KIDI­CAL MASS am Sonn­tag erst­ma­lig in Erlan­gen

"Kidical Mass" in Bamberg

Wie hier auf dem Foto in Bam­berg soll auch in Erlan­gen ein “Kidi­cal Mass” am Sonn­tag statt­fin­den. / Foto: Pri­vat

Kin­der aufs Rad! Unter die­sem Mot­to ver­an­stal­tet der Rad­ent­scheid erst­mals eine KIDI­CAL MASS, die im März noch kurz­fri­stig abge­sagt wer­den muss­te. In 96 Städ­ten fin­den an die­sem Akti­ons­wo­chen­en­de mehr als 100 Ver­an­stal­tun­gen statt. Der Ter­min ist nicht zufäl­lig gewählt, denn am 20.09. ist Welt­kin­der­tag und er liegt in der euro­päi­schen Mobi­li­täts­wo­che, die von 16.–22.09. statt­fin­det. „Wir wol­len, dass sich Kin­der sicher und selb­stän­dig mit dem Fahr­rad in unse­ren Städ­ten bewe­gen kön­nen.“, erklärt die Koor­di­na­to­rin der bun­des­wei­ten Akti­on, Simo­ne Kraus. Unter­stützt wer­de das bun­des­wei­te Bünd­nis von mehr als 150 Initia­ti­ven, Ver­ei­nen und Orga­ni­sa­to­ren, u.a. von ADFC, Deut­sches Kin­der­helfs­werk, VCD und Green­peace. Laut­Kin­der­re­port des Deut­schen Kin­der­hilfs­werks wün­schen sich 92 Pro­zent der Kin­der und Jugend­li­chen eine bes­se­re Erreich­bar­keit für Orte zum Drau­ßen­spie­len, u.a. durch siche­re Rad­we­ge.

Bun­des­weit wur­den dazu gemein­sam For­de­run­gen ent­wickelt, u.a. ein siche­res Schul­rad­we­ge­netz, flä­chen­deckend Fahr­rad­stra­ßen im Umfeld der Schu­len wie Schul­stra­ßen nach Wie­ner Vor­bild. „Wir haben im März eine sehr posi­ti­ve Reso­nanz aus der Bevöl­ke­rung, von Schu­len und Fami­li­en erhal­ten.“, so Mari­sa Lei­nin­ger –Mit­or­ga­ni­sa­to­rin der KIDI­CAL MASS und des Rad­ent­scheids Erlan­gen. Eine jun­ge Mut­ter aus dem Rad­ent­scheid Team ergänzt: „Die Bedeu­tung der Ver­an­stal­tung hat gera­de durch Coro­na mas­siv an Bedeu­tung gewon­nen: Denn in den Zei­ten des Indi­vi­du­al­ver­kehr-Booms, der über­füll­ten Schul­bus­se und der Pop-Up-Rad­we­ge dür­fen vor allem Kin­der als schwäch­ste Ver­kehrs­teil­neh­men­de nicht ver­ges­sen wer­den. “Die­sen Sonn­tag fin­det die KIDI­CAL MASS nun erst­ma­lig in Erlan­gen statt.

Start ist um 15h am Schloss­platz. Danach wird auf einer ca. sechs Kilo­me­ter lan­gen Strecke mit Beglei­tung der Poli­zei und unter Beach­tung der Coro­na-Auf­la­gen gera­delt. Das Tem­po bestim­men die Klei­nen, es kommt also jede*r mit. Die Ver­an­stal­tung endet nach ca. zwei Stun­den am Rat­haus­platz. Hash­tags: #Fahr­rad­Ge­nera­ti­on, #Kidi­cal­Mass

Für Rück­fra­gen ste­hen Ihnen ger­ne Chloé Heu­sel (0170 4946254) oder Pau­lus Guter (0170 5821704) tele­fo­nisch oder all­ge­mein per E‑Mail an info@​radentscheid-​erlangen.​de zur Ver­fü­gung. Über den Rad­ent­scheid Erlan­gen Der Rad­ent­scheid Erlan­gen ist ein Bür­ger­be­geh­ren einer frei­en Bür­ger­initia­ti­ve, die an kei­ne poli­ti­sche Par­tei andockt. Mit dem Rad­ent­scheid set­zen wir uns für eine bes­se­re Fahr­rad-Infra­struk­tur in Erlan­gen ein. Wir wol­len, dass Men­schen jeden Alters und unab­hän­gig von Geschlecht und Fit­ness ger­ne und sicher Rad fah­ren