Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 12.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 12.09.2020

BAM­BERG. Frei­tag­mit­tag, gegen 11.20 Uhr, wur­de am Rewe-Park­platz in der Würz­bur­ger Stra­ße ein grau­er Renault Clio ange­fah­ren. Der bis­lang unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher stieß beim Zurück­set­zen gegen den gepark­ten Clio und ent­fern­te sich anschlie­ßend. Am Pkw des Ver­ur­sa­chers dürf­te ein Scha­den im Heck­be­reich ent­stan­den sein. Der Scha­den am Clio beläuft sich auf etwa 500 EUR. Zeu­gen des Vor­fal­les wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt, Tel.-Nr.: 0951/9129–210, in Ver­bin­dung zu set­zen.

BAM­BERG. Frei­tag­nach­mit­tag fuhr ein 62-jäh­ri­ger Cobur­ger mit sei­nem Pkw die Armee­stra­ße in nörd­li­che Rich­tung und woll­te nach links in die Moos­stra­ße abbie­gen. Hier­zu muss­te er zunächst den Gegen­ver­kehr durch­fah­ren las­sen. Als er schließ­lich zum Abbie­gen anset­ze, wur­de er von einem 69-jäh­ri­gen Fah­rer eines Klein­bus­ses links über­holt und es kam zum Zusam­men­stoß. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand hier­bei ein Sach­scha­den von etwa 4000 EUR. Ver­letzt wur­de nie­mand.

BAM­BERG. Am Don­ners­tag, gegen 15.00 Uhr, fuhr eine 43-jäh­ri­ge Fahr­leh­re­rin mit ihrem Fahr­schü­ler vom Kuni­gun­den­damm in die Bug­ho­fer Stra­ße. Von hin­ten näher­te sich ein wei­ßer BMW in rasan­ter Fahr­wei­se, fuhr sehr nah auf das Fahr­schul­fahr­zeug auf und hub­te mehr­fach. Schließ­lich über­hol­te der BMW das Fahr­schul­fahr­zeug, wäh­rend die BMW-Fah­re­rin noch wild gesti­ku­lier­te. Der BMW bog anschlie­ßend in den Bleich­an­ger ab. Die Fah­re­rin des BMW wird wegen Nöti­gung im Stra­ßen­ver­kehr ange­zeigt. Zeu­gen des Vor­fal­les bzw. mög­li­che wei­te­re geschä­dig­te Ver­kehrs­teil­neh­mer wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt, Tel.-Nr.: 0951/9129–210, in Ver­bin­dung zu set­zen.

BAM­BERG. Don­ners­tag­abend kam es im Maler­vier­tel an der Zufahrt zu einer Tief­ga­ra­ge zum Streit zwi­schen einem 38-jäh­ri­gen und einem 40-jäh­ri­gen Ver­kehrs­teil­neh­mer. Der 38-jäh­ri­ge stieg schließ­lich aus sei­nem Fahr­zeug aus und ging auf den 40-jäh­ri­gen los. Er ver­such­te ihn am Hals zu packen und zu wür­gen, was der 40-jäh­ri­ge jedoch abweh­ren konn­te. Zudem wur­de der 40-jäh­ri­ge noch von sei­nem Kon­tra­hen­ten bedroht. Ver­letzt wur­de der 40-jäh­ri­ge nicht.

BAM­BERG. Sams­tag­nacht kam es auf der Unte­ren Brücke zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen einem 31- und 32-jäh­ri­gen. Im wei­te­ren Ver­lauf wur­de der 31-jäh­ri­ge vom 32-jäh­ri­gen mit Fäu­sten ins Gesicht geschla­gen und auch gegen den Ober­kör­per getre­ten. Zwei unbe­tei­lig­te Pas­san­ten gin­gen dazwi­schen, wor­auf­hin der Täter um sich schlug und die bei­den Hel­fer jeweils im Gesicht traf. Anschlie­ßend flüch­te­te der 31-jäh­ri­ge, konn­te jedoch im Rah­men der Fahn­dung von einer Strei­fe auf­ge­grif­fen wer­den. Die drei geschä­dig­ten Per­so­nen wur­den nur leicht ver­letzt.

BAM­BERG. Sams­tag­nacht gerie­ten ein 26-jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Forch­heim und ein 71-jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bam­berg vor einem Lokal in der Innen­stadt beim Rau­chen in Streit. Der 71-jäh­ri­ge wur­de dabei von sei­nem jün­ge­ren Gegen­über geschubst, wobei der 71-jäh­ri­ge auf den Hin­ter­kopf fiel und sich eine Kopf­platz­wun­de zuzog. Er muss­te zur Behand­lung ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht wer­den. Bei­de Per­so­nen waren zur Tat­zeit erheb­lich alko­ho­li­siert.

BAM­BERG. Sonn­tag­früh wur­de eine Poli­zei­strei­fe auf einen 26-jäh­ri­gen Fahr­rad­fah­rer auf­merk­sam, der in Schlan­gen­li­ni­en fuhr und schließ­lich auch noch ein Rot­licht miss­ach­te­te. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le konn­te Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wer­den. Ein Alko­hol­test ergab 1,66 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wur­de.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 12.09.2020

Gun­dels­heim. Am Frei­tag­nach­mit­tag, gegen 14.00 Uhr, befuhr ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer von der Hall­stadter in die Bam­ber­ger Stra­ße und kam dabei in einer Rechts­kur­ve auf die Gegen­fahr­bahn, so dass eine ent­ge­gen­kom­men­de 46-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin aus­wei­chen muss­te und einen am rech­ten Fahr­bahn­rand gepark­ten VW streif­te. Ein 44-Jäh­ri­ger, der gera­de im Begriff war, den gepark­ten VW zu ver­las­sen, wur­de dabei leicht am Hand­ge­lenk ver­letzt. Zur Klä­rung der genau­en Unfall­ur­sa­che wer­den Zeu­gen gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu set­zen.

Hirschaid. Gegen 01.00 Uhr wur­de ein 29-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Die Beam­ten konn­ten bei der Kon­trol­le Alko­hol­ge­ruch beim Fah­rer wahr­neh­men, wes­halb ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test durch­ge­führt wur­de. Da die­ser einen Wert von ca. 1,6 Pro­mil­le ergab, wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den, eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 12.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 12.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 12.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 12.09.2020

Igen­s­dorf. Am Frei­tag­vor­mit­tag fuhr eine 48-jäh­ri­ge Seat-Fah­re­rin die St.-Georg-Str. aus Stöck­ach kom­mend in nörd­li­che Rich­tung und bog an der Kreu­zung zur Forch­hei­mer Str. nach rechts ab. Hier­bei über­sah sie eine von links aus Rich­tung Dach­stadt kom­men­de 22-jäh­ri­ge Golf-Fah­re­rin, wel­che die Kreu­zung gera­de­aus über­que­ren woll­te und es kam zum seit­li­chen Zusam­men­stoß. Bei­de Betei­lig­ten blie­ben hier­bei unver­letzt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 10.000 Euro bezif­fert.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 12.09.2020

Fehl­an­zei­ge.