Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 12.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg vom 12.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach vom 12.09.2020

KÜPS. Über eine Inter­net­platt­form bestell­te ein 51-jäh­ri­ger Mann eine Küchen­ma­schi­ne und über­wies den gefor­der­ten Betrag in Höhe von 400,- Euro. Da er seit­dem jedoch ver­geb­lich auf die Lie­fe­rung war­tet, erstat­te­te er nun Anzei­ge wegen Betrug.

KRO­NACH. Da sei­ne lang­an­dau­ern­den Avan­cen kei­ne Früch­te tru­gen, geriet am Frei­tag­abend, gegen 18.00 Uhr, ein 24-jäh­ri­ger Mann mit sei­ner ein Jahr jün­ge­ren Ange­be­te­ten bei einem zufäl­li­gen Zusam­men­tref­fen in Streit. Im Ver­lauf des Strei­tes pack­te er die jun­ge Frau an der Hand und bog ihr die Fin­ger um. Wei­ter­hin belei­dig­te er die jun­ge Frau. Sei­ne Chan­cen, bei ihr zu lan­den, wur­den durch sein Ver­hal­ten wohl nicht wesent­lich gestei­gert.

WAL­LEN­FELS. Am Frei­tag, gegen 14.00 Uhr, war ein 47-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Klein­trans­por­ter auf der B 173 von Nai­la in Rich­tung Kro­nach unter­wegs. Kurz vor der Ein­mün­dung nach Wal­len­fels platz­te ihm wäh­rend der Fahrt der lin­ke Vor­der­rei­fen. Als er anhielt, um den Rei­fen zu wech­seln, brach plötz­lich im vor­de­ren Bereich des Trans­por­ters ein Feu­er aus. Hilf­los muss­te der Mann anschau­en, wie inner­halb kür­ze­ster Zeit das Feu­er auf das gesam­te Fahr­zeug über­griff und der Trans­por­ter voll­kom­men aus­brann­te. Auch der Stra­ßen­be­lag und die Stra­ßen­be­gren­zung wur­den durch den Brand in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Die alar­mier­te Feu­er­wehr aus Wal­len­fels konn­te trotz ihres schnel­len Ein­tref­fens nur noch Scha­dens­be­gren­zung betrei­ben. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. Auf­grund des Bran­des und auch dadurch aus­ge­lau­fe­ner Betriebs­flüs­sig­kei­ten muss­te die Bun­des­stra­ße für die Dau­er der Ber­gung und der Rei­ni­gung der Stra­ße für meh­re­re Stun­den gesperrt wer­den. Erst gegen 18.30 Uhr konn­te die Bun­des­stra­ße wie­der für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben wer­den. Bis dahin wur­de der Ver­kehr über die Orts­durch­fahrt Wal­len­fels umge­lei­tet. An der Brand­stel­le waren über 20 Kräf­te der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Wal­len­fels und des Ret­tungs­dien­stes sowie die Stra­ßen­mei­ste­rei und das Land­rats­amt Kro­nach im Ein­satz.

Foto: Poli­zei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels vom 13.09.2020

WEIS­MAIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Die nächt­li­che Ruhe meh­re­rer Anwoh­ner stör­te von Frei­tag auf Sams­tag ein 35-Jäh­ri­ger im Mühl­weg. Zuerst belä­stig­te er sei­ne Nach­barn über ein­ein­halb Stun­den indem er in sei­ner Woh­nung lärm­te, bevor er erschöpft im Trep­pen­haus ein­schlief und auch durch die ein­tref­fen­de Poli­zei­strei­fe, zusam­men mit dem Ret­tungs­dienst, nicht mehr wach zu bekom­men war. Der stark alko­ho­li­sier­te Mann muss­te „schla­fend” in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den.

BAD STAF­FEL­STEIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer hat am Frei­tag zwi­schen 6 und 16 Uhr einen wei­ßen Lie­fer­wa­gen mit Lich­ten­fel­ser Zulas­sung auf dem Pend­ler­park­platz an der A 73 – AS (15) Bad Staffelstein/​Stublang ange­fah­ren und einen Sach­scha­den von ca. 1000 Euro an der rech­ten hin­te­ren Fahr­zeug­sei­te ver­ur­sacht. Hin­wei­se zu dem Unfall nimmt die Poli­zei in Lich­ten­fels unter 09571/9520–0 ent­ge­gen.

