Land­kreis Coburg: Bun­des­stra­ße 4 Ver­kehrs­um­le­gung zwi­schen Röden­tal und der AS Haar­brücken; Auf­he­bung der Voll­sper­rung an der Anschluss­stel­le Haar­brücken

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg beginnt ab Mon­tag, 14. Sep­tem­ber 2020, damit den Ver­kehr zwi­schen Röden­tal und der Anschluss­stel­le Haar­brücken von der Behelfs­fahr­bahn zurück auf die B4 zu ver­le­gen. Die Sper­rung der Anschluss­stel­le Haar­brücken wird auf­ge­ho­ben.

Nach der Rück­ver­le­gung des Ver­kehrs auf die dann geöff­ne­te B 4, muss die Gemein­de­ver­bin­dungs­stra­ße (GVS) Thann gesperrt wer­den, um die GVS neu zwi­schen Mön­chrö­den und Haar­brücken, die als bis­he­ri­ge Umfah­rung genutzt wur­de, fer­tig zu stel­len. Hier wer­den im ersten Schritt die Umfah­rungs­ram­pen zurück­ge­baut, der Ein­bau der Deck­schicht auf der neu­en Gemein­de­ver­bin­dungs­stra­ße ist dann für Anfang Okto­ber vor­ge­se­hen. Vor­über­ge­hend muss der Ver­kehr auf der B4 ein­strei­fig am Bau­ge­sche­hen vor­bei­ge­lei­tet wer­den, um ein siche­res Arbei­ten zu ermög­li­chen. Die Ver­kehrs­be­zie­hung von und nach Thann wird über die Anschluss­stel­le Haar­brücken umge­lei­tet. Die Umlei­tun­gen wer­den ent­spre­chend aus­ge­schil­dert.

Die Ver­kehrs­be­schrän­kun­gen wer­den vor­aus­sicht­lich bis Ende Okto­ber 2020 andau­ern.

Für den land­wirt­schaft­li­chen Ver­kehr sowie für den Fuß­gän­ger- und Rad­ver­kehr bleibt wei­ter­hin eine Umlei­tungs­emp­feh­lung an der Anschluss­stel­le Haar­brücken ein­ge­rich­tet.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bit­tet die Ver­kehrs­teil­neh­mer um erhöh­te Auf­merk­sam­keit im Bau­stel­len­be­reich und um Ver­ständ­nis für die unver­meid­ba­ren Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen wäh­rend der Bau­zeit.

Bam­berg, 11.09.2020

Gez.

Staat­li­ches Bau­amt Bam­berg