Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 09.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg vom 09.09.2020

Coburg. Am 08.09.2020, gegen 09.45 Uhr, befuhr eine 72jährige Frau mit ihrem Rol­ler die Seid­man­s­dor­fer Str. in Rich­tung Coburg als es in Höhe der Haus­num­mer 270 zu einem Zusam­men­stoß mit einem Pkw kam, der von einer 57jährigen Frau gefah­ren wur­de. Die Ursa­che des Zusam­men­sto­ßes ist der­zeit noch unklar. Die Rol­ler­fah­re­rin wur­de bei dem Unfall ver­letzt und muss­te durch den Ret­tungs­dienst in das Kran­ken­haus zur Behand­lung gebracht wer­den. Am Rol­ler sowie am Pkw ent­stand jeweils ein gerin­ger Scha­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach vom 09.09.2020

Markt­ro­dach. Eine amts­be­kann­te Dame aus dem Gemein­de­be­reich ist erneut in den Fokus poli­zei­li­cher Ermitt­lun­gen getre­ten. Die Beschul­dig­te hat­te über eBay-Klein­an­zei­gen ein Paar Sat­tel­ta­schen im Wert von 99,- Euro ver­kauft und nach Erhalt des Kauf­prei­ses nicht gelie­fert. Gegen die Frau wur­den Ermitt­lun­gen wegen Waren­be­trugs ein­ge­lei­tet.

Stock­heim. Auf der B89 in Unter­hass­lach kam es am Diens­tag­mor­gen gegen 07:30 Uhr zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Flucht. Eine Opel Adam-Fah­re­rin aus dem Land­kreis Kro­nach befuhr die Bun­des­stra­ße von Neu­haus-Schier­schnitz kom­mend in Rich­tung Kro­nach. An der Ampel­an­la­ge in Unter­hass­lach woll­te die Frau nach rechts abbie­gen, als eine auf der Links­ab­bie­ge­spur befind­li­che Astra-Fah­re­rin aus dem Zulas­sungs­be­reich Son­ne­berg ohne zu blin­ken vor ihr nach rechts die Fahr­spur wech­sel­te. Die Adam-Fah­re­rin muss­te nach rechts aus­wei­chen, um einen Zusam­men­stoß mit der ande­ren Dame zu ver­mei­den. Hier­bei zog sich die Geschä­dig­te einen Rei­fen­scha­den zu. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin fuhr in Rich­tung Kro­nach wei­ter und reagier­te auch nicht auf Anhal­te­zei­chen. An der Bau­stel­len­am­pel in Gun­dels­dorf muss­te die Scha­dens­ver­ur­sa­che­rin schließ­lich anhal­ten und wur­de hier­auf von der Geschä­dig­ten auf den Unfall­scha­den ange­spro­chen. Die etwa 70-jäh­ri­ge Fah­re­rin wei­ger­te sich hier­auf ihre Per­so­na­li­en anzu­ge­ben und fuhr unbe­irrt in Rich­tung Kro­nach wei­ter. Der Sach­scha­den am Opel Adam beläuft sich auf rund 600,- Euro. Even­tu­el­le Unfall­zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Kro­nach unter Tel.: 09261/5030 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels vom 09.09.2020

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am 19.08.2020 gegen 12.30 Uhr betank­te ein Unbe­kann­ter sein Fahr­zeug mit knapp 53 Litern Super­ben­zin an einer Tank­stel­le „In der Au” und fuhr anschlie­ßend davon, ohne die offe­ne Tank­schuld von rund 70 Euro zu beglei­chen. Ein wei­te­rer Tank­be­trug ereig­ne­te sich an der­sel­ben Tank­stel­le am 27.08.2020 gegen 16.45 Uhr. Auch hier betank­te ein unbe­kann­ter Täter sein Fahr­zeug mit etwa 6 Litern Super­ben­zin und beglich die offe­ne Schuld in Höhe von 7 Euro nicht. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den bei­den Tank­be­trü­gern erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Mon­tag, 22.00 Uhr bis Diens­tag, 15.00 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen schwar­zen Mer­ce­des, der zu die­ser Zeit in der Brücken­stra­ße geparkt war. Am Mer­ce­des wur­de die vor­de­re lin­ke Fahr­zeug­sei­te zer­kratzt, der Sach­scha­den liegt bei etwa 500 Euro. Zeu­gen der Ver­kehrs­un­fall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu set­zen.

LICH­TEN­FELS – SCHNEY. Im Zeit­raum vom Sams­tag, 17.00 Uhr bis Diens­tag, 16.30 Uhr ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter aus einem Mehr­fa­mi­li­en­haus im Pfarr­weg ein rot-schwar­zes Moun­tain­bike der Mar­ke Spe­cia­li­zed, Typ Rockhop­per Comp Woman, im Wert von etwa 550 Euro. Das Fahr­rad stand im ver­schlos­se­nen Kel­ler­ab­teil der 29-jäh­ri­gen Besit­ze­rin. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Ver­bleib des Rades erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

LICH­TEN­FELS. Im Rah­men einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le hiel­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels am Diens­tag­abend einen 36-jäh­ri­gen Rol­ler-Fah­rer samt Sozi­us an. Wäh­rend der Kon­trol­le bemerk­ten die Beam­ten leich­ten Alko­hol­ge­ruch, der sich mit einem Atem­al­ko­hol­test von 0,74 Pro­mil­le auch bestä­tig­te. Wei­ter­hin hat­te der 36-jäh­ri­ge Fah­rer kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis. Er wird sich nun wegen eines Ver­sto­ßes gegen die 0,5‑Promille-Grenze sowie wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis ver­ant­wor­ten müs­sen. Der Schlüs­sel des Rol­lers wur­de dem 26-jäh­ri­gen Beglei­ter über­ge­ben.