Poli­zei­be­richt ERH vom 13.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt vom 12.09.2020

ERLAN­GEN. Am spä­ten Abend des 12.09.2020 kam es in der Erlan­ger Innen­stadt zu einem zunächst ver­ba­len Streit­zwi­schen zwei Per­so­nen­grup­pen mit Pro­vo­ka­tio­nen und Belei­di­gun­gen. Nach­dem einer der Kon­tra­hen­ten, ein 31 Jah­re alter Mann, der Auf­for­de­rung, sei­ne Gesten und Wor­te zu unter­las­sen, nicht nach­kam, ging er auf den 57jährigen Mann los und stieß ihn zu Boden. Durch den Sturz blieb die­ser unver­letzt. Einen erneu­ten Angriff des 31jährigen wehr­te der zu Fall gebrach­te Mann nach eige­nen Anga­ben­durch einen Faust­schlag in das Gesicht des Angrei­fers ab. Dies quit­tier­te der Pro­vo­ka­teur, der mit 1,3 Pro­mil­le alko­ho­li­siert war, mit wei­te­ren ver­ba­len Belei­di­gun­gen. Auch er blieb aber augen­schein­lich unver­letzt, sodass kei­ner der bei­den Män­ner für eine wei­te­re Behand­lung in eine Kli­nik ein­ge­lie­fert wer­den muss­te. Gegen bei­de Kon­tra­hen­ten wur­den Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet.

ERLAN­GEN. In der Nacht zum 13.09.2020 wur­den zwei 21 und 22 Jah­re alte Män­ner durch eine zivi­le Poli­zei­strei­fe dabei beob­ach­tet, wie sie im Bereich Fuch­sen­gar­ten gemein­sam ein unver­schlos­se­nes Fahr­rad der Mar­ke Han­sea­tic in grün ent­wen­de­ten. Die bei­den fuh­ren ein Stück weit, bis ihnen auf­fiel, dass einer der bei­den Rei­fen platt war. Dar­auf­hin leg­ten die bei­den das Fahr­rad zu Boden und woll­ten sich ent­fer­nen, wor­auf­hin sie ange­hal­ten wur­den. Bei­de Män­ner waren mit 0,96 und 1,04 Pro­mil­le alko­ho­li­siert und müs­sen sich nun wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten. Das Fahr­rad wur­de sicher­ge­stellt. Der Eigen­tü­mer wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt in Ver­bin­dung zu set­zen, Tel.09131/760–0.

ERLAN­GEN. In den Mor­gen­stun­den des 13.09.2020 wur­de ein 25 Jah­re alter Mann, wel­cher mit einem sog. E‑Scooter auf öffent­li­chem Ver­kehrs­grund fuhr, einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei einem frei­wil­li­gen Atem­al­ko­hol­test stell­te sich her­aus, dass der Mann mit 1,22 Pro­mil­le abso­lut fahr­un­tüch­tig war. Sein Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Der Mann muss sich wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ver­ant­wor­ten.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land vom 13.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt vom 13.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach vom 13.09.2020

Fehl­an­zei­ge.