Erlan­ger Rat­haus­Re­port vom 11.09.2020

Besuch des Indi­schen Gene­ral­kon­suls Mohit Yadav

Der Indi­sche Gene­ral­kon­sul besucht Erlan­gen. Am Diens­tag, 15. Sep­tem­ber, wird er sich im Bei­sein von Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik in das Gäste­buch der Stadt Erlan­gen ein­tra­gen.

+++++

Bauausschuss/​Werk­aus­schuss für den Ent­wäs­se­rungs­be­trieb tagt

Der Bauausschuss/​Werkausschuss für den Ent­wäs­se­rungs­be­trieb des Erlan­ger Stadt­rats kommt am Diens­tag, 15. Sep­tem­ber, um 16:00 im Rat­haus zu sei­ner näch­sten öffent­li­chen Sit­zung zusam­men. The­men sind unter ande­rem die Zweck­ent­frem­dung von Wohn­raum, die Gene­ral­sa­nie­rung, Umbau und Erwei­te­rung des Kul­tur- und Bil­dungs­Cam­pus Fran­ken­hof und die Neu­ge­stal­tung der Ram­pe und der Trep­pen­an­la­ge in der Ger­be­rei­un­ter­füh­rung.

+++++

Digi­ta­ler Tag des offe­nen Denk­mals

Am Sonn­tag, 13. Sep­tem­ber, fin­det unter dem Mot­to „Chan­ce Denk­mal: Erin­nern. Erhal­ten. Neu den­ken.“ der Tag des offe­nen Denk­mals statt. Heu­er ist auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie jedoch alles anders und so hat auch die Deut­sche Stif­tung Denk­mal­schutz als bun­des­wei­te Koor­di­na­to­rin der Ver­an­stal­tung dazu auf­ge­ru­fen, das Pro­gramm auf digi­ta­le Ange­bo­te umzu­stel­len.

In der Huge­not­ten­stadt haben sich aber alle Betei­lig­ten – ob ehren- oder haupt­amt­lich – auf das Novum ein­ge­las­sen und ein digi­ta­les Pro­gramm auf die Bei­ne gestellt. Es ist ab 13. Sep­tem­ber auf der städ­ti­schen Inter­net­sei­te und auf der des Hei­mat- und Geschichts­ver­eins www​.hgv​-erlan​gen​.de/​t​a​g​-​d​e​s​-​o​f​f​e​n​e​n​-​d​e​n​k​m​als zu sehen.

Das dies­jäh­ri­ge Mot­to „Chan­ce Denk­mal: Erin­nern. Erhal­ten. Neu den­ken.“ steht im Zei­chen der Nach­hal­tig­keit. Denk­ma­le zeich­nen sich durch ihre Lang­le­big­keit und Repa­ra­tur­fä­hig­keit aus. Die Instand­set­zung schont wert­vol­le Res­sour­cen und macht sie zukunfts­taug­lich. Denk­mä­ler, die auf­grund ihrer vor­bild­li­chen Sanie­rung in den letz­ten Jah­ren eine Prä­mie­rung des Bezirks Mit­tel­fran­ken erhal­ten haben, kön­nen mit Hil­fe einer inter­ak­ti­ven Stadt­kar­te „besucht“ wer­den. Auf eine digi­ta­le Erkun­dungs­tour durch die Stadt­ge­schich­te kann man sich außer­dem mit Hil­fe von Denk­mal­ta­feln des Hei­mat- und Geschichts­ver­eins und des Orts­rings Frau­en­au­rach bege­ben, die erst­ma­lig in einer Kar­te zusam­men­ge­fasst gezeigt wer­den.

Vir­tu­el­le Rund­gän­ge durch das Muse­um im Amts­haus­schüpf­la und die Bau­stel­le des Stadt­for­scher­hau­ses geben Ein­blicke in die Wohn- und die Bau­wei­se von frü­her und zei­gen die ehren­amt­li­che Arbeit im Denk­mal­schutz auf. Die span­nen­de und wech­sel­haf­te Geschich­te der Brau­hof­gas­se in Frau­en­au­rach wird eben­falls mit einer Zeit­rei­se wie­der leben­dig.