LKR. LICH­TEN­FELS. Eine 19-jäh­ri­ge Aus­zu­bil­den­de hat im west­li­chen Land­kreis Lich­ten­fels über meh­re­re Wochen ihre Mit­ar­bei­te­rin­nen in einem Ver­brau­cher­markt bestoh­len. Die jun­ge Frau hat über 200 Euro aus den Geld­bör­sen der drei Kol­le­gin­nen genom­men. Nun muss sie sich wegen die­ser Bar­geld­dieb­stäh­le ver­ant­wor­ten. Grund soll die für sie nicht aus­rei­chen­de Bezah­lung im Rah­men ihrer Aus­bil­dung sein, sag­te die jun­ge Frau.

LICH­TEN­FELS. Ein 43-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer über­hol­te am Frei­tag­nach­mit­tag zwi­schen Mistel­feld und Lich­ten­fels einen 41-Jäh­ri­gen mit sei­nem VW Golf. Auf­grund des­sen, dass der Über­ho­len­de ein ent­ge­gen­kom­men­des Fahr­zeug über­sah, muss­te er plötz­lich ein­sche­ren und tou­chier­te hier­bei den über­hol­ten VW. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den von ca. 5000 Euro.

LICH­TEN­FELS. Eine 38-jäh­ri­ge Frau kauf­te über Ebay-Klein­an­zei­gen eine Kindertra­ge für 86 Euro. Das Geld hat sie bereits im ver­gan­ge­nen Monat per Pay­Pal über­wie­sen. Die Tra­ge hat sie bis heu­te jedoch noch nicht erhal­ten. Die Ermitt­lun­gen wegen eines Betru­ges wur­den ein­ge­lei­tet.

LKR. LICH­TEN­FELS. Eine 69-jäh­ri­ge Frau aus dem Land­kreis erstat­te­te am Frei­tag­nach­mit­tag Anzei­ge wegen eines ver­such­ten Betru­ges gegen ein Inkas­so­bü­ro, von wel­chem sie schrift­lich auf­ge­for­dert wur­de über 230 Euro zu bezah­len. Die Frau hät­te angeb­lich einen Ver­trag mit einem Gewinn­spiel­un­ter­neh­men geschlos­sen und wäre nun zur Zah­lung ver­pflich­tet. Die­se Masche ist der Poli­zei bereits bekannt, denn es wur­den in der Ver­gan­gen­heit bereits über 30 sol­cher Anzei­gen allein in Bay­ern erstat­tet.

LICH­TEN­FELS. Einen Brief, wel­cher an sei­ne Ex-Freun­din gerich­tet war, hat ein 26-Jäh­ri­ger uner­laubt geöff­net und gele­sen. Die zwei Jah­re jün­ge­re Frau zeigt ihren frü­he­ren Lieb­ha­ber nun wegen Ver­let­zung des Brief­ge­heim­nis­ses an. Der Brief gelang­te in die Hän­de des Man­nes, als die­ser das gemein­sa­me Kind vom Kin­der­gar­ten abhol­te und das Schrift­stück in der Tasche des Kin­des ent­deck­te.

MICHEL­AU I. OFR.; LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Diens­tag, den 01. bis Sams­tag, 05. Sep­tem­ber, wur­de in der Bis­marck­stra­ße ein gepark­ter schwar­zer Seat, ver­mut­lich beim Aus­par­ken eines bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeu­ges, an der lin­ken Sei­te beschä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Wer hat ent­spre­chen­de Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei unter Tel.: 09571/9520–0.

HORB A. M.; LKR LICH­TEN­FELS. Beim Ver­flech­ten vom Metall­stan­gen stürz­te am Frei­tag­mor­gen ein 48-jäh­ri­ger Bau­ar­bei­ter von einer Lei­ter ca. einen Meter auf den Boden. Der Mann erlitt mit­tel­schwe­re Ver­let­zun­gen an einem Arm und am Rücken und muss­te mit dem RTW von sei­ner Arbeits­stel­le zur medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung in ein Kran­ken­haus gebracht wer­den. Lebens­ge­fahr bestand für den Arbei­ter nicht.