei­be­am­te.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach vom 14.09.2020

Küps. In der Zeit von Don­ners­tag bis Sonn­tag­abend wur­de ein im Fran­ken­ring gepark­ter Renault Twin­go aus dem Zulas­sungs­be­reich Neu­stadt b. Coburg beschä­digt. Unbe­kann­te hat­ten mit einem spit­zen Gegen­stand die bei­den rech­ten Rei­fen zer­sto­chen und hier­bei einen Scha­den in Höhe von rund 80,- Euro ver­ur­sacht.

Küps. In der Nacht zum Sonn­tag wur­de im Orts­teil Au in eine Maschi­nen­hal­le ein­ge­bro­chen. Der oder die Täter gin­gen zunächst die Schlös­ser an der Vor­der- und Hin­ter­sei­te des Objek­tes an und hebel­ten dann die Tür an der Gebäu­de­rück­sei­te auf. Aus dem Objekt wur­den ein Fahr­rad, ein Fahr­rad­ta­cho­me­ter und eine Beleuch­tungs­ein­rich­tung für das Rad ent­wen­det. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich nach Anga­ben des Geschä­dig­ten auf etwa 300,- Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel.: 09261/5030 ent­ge­gen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels vom 14.09.2020

Lich­ten­fels. Am Sonn­tag­nach­mit­tag kam eine 31-jäh­ri­ge Frau zu hie­si­ger Poli­zei­dienst­stel­le und teil­te einen Ver­kehrs­un­fall mit. Gegen 14 Uhr fuhr die Frau mit ihrem Pkw auf der B 289 bei Tie­fen­roth allein­be­tei­ligt gegen eine Schutz­plan­ke. Ihr Fahr­zeug wur­de dabei erheb­lich beschä­digt. Bei einer anschlie­ßen­den Nach­schau konn­ten Krat­zer an der Leit­plan­ke fest­ge­stellt wer­den. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt 3100 Euro.

Burg­kunst­adt. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in Weidni­tz gegen das Dach eines Anwe­sens in der Stra­ße „Klau­sen­hof”. Hier­bei wur­de die Dach­rin­ne beschä­digt. Der Sach­scha­den wird mit 150 Euro bezif­fert. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon-Nr. 09571/9520–0 ent­ge­gen.

Schwür­bitz. Am spä­ten Sonn­tag­abend kol­li­dier­te ein 33-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer auf der Kreis­stra­ße LIF 2 zwi­schen Schwür­bitz und Neu­en­see mit einem Hasen. Durch den Auf­prall ging sein vor­de­res Kenn­zei­chen mit­samt Kenn­zei­chen­hal­ter ver­lo­ren. Die­ses fand der Mann jedoch spä­ter an der Unfall­stel­le wie­der auf. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt 30 Euro.