Die Bau­ge­schich­te der ehe­ma­li­gen Heil- und Pfle­ge­an­stalt sowie das Rah­men­kon­zept für die Schaf­fung eines Erin­ne­rungs­or­tes an die Opfer der NS-Eutha­na­sie wer­den wei­te­re span­nen­de Bei­trä­ge für den dies­jäh­ri­gen digi­ta­len Tag des offe­nen Denk­mals bil­den.

+++++

Bür­ger­rei­se nach Jena

Für die von der Stadt Erlan­gen orga­ni­sier­te Tages­fahrt mit Bus­sen am 3. Okto­ber in die Part­ner­stadt Jena, wo gemein­sam „30 Jah­re Deut­sche Ein­heit“ gefei­ert wird, sind noch eini­ge Plät­ze frei. Nach der Begrü­ßung im Volks­haus wird der Vize­prä­si­dent des Bun­des­ta­ges, Wolf­gang Kubicki, die Fest­re­de hal­ten. Im Anschluss gibt es Zeit für eige­ne Unter­neh­mun­gen oder die Teil­nah­me an Ange­bo­ten: Hier ist eine Podi­ums­dis­kus­si­on der Stadt­hi­sto­ri­ker geplant, the­ma­ti­sche Stadt­füh­run­gen, Füh­run­gen durch das Roman­tik­erhaus oder eine Foto­aus­stel­lung „30 Jah­re Deut­sche Ein­heit“. Als High­light fin­det ein Kon­zert der Jena­er Phil­har­mo­nie mit Sän­ge­rin Sarah Bue­chi im Volks­haus statt.

Wäh­rend der Bus­fahrt muss eine Mund-Nase-Bedeckung getra­gen wer­den. Die Unko­sten betra­gen 18 Euro, inkl. der genann­ten Ver­an­stal­tun­gen. Anmel­dung unter 09131 86–1321 bezie­hungs­wei­se 86–1345 oder per E‑Mail an staedtepartnerschaften@​stadt.​erlangen.​de

+++++

Meet and Greet – die Neu­zu­gän­ge der Städ­ti­schen Samm­lung

Die Stadt Erlan­gen sam­melt schon seit den Sieb­zi­ger­jah­ren zeit­ge­nös­si­sche Kunst. Der Schwer­punkt liegt dabei auf Gra­fi­ken, Mul­ti­ples und Künst­ler­bü­chern, es gibt auch auch Objek­te und Video­ar­bei­ten. Über 4.500 Wer­ke von meh­re­ren hun­dert Künst­le­rin­nen und Künst­lern sind Teil der Städ­ti­schen Samm­lung – und sie wächst jähr­lich wei­ter.

Vom Frei­tag, 18. Sep­tem­ber, bis Mitt­woch, 23. Sep­tem­ber, öff­net das Kunst­pa­lais zu aus­ge­wähl­ten Uhr­zei­ten sei­ne Türen für Sie und lässt Sie gemein­sam mit den Kura­to­ren Ame­ly Deiss und Mal­te Lin-Krö­ger tief in die Schatz­tru­he der Samm­lun­gen schau­en. Die Neu­zu­gän­ge der letz­ten zehn Jah­re rei­sen dafür vom Depot in die Aus­stel­lungs­räu­me, wer­den pro­vi­so­risch gehängt und gestellt, zum Teil aus der Kiste schau­en, zum Teil nur aus der Folie gewickelt. Die­se Pop-Up-Aus­stel­lung bie­tet einen tie­fen Ein­blick in und eine exklu­si­ve Vor­schau auf die Prä­sen­ta­ti­on der Wer­ke in gro­ßen (Sammlungs-)Ausstellungen im Kunst­pa­lais. Die Aus­stel­lung ent­steht in Zusam­men­ar­beit mit den Freun­den des Kunst­pa­lais e.V. Ein­tritt und Füh­rungs­ge­bühr in Höhe von 4 Euro über­nimmt der Freun­des­kreis für Sie. Um Vor­anmel­dung wird gebe­ten.

+++++

Büchen­ba­cher Stadt­teil­fest muss aus­fal­len

Auf Grund der aktu­el­len Lage kann das Büchen­ba­cher Stadt­teil­fest “Ring­D­ing!” am Würz­bur­ger Ring am Sams­tag, 12. Sep­tem­ber, lei­der nicht statt­fin­den. Die Orga­ni­sa­to­ren bedau­ern dies und hof­fen, dass es im kom­men­den Jahr wie­der durch­ge­führt wer­den kann.

+++++

Simons Kin­der­ka­len­der ab Okto­ber 2020 ist online

Sim­sons neu­er Kin­der­ka­len­der ist da. Bis Ende des Jah­res gibt es eine bun­te Aus­wahl an Kin­der­thea­ter­stücken, wie bei­spiels­wei­se „Der klei­ne Rabe Socke“ und „Schnee­witt­chen und die Sie­ben Zwer­ge“. Das voll­stän­di­ge Pro­gramm und Infos zur Buchung von Kar­ten sind online abruf­bar unter www​.kin​der​ka​len​der​-erlan​gen​.de

+++++

Das Seme­ster der Jugend­kunst­schu­le star­tet wie­der

Von Sep­tem­ber bis Dezem­ber kön­nen Kin­der und Jugend­li­che in klei­nen, der aktu­el­len Lage ange­pass­ten Grup­pen ein viel­fäl­ti­ges Pro­gramm in der Erlan­ger Jugend­kunst­schu­le genie­ßen: neben Näh­kurs und Jon­gla­ge, expe­ri­men­tel­lem Zeich­nen oder Upcy­cling, gibt es auch wie­der unse­ren krea­ti­ven Fami­li­en­sonn­tag.

In den Herbst­fe­ri­en wer­den gemein­sam mit dem „Kul­tur­punkt Bruck“ span­nen­de Ange­bo­te in der Herbst­ki­ste durch­ge­führt und im Bür­ger­treff „Die Vil­la“ wird es magisch zuge­hen, wenn es bei den Mär­chen­ta­gen heißt: “Sesam, öff­ne dich!”. Auch für Jugend­li­che ist etwas dabei: “Musik-Video pro­du­zie­ren”, “Brush­let­te­ring”, “Lego Mind­s­torms” und “IoT – Ein­blick in die Welt der leuch­ten­den Din­ge” und vie­les mehr. Alle Work­shops sind ab Mon­tag, 14. Sep­tem­ber, online buch­bar: www​.juks​-erlan​gen​.de.

+++++

Voll­sper­rung der Goe­schel­stra­ße

Auf­grund von Asphal­tie­rungs­ar­bei­ten ist die Goe­schel­stra­ße zwi­schen Ade­nau­er­ring und Lind­ner­stra­ße zwi­schen Mitt­woch, 16. Sep­tem­ber und Sams­tag, 19. Sep­tem­ber, gesperrt. Dies teil­te das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt mit.

+++++

Erneue­rung des Geh- und Rad­wegs Johann-Wal­ter-Weg

Um die Ver­kehrs­si­cher­heit zu gewähr­lei­sten, wird der Wege­be­lag des Geh- und Rad­weg des Johann-Wal­ter-Wegs erneu­ert. Für eine nach­hal­ti­ge Ver­bes­se­rung wird auch der Unter­bau ver­stärkt. Dar­aus ergibt sich eine Voll­sper­rung des Johann-Wal­ter-Wegs in der Zeit vom Mon­tag, 14. Sep­tem­ber, bis vor­aus­sicht­lich Frei­tag, 25. Sep­tem­ber, teil­te das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt mit.